Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.226 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
TheoW Online



Beiträge: 5.365

01.09.2004 18:53
Kettenschmierstoffe Antworten

.
.
Laut Betriebsanleitung der W (Seite 72) wird von Kawa zur Schmierung der Antriebskette ein schweres Öl wie z.B. SAE 90 empfohlen. Da ich von meinem Kardanantrieb noch ein 80er Öl, jetzt ohne Verwendungszweck vorrätig hatte, habe ich das mehrfach zur Kettenschmierung verwendet. Mit einem Pinsel trage ich das zähe Öl dünn auf die Kette auf.

Meine Erfahrung damit: nichts tropft und fast nichts spritzt auf die Felge beim Fahren. Ganz anders als bei dem bisher verwendeten Kettenspray an der Dax und der GS, wo ich immer Pappdeckel unterlegte und es immer nachtropfte und auf die Felge abgeschleudert wurde.

Ich denke ich werde in Zukunft nur noch mit dem zähen Öl die Kette schmieren. Meine Erfahrungen sind jedenfalls positiv damit.

TheoW

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.354

01.09.2004 20:14
#2 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

nichts geht über scotty - spritzt zwar etwas - aber die kette ist auch nach der heftigsten regenfahrt immer frisch geölt



Lass dir Ringe um die Beine schweißen, dass dich nicht die Schweine beißen ...

loewenmann Offline




Beiträge: 561

01.09.2004 20:25
#3 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

Hi,
an meiner Honda Varadero hatte ich auch einen Scottoiler; erstens war das Motorrad als solches schon nicht besonders schön, und zweitens waren die Felgen dunkel lackiert. Hat also nicht wirklich gestört, dass es hinten immer ein wenig eingesaut war. Aber sowohl auf meiner Triumph als auf auf der W verwende ich nur noch den Trockenschmierstoff Profi Dry-Lube, denn damit bleibt die frisch geputzte Optik auch nach einigen Hundert Kilometern noch erhalten. Ich schmiere alle 400km nach (wie vorgegeben), als ich letztlich über 600km Autobahn zu fahren hatte, und das auch noch schnell, habe ich halt jeden Tankstopp (um die 300km mit der Triumph) genutzt, um nachzusprühen. Ein schwarz gemachtes Kettenglied hilft, beim Einsprühen auch wirklich nur einmal die Kette herumzudrehen; das Zeug ist ja nicht so ganz billig.

Von der Sauberkeit also klar ein Vorteil. Was die Kostenseite angeht, im Vergleich zu einem Scotti zum Beispiel, nun, das Ding kostet rund 100€, der halbe Liter Öl reicht für rund 15.000km, bei 30.000km in Summe also gut 110€. Mit dem Dry-Lube braucht man für 30.000km etwa sechs Dosen zu je 15€, also in Summe rund 90€. Ab dann wird der Scotti billiger, aber dafür habe ich halt immer ein sauberes Motorrad, und das ich mir viel Wert. Wenn ich dann noch mehr in Richtung der teueren Öler schaue (z.B. CLS), dann wird der Spass nochmals deutlich teuerer. Was die Wirkung von Dry-Lube angeht, nun, da gab es in einigen Motorradzeitungen in der Vergangenheit schon sehr positive Berichte und Laufleisten der Ketten, die eben locker bei den genannten 30tKm liegen. Aber selbst, wenn es mit Dry-Lube teuerer wäre, ich würde gern mehr dafür bezahlen, dass meine beiden Schätzchen sauber sind und glänzen.

Mal wieder ein völlig objektiver Bericht von Euerem
Dirk
Aller guten Dinge sind drei....
und neuerdings auch manchmal zwei!

TheoW Online



Beiträge: 5.365

01.09.2004 21:19
#4 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

In Antwort auf:
Ich schmiere alle 400km nach


Au weia,


da muß ich nächstens doch den Spray mit auf Tour nehmen...
Auf meinem Spray steht aber: Einwirkzeit nach dem sprühen mind. 30 Minuten. Da hab ich doch wieder mal ne Ausrede um ne Tasse Kaffee trinken zu gehen.


Gruß, TheoW


Bonny Offline




Beiträge: 1.102

01.09.2004 21:44
#5 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

Endlich mal jemand der Dry Lube nimmt.Wollte immer schon wissen wie das ist.
Muss eigentlich die Kette vor der Erstanwendung gereinigt werden,oder einfach drauf?

Werner Heider Offline



Beiträge: 277

01.09.2004 21:52
#6 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

Kette sollte gereinigt werden

Werner Heider Offline



Beiträge: 277

01.09.2004 22:00
#7 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

In Antwort auf:
immer ein sauberes Motorrad

Die meisten Motorradler tragen zu viel kettenspray auf. Es genügt eigentlich pro Kettenglied ein kleiner Tropfen, das ist zwar ein bißchen Fummelei (die bei der Kettenpflege fast niemand auf sich nehmen will), aber das genügt vollkommen und hält ebenfalls das Hinterrad sauber. Geschmiert wird bei mir immer abends, dann spare ich mir die halbe Stunde Wartezeit, bis das Fett gut klebt. Auch ich schmiere alle 400 km, auf Tour bringe ich jedoch auch mal 800 km am Stück ohne Schmieren zustande.

Gruß von einem, der die Kettenpflege übertreibt

loewenmann Offline




Beiträge: 561

02.09.2004 10:41
#8 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

ja, klar muss man dann auf langer Tour eine Sprühdose mitnehmen, aber zum Glück gibt es dafür auch eine kleine "Mitnahme-Dose", die unter die Sitzbank paßt (jedenfalls bei meiner Triumph).

Die Kette muss fettfrei sein vor der Benutzung von Dry-Lube. Also am besten mit einem Kettenreiniger (und mit einem Pinsel oder Pfeifenputzer) so halbwegs entfetten, und dann in der ersten Zeit das Dry-Lube etwas öfter verwenden. Hilfreich ist dabei, durchaus schnell zu fahren, damit durch die hohen Umfangsgeschwindigkeiten am Kettenrad die "Abschleuderwirkung" für das Restfett so gross wie möglich ist. Danach dann den 400km-Rhythmus. Übrigens bleibt ja nicht nur das Motorrad sauber, sondern die Kette selbst auch, weil die leichte Teflon-Schicht, die auf der Kette nach dem Einsprühen zurückbleibt, nicht klebrig ist und somit auch keinen Dreck anzieht.

Dirk
Aller guten Dinge sind drei....
und neuerdings auch manchmal zwei!

comondor Offline




Beiträge: 190

02.09.2004 13:21
#9 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

Hallo,

ich schmiere meine Kette seit 24.000 km aller 500-600 km mit mineralischem Sägekettenhaftöl ohne die Kette vorher zu reinigen (1 Liter 5,-€). Die Kette bleibt sauber und ich musste bisher 2 mal nachspannen. Ritzel, Kettenblatt und Kette sind meiner Meinung nach immer noch ok. Ach so, bis jetzt habe ich einen halben Liter davon verbraucht.
schlimmer gehts immer

Pupsi Offline



Beiträge: 2.596

02.09.2004 15:11
#10 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

Ich hatte mir schon für die W einen Scotti besorgt...bin aber nicht mehr dazu gekommen ihn an der W einzusetzen.
Jetzt ist er an der Z1000 dran und ich bin schwer begeistert. Einmal gut eingestellt hat die Sauerei ein Ende und das fettige Gelump ist Vergangenheit.

micka Offline




Beiträge: 2.867

02.09.2004 15:44
#11 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

He,

bin ich hier im falschen Film. Habe noch nie irgendwas von den euch verwendeten Sachen probiert.

Bisher hab ich immer weißes Castrol Kettenspray für O-Ring-Ketten verwendet!???

Oder ist an dem Moped überhaupt keine O-Ring-Kette?


micka

Der, der am 24. September den Selbstversuch im Reisezug nach Villach startet. :-))

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.354

02.09.2004 16:00
#12 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

du darfst dein castrol weiterhin verwenden ... du bist hier der einzige "normale" - wobei normal halt für "nomal" oder bestenfalls für "gut" und nicht für "besser" oder "sehr gut" steht



Leute seit nicht feige, lasst mich hinter'n Baum ...

Werner Heider Offline



Beiträge: 277

02.09.2004 18:26
#13 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

Castrol ist ein sehr gutes Kettenspray. Klar hat die W ne O-Ringkette. Is doch n modernes Motorrad!

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.354

02.09.2004 19:34
#14 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

nein sie hat keine o-ring kette (sowas ist inzwischen veraltet) sondern ein x-ring kette ... für das kettenspray ist das aber egal



Leute seit nicht feige, lasst mich hinter'n Baum ...

Gerdini Offline




Beiträge: 66

02.09.2004 19:47
#15 RE:Kettenschmierstoffe Antworten

Also ich habe schon von Leuten gehört, die gar nicht schmieren!!!!!!!!!!
Und die Kette soll trotzdem lange halten.
Ich schmiere übrigens alle 600 km mit Castrol!!!!

Grüßle

Gerd

Seiten 1 | 2
«« Ersatzteile
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz