Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.117 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
iMac Offline



Beiträge: 754

30.08.2004 10:53
Haltbarkeit des Ritzels Antworten

Hi ihr Schrauber(innen),

nachdem ich nunmehr das zweite Mal mein Ritzel getauscht habe, würde mich einfach mal interessieren, wie denn so Eure Erfahrungen mit der Haltbarkeit des Ritzels sind.

Ich habe mein erstes (Original) mit ganz viel gutem Willen bei 18.000 gewechselt und das zweite (Zubehör Polo) jetzt schon wieder nach erneuten 15.000km.

Ich finde das ziemlich früh. Ist das Ritzel extra so weich, damit die Kette nicht leidet, oder mach ich irgendwas falsch? O.K. ich fahre häufig über Kopfsteinpflaster und teilweise auch sehr lange Strecken, in denen wohl ordentliche Temperaturen entstehen können.

Oder ist dies einfach nur ein Teil des "Retroeffektes"? Nach dem Motto, "Woll'n mer mal nicht alles so gut machen, dass die Werkstätten nichts mehr zu tun haben."

Schildert mal Eure Erfahrungen.

Vielleicht sollte ich mir bei einem Schmied ein Ritzel mal nachhärten lassen..........

Rainer

manx minx Offline




Beiträge: 9.567

30.08.2004 11:08
#2 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

In Antwort auf:
Ich habe mein erstes (Original) mit ganz viel gutem Willen bei 18.000 gewechselt

nur Ritzel oder auch Kette?

manxman

Frank FD Offline




Beiträge: 1.686

30.08.2004 11:11
#3 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

Je nach Motorrad und Kettenspannung
zwischen 15000 und 30000km

Gruß
Frank

-------------------------------------------
.
.
"Ich weiss nicht, was ich letzten Sommer getan habe !?"
.
.

.
.
--------------------------------------------------

Carsten Offline




Beiträge: 1.522

30.08.2004 11:58
#4 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

In Antwort auf:
Schildert mal Eure Erfahrungen.

Servus Rainer,
ich habe mit knapp 29.000 km noch das erste Ritzel drauf. Nach meinem Empfinden sieht es noch gut aus, werde es aber bei der 30.000er Inspektion mal von Bruno begutachten lassen und event. wechseln lassen.

Gruß
Carsten
SEE YOU @ THE ACE !

Werner Heider Offline



Beiträge: 277

30.08.2004 12:30
#5 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

Meines Wissens nach sollte man Kette, Ritzel und Zahnrad gleichzeitig wechseln! Wenn nicht, wird die Lebensdauer dieser Dinge stark eingeschränkt.

Gruß
Werner

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

30.08.2004 12:30
#6 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

meinst du das ritzel (vorne am motor) oder das kettenrad (hinten am rad) ?

das das kettenrad noch ok ist glaube ich bei guter schmierung gerne - aber das ritzel wird sicher schon heftig an "karies" leiden


wie lange ein ritzel hält, hängt zum einen davon ab wie gut die kette gepflegt ist, und wie kräftig beschleunigt wird ... auf jeden fall sollte es nicht wundern das es wesentlich schneller weg ist als das kettenrad, schließlich muß jede zahn fast dreimal so viel arbeiten, wie die zähne hinten



Es ist schwer zu verstehen, doch es trifft immmer den, der am wenigsten schuld hat am ganzen Geschehen ...

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

30.08.2004 12:33
#7 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

In Antwort auf:
sollte man Kette, Ritzel und Zahnrad gleichzeitig wechseln

so sagt man - ich sage das das ritzel eine wesetlich geringere Lebensdauer hat als das Kettenrad - was man auch einfach mathematisch beweisen kann - spätestens nach 20.000 sollte das ritzel gewechselt werden, auch wenn kette und kettenrad noch ok sind



Es ist schwer zu verstehen, doch es trifft immmer den, der am wenigsten schuld hat am ganzen Geschehen ...

Carsten Offline




Beiträge: 1.522

30.08.2004 12:44
#8 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

In Antwort auf:
meinst du das ritzel (vorne am motor) oder das kettenrad (hinten am rad) ?


hi Jörg,
gemeint habe ich das hinten am Rad. Beim Wechseln, wenn erforderlich wird natürlich der gesamte Kit ausgetauscht. ( Vorne-Hinten+ Kette)

SEE YOU @ THE ACE !

Cadfael Offline



Beiträge: 2.299

30.08.2004 12:56
#9 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

Meine GPZ hatte ähnliche Probleme.

Kann's nicht auch am Rundlauf des Kettenrads liegen?!
Wenn die Aufnahme des Kettenrads im Rundlauf an der außeren Fertigungstoleranz liegt, ist der Verschleiß höher. Daher der unterschiedliche Verschleiß verschiedener Motorräder?!...

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

30.08.2004 13:13
#10 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

Den Verschleiß am Ritzel (also vorn) erkennt man wohl am Besten daran,das die Zähne richtig spitz geworden sind (sog. Haifischzähne).Dann ist es aber auch schon allerhöchste Zeit.
Mein erstes Ritzel war auch nach 18000 Km am Ende (wg. mangelnder Pflege),da habe ich den kompletten Satz getauscht - obwohl hinten kein Verschleiß mit bloßem Auge erkennbar war.Jetzt habe ich einen Scotty,und ich brauchte nach 12000 Km erst einmal nachspannen (das war am Tag vor dem W-Treffen,auf dem ich mich als Spannungsprüfer bei allen erreichbaren Ws betätigte und feststellen mußte,das bis auf zwei alle alle ihre Ketten zu locker hatten - es gab da allerdings auch kontroverse Ansichten )

Die kurze Freude über den niedrigen Preis verblaßt schnell gegenüber dem langfristigen Ärger über die schlechte Qualität!

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

30.08.2004 13:25
#11 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

deine kette war ganz eindeutig viel zu stramm - PUNKT - ende der diskusion !



Es ist schwer zu verstehen, doch es trifft immmer den, der am wenigsten schuld hat am ganzen Geschehen ...

Werner Heider Offline



Beiträge: 277

30.08.2004 13:54
#12 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

In Antwort auf:
spätestens nach 20.000 sollte das ritzel gewechselt werden, auch wenn kette und kettenrad noch ok sind

Hi Jörg,

da muß ich Dir leider widersprechen. An meiner FJ 1200 sah das Ritzel (ebenso wie Kette und Zahnrad) nach 30.000 Kilometern noch wie neu aus. Ebenso an meiner AfricaTwin, mit derselben Laufleistung und Schotterfahrten durch Südfrankreich.

Allerdings muß ich dazu sagen, daß ich es mit der Kettenpflege ein bißchen übertreibe: alle 400 km wird geschmiert und alle 2000 km wird sie total gereinigt.

Desweiteren vermeide ich Beschleunigungsorgien.

Gruß
Werner

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

30.08.2004 14:29
#13 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

ausnahmen bestätigen die regel ...

trotzdem ist die lebensdauer des ritzels erheblich kürzer als die des kettenrades - es reicht also nicht (wie z.b. die TÜVtler beim HU-Termin) sich das kettenrad hinten anzusehen, um zu wissen wie das ritzel aussieht



Es ist schwer zu verstehen, doch es trifft immmer den, der am wenigsten schuld hat am ganzen Geschehen ...

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

30.08.2004 15:35
#14 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

In Antwort auf:
...es reicht also nicht (wie z.b. die TÜVtler beim HU-Termin) sich das kettenrad hinten anzusehen...
Na klar,vorne kommen sie ja auch ohne Schrauberei nicht dran...
In Antwort auf:
...- PUNKT - ende der diskusion!
Du Despot,Du!

Die kurze Freude über den niedrigen Preis verblaßt schnell gegenüber dem langfristigen Ärger über die schlechte Qualität!

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

30.08.2004 15:54
#15 RE:Haltbarkeit des Ritzels Antworten

das hat nichts mit despotismus zu tun - das du dir deine getriebeausgangslager und/oder die kette zerstörst hat was mit realität zu tun, egal wie lange du das weg zu diskutieren versuchst



Es ist schwer zu verstehen, doch es trifft immmer den, der am wenigsten schuld hat am ganzen Geschehen ...

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz