Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 2.484 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

14.06.2004 08:18
Radspeichen Antworten

Jetzt muß ich noch seitenlang das Technikforum (und die meisten anderen auch noch) nachlesen,aber weil's so wichtig ist vorab eine kleine Info an Alle:
als ich neulich von meiner großen Urlaubstour zurückkam,fiel mir auf,das meine W mehr und mehr zum Pendeln neigte.Ich habe das auf den mittlerweile verschlissenen Dunlop-Hinterreifen (Profil in der Mitte nur noch schemenhaft zu erkennen) in Verbindung mit relativ viel Gepäck,zurückgeführt.Jedenfalls fing sie ab Tempo 110 Km/h etwa,langsam aber stetig an zu pendeln.Da man in Belgien und in den Niederlanden aber eh' preiswert nicht viel schneller unterwegs sein sollte,hat mich das nicht weiter gestört,zumal die W mit mir und Gepäck ab Tempo 130 Km/h (habe ich eines Tages verbotener Weise in GB gemacht,weil ich nicht zu spät Leute Treffen wollte - aber das ist eine andere Geschichte) anfing überproportional viel teuren Sprit zu saufen.In Deutschland mußte ich dann auch wieder etwas langsamer fahren,um noch ohne Sprit nachzukippen bis Duisburg zur Tanke zu kommen (hat aber nicht ganz geklappt) und dann kam die A40 mit Tempo 100 max.
Heute morgen wollte ich dann zackig ohne Gepäck zur Arbeit,also ab auf die A2 und den Gasgriff aufgedreht - und da hat es mich fast vom Bike geschmissen:ab Tempo 100 plötzlich ein stetiges Aufschaukeln,das auch beim Gaswegnehmen,also Lastwechsel,nicht besser sondern schlimmer wurde!Bremsen mit der Vorderradbremse habe ich mich nicht mehr getraut,sondern ich bin vorsichtig wieder rechts 'rüber hinter den LKW und habe dann mit der Fußbremse verzögert.Ein zweiter Versuch,den Brummi zu überholen glückte zwar,aber das (dann erwartete) Geeiere war auch nicht besser.Ich bin dann rechts 'ran und habe durch Kneifen und Treten gegen die Reifen den Luftdruck geprüft - so etwa stelle ich mir einen schleichenden Plattfuß am Motorrad vor,war aber nicht.Aber alle Speichen am Hinterrad sind locker!Das kam mir beim Druckprüfen in Irland (die haben da natürlich nur 'ne Skala in PSI,hätte ich mir denken und vorher nachgucken sollen,wieviel das in bar sein soll) auch schon mal so vor,jedenfalls klangen die Speichen beim Anstoßen mit dem Füllstab irgendwie anders,und habe noch gedacht:mußt Du mal nachprüfen,wenn du besser dran kommst und das ganze Zeug nicht mehr auf dem Krad festgebunden ist...
Jedenfalls hatte doch schon mal jemand das Problem loser bzw. gebrochener Speichen beim Betrieb mit viel Gepäck im Urlaub (Steve,Windi?),und vor einiger Zeit hat doch auch schon mal jemand das W-Fahren eingestellt,weil ihn Irgendwas unerwarteter Weise in voller Fahrt von der W geworfen hatte - wer erinnert sich noch?Also,Alle mal nachschauen - könnte wichtig sein.Ich muß heute eh' das Hinterrad zum Neubesohlen ausbauen,da kann ich mir in Ruhe überlegen,ob ich die Speichen selbst nachziehe oder doch gleich auf neue VA-Speichen umrüste und zum Fachmann zum Enteiern gebe.

Krieg ist der Terror der Reichen.Terror ist der Krieg der Armen. (Peter Ustinov)

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.452

14.06.2004 08:41
#2 RE:Radspeichen Antworten

das mit den gebrochenen speichen war auf jeden fall nach einem urlaub auf den britischen inseln (ich weiß nicht mehr wer es war) - sollte da ein zusammenhang bestehen ????

nun aber mal ernst : das thema VA - Speichen hatten wir doch schon öffter - lass es ! ein rad mit VA Speichen braucht mehr speichen um bei gleicher speichen stärke die selbe stabiltät zu haben - durch VA speichen in originalstärke und original anzahl kaufst du dir nur noch weniger stabilität ein

such dir einen professionellen einspeicher (frag in einem Motorradladen der auch crosser betreut nach, die kennen die besten einspeicher in der gegend) der soll sich das rad ansehen es vernünftig spannen und/oder gegebenenfalls einige oder alle speichen tauschen

der sturz von dem du schreibst könnte natürlich auch auf lose speichen zurück zu führen sein, aber wahrscheinlich lag es doch ehr an seinem nicht so prallen panikartigem verhalten als die W bei hohergeschwindigkeit zu pendeln anfing



es postete : euer Guru

Dünnling Offline




Beiträge: 4.289

14.06.2004 10:27
#3 RE:Radspeichen Antworten

Lass doch erstmal die Speichen nachziehen, wofür geht das denn. VA ist allgemein (es gibt einen haufen Arten V2A und fast so viele Arten V4A) härter als der "normale" Stahl. D.h. er ist weniger elastisch und spröder. beides sind nicht die besten eigenschaften für Speichen. VA-Speichen längen sich zwar kaum, halten auch normale Belastungen gut aus, nur bei plötzlicher Überlast können sie urplötzlich und ohne große Vorwarnung reissen, und das im allerschlimmsten Fall mit Domino-Effekt.

I know, it's only Rock'n Roll, but I like it!

The oW Offline



Beiträge: 2.320

14.06.2004 11:58
#4 RE:Radspeichen Antworten

In Antwort auf:
Speichen nachziehen und prüfen

Hallo,

beim Fahrrad-Händler meines Vertrauens konnte ich mal sehen wie man Speichenräder prüft und einstellt.
Zunächst wurde mit den Speichen Harfe gespielt. Klangen die Speichen "Biiing" wurde die Spannung etwas gelockert, hörte sich der Ton nach "Buuung" an, wurde die Spannung erhöht bis alle Speichen in etwa gleich klangen. Dann wurde ein kleiner Arm mit einem Stück Kreide dicht neben dem Rad angebracht und das Rad langsam gedreht. Da wo die Kreide den Reifen berührte, wurde gegenüber dem Kreidestrich die Speiche etwas angezogen. Nach wenigen Minuten war das Rad wieder "rund". Mit einem nochmaligen "Harfenspiel" wurde die Speichenspannung dann Endgeprüft und ggf. leicht nachjustiert.
Mir erklärte der Händler, daß man als Laie ruhig dann und wann mal nach seinen Speichen hören sollte. Je heller der Ton, umso größer die Spannung und die Bruchgefahr der Speiche. Klingt der Ton zu dunkel, kann sich die Speiche "durchbiegen" was ihrer Lebensdauer schadet und die Nabe eiert dann im Rad.

Ob mit dem "Harfenspiel" an den Rädern der W eine grobe, Laienhafte Prüfung der Speichen möglich ist, vermag ich als W-Neuling nicht zu sagen. Denkbar wäre es aber schon. Hat es schon mal jemand probiert oder kennt jemand einen anderen Tip?

Theo


der W Jörg Offline




Beiträge: 29.452

14.06.2004 12:43
#5 RE:Radspeichen Antworten

das ist prinzipiel ok so - nur das man mit einem stück metal auf die speichen schlägt, da man mit den fingern bei einem Motorradrad kaum ein geräusch zu stande bringt ....

vorsicht !!! bei der W im vorderead sind die linken und die rechten speichrn nicht gleich lang und klingen deshalb bei korrekter einstellung unterschiedlich



es postete : euer Guru

The oW Offline



Beiträge: 2.320

14.06.2004 13:07
#6 RE:Radspeichen Antworten

In Antwort auf:
nur das man mit einem stück metal auf die speichen schlägt, da man mit den fingern bei einem Motorradrad kaum ein geräusch zu stande bringt ....

ja Jörg, es funktioniert

aus Mutters Küche hab ich mir mal nen Löffel ausgliehen und die Speichen abgeklopft. Es ist etwa so wie Xylophonspielen. Insgesamt hat die W drei Klangtypen. Die linken Speichen im Vorderrad haben den dunkelsten Ton, die rechten an der Bremse einen mittleren Ton und die kurzen Hinterradspeichen haben einen hellen Ton.
Grob gesagt sollte man darauf achten, daß die Töne der verschiedenen Speichenlängen so in etwa "ihre" Tonhöhe haben um einigermaßen gleich gespannt zu sein.

Theo


pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

14.06.2004 13:17
#7 RE:Radspeichen Antworten

Ja - so kenn' ich das auch vom Fahrrad her.Ich habe auch schon (sogar erfolgreich ) Fahrrad-Räder eingespeicht und zentriert bekommen,ist nur 'ne Übungssache und gar nicht so schwer wie man denkt.
Nur:beim Motorrad sind die Felgen vergleichsweise sehr steif,ich glaube kaum,das man da einen Seitenschlag mit Hilfe von Speichenspannen herausbekommt.Einen Höhenschlag (also genaugenommen eine exzentrische Einspeichung - sehr unangenehm!) wohl eher,allerdings müßte ich mir dazu erstmal eine Testgabel zum Einspannen-in-den-Schraubstock basteln,und dann wäre es schon eine längere Fummelei.Naja,in jedem steckt ja bekanntlich ein Spanner,habe ich mal gehört...Ansonsten sind ja die Belastungen und Geschwindigkeiten bei einem Motorrad und einem Fahrrad doch recht weit auseinander,und obwohl ich ein bekennender Schrauber und fanatischer Selbermacher bin,muß ich ja nicht unbedingt Alles und jeden Scheiß auf -komm-raus selber machen...
Ich dachte nur daran,weil ich das Hinterrad eh zum neu Bereifen 'rausmachen muß,ob ich erst mal selbst die Speichen möglichst gleichmäßig nachzuziehen,um sie zentrisch wieder auf gleiche Spannung zu bekommen.Wenn ich aber die gammeligen Originalspeichen gegen solche aus Edelstahl oder neue,verchromte tauschen sollte,dann soll das eh der Speichen-Werner (hier in Kamen) machen.Schaun mer mal.
Es war mir eigentlich vor Allem wichtig,das ihr Bescheid wißt ob des Fahrverhaltens bei lockeren Speichen und gegebenenfalls mal bei Euren nachschaut/hört,ob sie auch alle ähnlich klingen...

PS.:beim letzten Reifenwechsel hat der Reifen-Fuchs in Unna das Auswuchten statisch gemacht und die dicken Blei-Ausgleichsgewichte an den Speichennippeln angepaßt.Bei einigen von Euch (oder besser Euren W-Rädern) ist mir allerdings aufgefallen,das da kleine Auswuchtgewichte direkt auf die Felgen geklebt worden waren,was m.M. nach besser aussieht.Sind die auch nur statisch ausgewuchtet,oder gibt es Methoden,die Räder auch dynamisch (wie beim Auto - da ist das Aufspannen auf die Maschinenachse aber auch viel einfacher) zu wuchten?Ich gebe zu,das ich das auch den Reifenfuzzi hätte fragen sollen - ist mir aber erst später eingefallen!

Krieg ist der Terror der Reichen.Terror ist der Krieg der Armen. (Peter Ustinov)

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

14.06.2004 13:41
#8 RE:Radspeichen Antworten

Dynamisch Wuchten geht schon, jedenfalls lt. tel. Aussage meines Kawaisten umme Eck.
Kost sich bei dem 5,xx Taler.

--- Ansonsten bin ich aber nicht so sehr fürs Dynamische --

---------------------------------------------------------
Gruß
EBE-R 4273
---------------------------------------------------------

The oW Offline



Beiträge: 2.320

14.06.2004 13:48
#9 RE:Radspeichen Antworten

In Antwort auf:
obwohl ich ein bekennender Schrauber und fanatischer Selbermacher bin,muß ich ja nicht unbedingt Alles und jeden Scheiß auf -komm-raus selber machen...

Hallo Pele,

da würde ich auch die Finger von weg lassen. Ich glaube noch nicht mal (obwohl Prüfungsfach), daß ein normaler Schrauber das 100%ig richtig kann. Dafür gibts doch den Spezialisten aus der Radspannerei um das ordentlich hinzukriegen.
Aber den "Löffelchentest" so ab und an, den kann jeder machen.


Theo

PS.: Schön daß Du wieder da bist.


The oW Offline



Beiträge: 2.320

14.06.2004 13:48
#10 RE:Radspeichen Antworten

In Antwort auf:
obwohl ich ein bekennender Schrauber und fanatischer Selbermacher bin,muß ich ja nicht unbedingt Alles und jeden Scheiß auf -komm-raus selber machen...

Hallo Pele,

da würde ich auch die Finger von weg lassen. Ich glaube noch nicht mal (obwohl Prüfungsfach), daß ein normaler Schrauber das 100%ig richtig kann. Dafür gibts doch den Spezialisten aus der Radspannerei um das ordentlich hinzukriegen.
Aber den "Löffelchentest" so ab und an, den kann jeder machen.


Theo

PS.: Schön daß Du wieder da bist.


 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz