Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.103 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3
pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

21.04.2004 14:04
Öl am Zylinder Antworten

Sagt mal,Leute,fällt Euch was dazu ein?:
am linken Zylinder habe ich einen minimalen Ölverlußt.Er sieht außen ein wenig ölig aus,und unten am Fuß sieht man auch eine winzige Ölmenge,eher so ein niedergeschlagener Ölnebel vielleicht.Und oben,im Kopf,da ist ja auch so eine kleine Bohrung links Außen.Zu sehen durch das "Fensterchen" in den Kühlrippen.In diese Bohrung kann man ein Stück Draht z.B. etwa 4 cm weit einführen - ich glaube da kommt das Öl 'raus.Wer weiß,wozu die Öffnung gut ist?Der Ölstand im Schauglas ist unverändert in der Mitte desselben,wie immer.

PS.:habe mein WHB grad' nicht verfügbar und bin mir auch nicht sicher,ob es darin näher erläutert wird.

Kluge Leute können sich dumm stellen.Das Gegenteil ist schwieriger (Kurt Tucholsky)

dieter-w Offline



Beiträge: 311

21.04.2004 15:44
#2 RE:Öl am Zylinder Antworten


Die Öffnung führt zu den Zündkerzen. Da kann das ablaufen, was in die Rohre, in denen die Zündkerzen drinstecken, rein läuft.

Wenn da Öl rauskommt, sind aller Wahrscheinlichkeit nach wohl die O-Ringe an den Rohren für
die Zündkerzen-Bohrungen nicht so ganz dicht.


pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

21.04.2004 21:44
#3 RE:Öl am Zylinder Antworten

In Antwort auf:
...Wenn da Öl rauskommt, sind aller Wahrscheinlichkeit nach wohl die O-Ringe an den Rohren für die Zündkerzen-Bohrungen nicht so ganz dicht.
Ahh,gute Idee!Das kann gut sein,beim Ventilspielkontrollieren neulich habe ich noch gedacht:die O-Ringe sind auch nicht mehr die Besten,wenn ich da neue zur Hand gehabt hätte,wären die auch erneuert worden.
Es weiß nicht zufällig jemand die Maße der Dinger?Da könnte ich mir erst neue besorgen,und dann zu Schrauben anfangen - da hätte ich einen Weg gespart!

Kluge Leute können sich dumm stellen.Das Gegenteil ist schwieriger (Kurt Tucholsky)

Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

21.04.2004 22:04
#4 RE:Öl am Zylinder Antworten

@Pele:
Der Weg ist das Ziel!!!

dieter-w Offline



Beiträge: 311

21.04.2004 22:15
#5 RE:Öl am Zylinder Antworten

Wenn Du vor kurzem erst den Ventildeckel ab hattest, würde ich keine Panik aufkommen lassen. Vielleicht sind ja nur ein paar Tropfen Öl in die Rohre gelangt.

Ich würde erstmal von aussen alles sauber machen und sehen, ob noch mehr Öl heraus kommt und dann erst anfangen zu schrauben.

mfg
Dieter

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

21.04.2004 23:03
#6 RE:Öl am Zylinder Antworten

In Antwort auf:
...von aussen alles sauber machen und sehen, ob noch mehr Öl heraus kommt...
Hab' ich heute Nachmittag getan - und es kam wieder was nach (60 Km Fahrt)!Ich werde mir neue O-Ringe besorgen,die sind beim nächsten Schrauben eh' fällig.Ich wollte die nur nicht unbedingt bei Kawasaki holen,sondern beim Industriebedarf-Dealer.Ist bestimmt billiger!Deshalb muß ich aber erst die Größe wissen,auch wenn der Weg das Ziel ist...

Kluge Leute können sich dumm stellen.Das Gegenteil ist schwieriger (Kurt Tucholsky)

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.368

22.04.2004 07:15
#7 RE:Öl am Zylinder Antworten

um 50cent zu sparen würde ich da keine experimente machen ...



es postete : euer Guru

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

22.04.2004 07:59
#8 RE:Öl am Zylinder Antworten

In Antwort auf:
...würde ich da keine experimente machen ...
Na,zum Einen gehöre ich zu den Leuten,die einen Umweg von 50 Km machen,um 50 Cent zu sparen (is genetisch bedingt,da kann man Nix machen),zum Anderen wollte ich gleich ein Dutzend O-Ringe holen (scheinen Verschleißteile zu sein),und da wären es dann schon 6 Euro!Zum Dritten kann da qualitätsmäßig eigentlich nicht viel schiefgehen,es ist ja kein großer Druck auf den Dingern,und aus Viton werden die auch nicht sein.Dann traue ich Kawasaki zu,das sie da glatt das Doppelte oder noch mehr kosten als im "freien Handel".Und vielleicht finde ich die ja auch bei uns in der Schlosserei .
Aber die Größe weiß ich immer noch nicht.

Kluge Leute können sich dumm stellen.Das Gegenteil ist schwieriger (Kurt Tucholsky)

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.368

22.04.2004 08:05
#9 RE:Öl am Zylinder Antworten

ebend (die Größe) ... die ist bei solchen "weichteilen" auch garnicht immer exakt zu bestimmen ... außerdem solltest du darauf achten das die temperaturen an der stelle recht hoch sein können ... und vor allem was willst du mit so vielen ringen ??? die meisten die über 40.000 oder 50.000 km hinter sich haben hatten solche Probleme noch nicht ... soll heißen bis du die nächsten Ringe Brauchst sind die die du heute kaufst längst in eine ecke verschwunden an der du sie eh nie nie wiederfindest - im endefkt war es also dann sogar noch teurer als originale zu kaufen ... man kann sich auch pleite sparen



es postete : euer Guru

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

22.04.2004 08:17
#10 RE:Öl am Zylinder Antworten

In Antwort auf:
... man kann sich auch pleite sparen...
Ja,ich weiß .Aber das steckt nun mal so drin.Ich hab' so viel Zeugs überall gesammelt,das ich eigentlich nahezu autark in der Verschleißteileversorgung sein müßte - leider finde ich es meistens nicht wieder.Wie'n Eichhörnchen!Ich glaube,ich bin auf dem Weg ein Messie zu werden,allerdings weiß ich um meinen Zustand,und habe noch Hoffnung.

(Irgendwo habe ich eine Sammlung von O-Ringen gehabt...)

Kluge Leute können sich dumm stellen.Das Gegenteil ist schwieriger (Kurt Tucholsky)

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.368

22.04.2004 08:23
#11 RE:Öl am Zylinder Antworten

also dan fangen wir jetzt mit der Therapie an ... sprich mir nach : "Ich fahre zum Kawa-Händler und kaufe mir ZWEI Dichtringe !"



es postete : euer Guru

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

22.04.2004 08:26
#12 RE:Öl am Zylinder Antworten

Hallo Pelli,

nochmals nachgefragt, weil i des au scho erlebt habe.
Isses definitiv nicht der Zylinderfußdichtung????

An meiner damaligen 1200er Sporty war leider schon nach 15000km die Fußdichtung hinüber.
Hab diese dann durch hochwertige Teflondichtungen ersetzt. War bestimmt n Fabrikationsfehler.

Gruß

Ducky

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

22.04.2004 08:51
#13 RE:Öl am Zylinder Antworten

In Antwort auf:
...Isses definitiv nicht der Zylinderfußdichtung?...
Nö,das lehne ich ab,das wäre mit rel. hohem Aufwand verbunden...
Es kommt 1. definitv Öl aus dem erwähnten kleinen Löchlein,und ich habe 2. beim letzten Ventilspielkontrollieren (und das ist noch nicht so lang her) noch gedacht,das die O-Ringe durch hektisches Verkanten beim Ventildeckelaufsetzen vermutlich (also eigene Dummheit) eigentlich reif für eine Erneuerung wären.Hatte aber keine (passenden) greifbar und wollte aber bald nach Hause motorradeln.

Ach so,noch was:ich werde jetzt nur 4 O-Ringe kaufen - aber ganz bestimmt nicht bei Kawasaki.Es sei denn,sie haben ein so exotisches Maß,das ich sie nirgends anders bekomme...

und (edit):ich mache das natürlich nur deshalb und völlig selbstlos,um Euch anschließend sagen zu können:geht prima,haben die und die Größe und kosten diesen Preis etwa - oder alternativ:Mist,taugen Nix,der Jörg hatte doch Recht!Schaun mer mal.

Kluge Leute können sich dumm stellen.Das Gegenteil ist schwieriger (Kurt Tucholsky)

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

22.04.2004 08:59
#14 RE:Öl am Zylinder Antworten

Na gott sei dank!
War damals scho a ziemlicher Aufwand, die Fußdichtungen zu wechseln. Allerdings teils einfacher als bei manchem Japs, weil bei der Harley kommt ma wunderbar hin an die Zylinder und kann diese sehr einfach abziehen, pardon, konnte.

Übrigens ham mir bei der Gelegenheit damals gleich ne scharfe Nockenwelle verbaut, die Kolben gewechselt (Wiseco`s) und noch so`n paar andre böse Spielereien gemacht

Sorry fürs abschweifen und Dir Pelli viel Erfolg beim "abdichten"

Ducky

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

22.04.2004 09:08
#15 RE:Öl am Zylinder Antworten

In Antwort auf:
scharfe Nockenwelle

Jetzt muss ich doch auch wieder mal thematisch abschweifen (aber immerhin bleibt's im technischen Rahmen).
Was ist eine 'scharfe' Nockenwelle?
Liest man immer wieder, aber ich kann mir nicht vorstellen, was die Schärfe einer Nockenwelle begründet.
--- Bitte keine Antworten mit 'Schleifstein' etc. --

 
--------------------
Gruß
EBE-R 4273
--------------------

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz