Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.095 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3
Duck Dunn Online




Beiträge: 33.038

22.04.2004 09:12
#16 RE:Öl am Zylinder Antworten

Das kann der Jörg technisch sicher besser erklären als ich.
Die HD ging (ähnlich wie die Truxton), dank Ihrer 1200ccm tierisch von unten raus los.
Mächtiger Bums, dafür sind se ja berühmt, bei 2500 Umin etwa, kam dann das berüchtigte Leistungsloch und (Drehzahl weis i nimmer) irgendwann oben raus kam noch maln Schub.

Durch die scharfe Nocke wurde das Leistungsloch etwas abgemildert und nach oben raus hat Sie nochmals einen mächtigen Schub bekommen.

Ducky

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

22.04.2004 09:17
#17 RE:Öl am Zylinder Antworten

Hab vielleicht missverständlich gefragt, aber was ist an einer scharfen Nockenwelle anders konstruiert/beschaffen etc. als an einer 'unscharfen'?
 
--------------------
Gruß
EBE-R 4273
--------------------

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

22.04.2004 09:18
#18 scharfe Nockerln Antworten

Da ist ja wieder mal so richtig eine Frage für mich und mein Halbwissen (danke,bleibi):
die Nocken sind anders ausgebildet als bei der Serienausführung.Soll heißen,die Ventilsteuerzeiten sind verändert in Richtung mehr Leistung.Sie öffnen und schließen dann in der Art (früher oder später?),das die Füllung im Zylinder und die Leistung besser wird.Da sowas aber immer ein zweischneidiger Boomerang ist,will sagen ein Kompromiß aus Leistungsoptimum,Verbrauchsoptimum und Haltbarkeit,verschiebt sich das Ergebnis in irgendeine Richtung - das muß man wissen und in Kauf nehmen...

Kluge Leute können sich dumm stellen.Das Gegenteil ist schwieriger (Kurt Tucholsky)

WWerner Offline




Beiträge: 1.709

22.04.2004 09:26
#19 scharfe Nockenwelle Antworten

In Antwort auf:
Was ist eine 'scharfe' Nockenwelle?

Eine scharfe Nockenwelle ist eine Welle mit geänderten Steuerzeiten, d.h. die Flanken sind steiler und die Nocken höher ausgeführt, damit die Überschneidungszeiten kürzer sind und die Leistungsausbeute höher ist. Solche Motoren laufen dann im Leerlauf bescheiden aber in höheren Drehzahlen umso besser außerdem ist der Verschleiß an den Kipphebeln und den Nocken höher.

Gruß der WWerner, der keine scharfe Nockenwelle hat und braucht
...................................................................
W650 Nr:4670 Bj.99; 39922 km bis auf weiteres tendenz stagnierend

Duck Dunn Online




Beiträge: 33.038

22.04.2004 09:53
#20 RE:scharfe Nockenwelle Antworten

STIMMT
Werner hat recht, vor allem wenn die kalt war lief die FÜRCHTERLICH im Leerlauf.
Ein Einstellen war bei einem Vergaser für 2 Zylinder so gut wie nicht möglich.
Aber wehe wenn se warm war........(schmacht...!)

Bei der Sporty ist die Nockenwelle übrigens unten und sehr einfach zu erreichen.
sieht auch anders aus als bei der W. Bei der W (hab ich im 50 TKM Test gesehn( ist das wie son Stab.
Bei der HD besteht die Nockenwelle aus 5 Zahnrädern.

Gruß

Duck

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

22.04.2004 10:16
#21 RE:scharfe Nockenwelle Antworten

Wenn das, was Pelle und Werner schreiben zutrifft, z.B.

In Antwort auf:
Solche Motoren laufen dann im Leerlauf bescheiden aber in höheren Drehzahlen umso besser

... und ich es richtig verstanden habe, dann dürften schärfere Nockenwellen eben gerade KEINEN 'größeren Bums von unten' herstellen, sondern bei höheren Drehzahlen mehr bringen.
 
--------------------
Gruß
EBE-R 4273
--------------------

Duck Dunn Online




Beiträge: 33.038

22.04.2004 10:33
#22 RE:scharfe Nockenwelle Antworten

Es gibt verschiedene Arten von Nockenwellen.
Bei meiner (Craine) hat mans mir so erzählt. Gibbet Rennnocken und Tourer Nocken.
Ich hatte ne Tourer. Die brachte sehr wohl was von unten raus. Und latürnich nach oben. Ne Rennnocke
läuft dagegen linear.
So hat mans mir erklärt.

Gruß

Ducky

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

22.04.2004 10:47
#23 RE:scharfe Nockenwelle Antworten

In Antwort auf:
...Wenn das zutrifft...

's gibt da wohl verschiedene Ausrichtungen,je nachdedem was man möchte.
Ich habe mal von einem gelesen,der verändert Choppermotoren damit (unter Anderem) in der Art,das man im höchsten Gang ruckfrei unter 30 Km/h fahren und hochbeschleunigen kann.Die haben dann aber "obenrum" nicht mehr so eine hohe Leistung.Um da in allen Richtungen was zu optimieren,müßte man variable Steuerzeiten haben.Das geht dann aber nur noch mit konstruktiv hohem Aufwandf (soll es aber auch schon geben) und mit einer Einspritzung und elektronischem Motormanagement.Da wird aber viel geforscht und getan,in den Entwicklungsabteiluzngen,denke ich mal.

Kluge Leute können sich dumm stellen.Das Gegenteil ist schwieriger (Kurt Tucholsky)

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.357

22.04.2004 10:49
#24 RE:scharfe Nockenwelle Antworten

jup ... eigendlich ja ... aaaaber natürlich kommt es immer darauf an wie gut - oder schlecht - die original nocke ist.

wenn die nocken nur steiler ansteigen - am nockenhub oder den steuerzeiten nichts geändert wird sollte es hauptsächlich mehr durchzug und nur moderate leistungssteigerung geben - warum man das nicht gleich so macht ?? der verschleiß wird größer und irgendwo gibt es ja auch eine grenze des machbaren.



es postete : euer Guru

Duck Dunn Online




Beiträge: 33.038

22.04.2004 10:55
#25 RE:scharfe Nockenwelle Antworten

stümmt,
Jörch hat völlig recht. Das musst ich dann auch spüren. Mit der Nocke allein wars nicht getan, hinzu kamen folgende Schraubereien:
-Dynojet Kit
-K&N LuFi
-polierte Kanäle (Ansaugtrakt)
-Single Fire Zündung
-verbesserte Zündspule
-Platinkerzen
-die Wiseco-Kolben
-andere Übersetzung (Ritzel, wegen den Bullen)
-kastrierte Supertrapp Auspuffanlage

ich glaub das wars. Das das ganze nicht billig war und viel Nerven gekostet hat, kann sich jeder der schraubt selber vorstellen.
Das Resultat überzeugte jedoch. Schwegindigkeit über 190 (mitm Chopper ganz beachtlich). Abzug göttlich.
Nur musste Sie mindestens alle 2 Wochen einmal bewegt werden, sonst sprang sie nicht mehr an (weis da Deifi warum!?!?!)
Halt ein rechtes Höllengefährt

-when I think of all the good times.....usw.


pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

22.04.2004 11:02
#26 RE:scharfe Nockenwelle Antworten

Wen's näher interessiert:
http://www.booklooker.de (oder woanders)
und dann gucken unter Hütten,Helmut - Motorbuch Verlag - "Motoren-Technik" bzw. "Motorrad-Technik"
Finde ich ganz gut erklärt da!

Kluge Leute können sich dumm stellen.Das Gegenteil ist schwieriger (Kurt Tucholsky)

comondor Offline




Beiträge: 190

22.04.2004 19:54
#27 RE:Öl am Zylinder Antworten

So,
ich habe heute beim KAWA-Dieler die Nullringe für die Zündkerzenabdeckung geholt. Sind auch bei mir beim Ventielspieleinstellen kaputt gegangen. Hier die Maße laut Aufkleber auf der Verpackung: 24,7x1.
Also Durchmesser 24,7 und ein (1)mm Gummiring. Material unbekannt.
Achso ich habe unheimliche 4,50€ für 4 Stück bezahlt und habe nirgenswo nachfragen, suchen, warten, bestellen etc. müssen.

comondor
schlimmer gehts immer

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.357

23.04.2004 07:41
#28 RE:Öl am Zylinder Antworten

@comondor : recht so ... :o)

@pele : viel spass beim forschen nach einem 24,7 mm ring der hitze- und ölbeständig ist und unter einem euro kostet ... ich finde man kann seine zeit sinnvoller verplempern



es postete : euer Guru

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

23.04.2004 10:59
#29 RE:Öl am Zylinder Antworten

In Antwort auf:
...viel spass beim forschen nach einem 24,7 mm ring der hitze- und ölbeständig ist und unter einem euro kostet ... ich finde man kann seine zeit sinnvoller verplempern...
Das mag sein - wird aber irgendwie auch zum Selbstzweck,wenn man das als Kult treibt... - ist vielleicht auch krankhaft,aber ich kann nicht anders.
Ich habe gestern abend allerdings schon mal 'rausbekommen,das man 1. vier Stück braucht (zwei pro Zündkerzenschacht),2. die Teile-Nr. von Kawa (falls ich die doch da kaufen muß ) 92055-1592 ist und als Bezeichnung auf meinem Microfiche 24,7 x 1,9 stand! .24,7 mm Durchmesser könnte auch eine "Eindeutschung" für einen 1" - Ring sein,das wäre dann ein nicht ganz so seltenes Maß.Schaun mer mal heute auf'm Rückweg vonne Arbeit - obwohl,heute ist ja Freitag,da machen die doch alle schon früh zu...
@comondor:bist Du Dir da sicher,mit 1,0 mm Stärke?Kommt mir in der Erinnerung schon ein wenig dünne vor.

Kluge Leute können sich dumm stellen.Das Gegenteil ist schwieriger (Kurt Tucholsky)

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

23.04.2004 11:08
#30 RE:Öl am Zylinder Antworten

In Antwort auf:
Das mag sein - wird aber irgendwie auch zum Selbstzweck,wenn man das als Kult treibt...

In diesem Sinne (nämlich: "Darum geht's dem Pelle doch gar nicht") hätte ich gestern fast schon einen Kommentar abgegeben auf:

In Antwort auf:
und habe nirgenswo nachfragen, suchen, warten, bestellen etc. müssen.

Aber mich geht's ja nix an.
Drum hab ich nix geschrieben.
Und auch jetzt eigentlich nicht - allenfalls nur so am Rande...
 
--------------------
Gruß
EBE-R 4273
--------------------

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz