Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.961 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3
iMac Offline



Beiträge: 754

19.03.2004 17:03
Einbau Stahlflexleitung Antworten

Hallo Schrauber,

hat schon mal jemand die Stahlflexleitung selber eingebaut?

Naive Frage! tritt die Bremsflüssigkeit aus, wenn ich die Hohlschraube rausdrehe?
Not british
but it looks like
and works

W650 - Die Kraft der zwei Kerzen

cuchullain Offline




Beiträge: 3.885

19.03.2004 17:17
#2 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

hab ich letzte woche gemacht.
hab aber erst die alte bremsflüssigkeit über das entlüftungsventil abgepumpt! denke , daß dir die andernfalls entgegenkommt...

marc



File not found. Should I fake it? (Y/N)

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

19.03.2004 17:48
#3 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

hast du gut gemacht ...

mit der bremsflüssigkeit SEHR vorsichtig sein ... das zeug frist lack und gummi (also reifen) und hinterlässt auch auf blanken metall unschöne spuren !!!! ach ja ... auch nicht über die finger laufen lassen !!!



es postete : euer Guru

cuchullain Offline




Beiträge: 3.885

19.03.2004 17:57
#4 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

danke!

hmm, aber an den fingern hab ich nix gemerkt?

marc

P.S.: wo entsorgt man eigentlich alte bremsflüssigkeit...?



File not found. Should I fake it? (Y/N)

Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

19.03.2004 18:00
#5 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

Städt. Bauhof, Sondermüll!

eisendieter Offline




Beiträge: 1.015

19.03.2004 18:36
#6 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

Hello Sir!

Die Stahlflexleitung war eine der ersten Sachen, die ich gemacht habe. Ist wirklich einfach, wenn man die richtige Leitung und Endstücke hat.

Was willst du wissen?

Payke

iMac Offline



Beiträge: 754

20.03.2004 17:44
#7 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten


Hallo Payke (sprich poike, ne!))
Danke für deine Hilfsbereitschaft, aber ich habs heute einfach mal selber probiert, nach dem im forum nicht wirkliche Tipps zustande kamen.

Also mal für diejenigen, die es selber versuchen wollen:

Du brauchst ungefähr die 250 ml Dose Bremsflüssigkeit, damit kommste aus. (ich habe mir nen halben Liter zugelegt, dann kann ichs jetzt mal selber wechslen - kost ja nicht die Welt). Dann brauchste ein PVC-Klarsicht Schlauch (Innenmaß 6mm) ca. 50 cm gibts im Baumarkt - Abteilung Gartenbau!!) kostet im lfd. mtr. 0,53€ - also geht auch noch so eben)

Schlauch auf das Entlüftungsventil draufstecken, nachdem du die Gummikappe abgezogen hast.... Den Schlauch in einen Behälter deines Vertrauens stecken (Ich hab da so einen schönen Kanister aufgeschnitten, wo vorher Scheibenfrostschutz drin war - geht super auch zum Öl ablassen

Bremsflüssigkeitsbehälter aufschrauben und Deckel, Kunststoffplatte und Gummidichtung vorsichtig herausnehmen. Ich habe mir dann einen Arbeitslappen um den Bremsflüssigkeitsbehälter gelegt, wegen der herauslaufenden Bremsflüssigkeit (lässt sich nachher nicht vermeiden ).

Jetzt hab ich erst das Ventil geöffnet und durch Pumpen am Bremshebel den Flüsseigkeitsbehälter leer gepumpt, damit beim Abschrauben der Leitung nicht alles rausläuft. Ventil geschlossen. Bremsschlauch am Griff losgeschraubt. Halterung unter der Lampe losgeschraubt, da sonst der alte Bremsschlauch nicht rausgeht. Bremsschlauch am Bremssattel losgeschraubt. Die Gummiführung wird für die neue Leitung verwendet, der Rest liegt jetzt in meiner Originalteilekiste und schläft.

Neue Leitung unter Verwendung der neuen Unterlegscheiben unten und oben festgeschraubt. Flüssigkeitsbehälter aufgefüllt und dann erstmal langsam die Leitung gefüllt. Ventil öffnen - Hebel ziehen und halten - Ventil schließen. Diese Prozedur mit nachfüllen so ca. 100.000 mal durch führen, bis garantiert die alte Bremsflüssigkeit raus ist.. War bei meiner nicht zu sehen, da die noch ziemlich sauber gewesen ist.. So jetzt gehts ans entlüften....

Behälter auffüllen - vorsichtig Hebel ziehen (sonst spritzt es oben raus) - pumpen - halten - Ventil öffnen - Ventil schließen - und schon kommen unten am Schlauch Luftblasen. So die Prozedur wiederholst jetzt so lange, bis merklich Druck entsteht und keine Luft mehr kommt. Immer wieder auffüllen. Kommen keine Lufbläschen mehr - Behälter bis zur Hälfte auffüllen Dichtungen rein Deckel zu und Bremskontrolle. ggf. nochmal mit geschlossenem Deckel entlüften (Also pumpen - halten - Ventil auf und zu - und Bremshebel lösen - jetzt müsste Druck da sein.

So jetzt muss es nur noch aufhören zu regnen und die Windstärken auf 5-8 zurückgehen, dann gehts los... (schon mit neuen Wirth federn - das wurde hier aber schon erklärt...)

dir poiki schönes Wochenende und bis bald...

@Payke wie war eigentlich deine Schrauberparty mit tom
Not british
but it looks like
and works

W650 - Die Kraft der zwei Kerzen

Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

20.03.2004 17:59
#8 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

In Antwort auf:
W650 - Die Kraft der zwei Kerzen

Gerade erst entdeckt - guter Spruch!!

eisendieter Offline




Beiträge: 1.015

20.03.2004 20:41
#9 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

Hej! Glückwunsch! Ich wollte dir nur nicht alles aufschreiben und nachher wolltest du das alles garnicht wissen usw. ...

Die Bastelparty mit Tom haben wir noch nicht gemacht. Tom hat bis Ende März Urlaub, aber dann machen wir einen netten Bier-Schraub-Nachmittag. Das wird bestimmt gut!

Wenn wir uns dann alle wiedersehen, haben sich unsere Babies alle etwas weiterentwickelt! Schön!

Viele stürmische Grüße!
Payke

[poike], genau so wirds gesprochen!

cuchullain Offline




Beiträge: 3.885

20.03.2004 20:59
#10 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

In Antwort auf:
nach dem im forum nicht wirkliche Tipps zustande kamen.

na, schau dir mal deine frage an...?!

In Antwort auf:
hat schon mal jemand die Stahlflexleitung selber eingebaut?

Naive Frage! tritt die Bremsflüssigkeit aus, wenn ich die Hohlschraube rausdrehe?


darauf hast du doch antworten bekommen? ich hab geschrieben, das ich die erst abgepumpt hab und vermute, das dir die brühe sonst warscheinlich entgegenkommt.

der jörg hat´s dann bestätigt, datt datt wohl gut war so...?!


wer hätt den ahnen sollen, das du die einbauanleitung abgetippt haben willst????


marc



File not found. Should I fake it? (Y/N)

iMac Offline



Beiträge: 754

20.03.2004 21:48
#11 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

Ja , manchmal wird man nicht so verstanden, wie gedacht. Das ist aber häufiger im leben so. hierauf beruhen sehr viele Mißveständnisse.....

Also, ich bin als Autodidakt gerne für einen Schraubertipp dankbar und denke, da bin ich hier nicht der einzige im forum. Aus verschiedenen Beiträgen, weiß ich, dass viele sich nichts zutrauen, was aber meiner Meinung nach durch dieses Forum verändert werden könnte. Deshalb freue ich mich über ausführliche Beiträge zu bestimmten "Technik-Themen".

Mir ist allerdings auch klar, dass man damit eine gewisse Verantwortung trägt, wenn sich einer mit meinen "Tipps" an sein Mopped setzt und anfängt rum zu schrauben. Deshalb ist mir ein Satz mehr manschmal lieber als der entscheidende zu wenig!!!!

Und bei Bremsen sollte man nicht spassen.

Also nichts für ungut....beim nächsten Treffen reden wir drüber, da können Mißverständnisse irekt "ausdislutiert" werden... und nebenbei kann man auch gemeinsam noch'n Bier trinken, was hierüber ja s´nicht geht.


Not british
but it looks like
and works

W650 - Die Kraft der zwei Kerzen

cuchullain Offline




Beiträge: 3.885

20.03.2004 21:56
#12 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

is ja garkein thema

ich bin auch kein schrauber, bei meiner lucas stahlflex (tgt) war aber auf der rückseite des abe-heftchens eine ausführliche einbauanweisung dabei.
hätte ich gewusst, das du sowas suchst, hätt ich dir die abfotografiert oder getippt oder so....

hab auch lang überlegt ob ichs mir zutrau oder ob ich sie in die werkstatt bring. ohne die aufmunterung hier, hätt ich mich das nicht getraut.
hab mir das whb mal angeschaut und festgestellt, daß das bremse entlüften kein hexenwerk ist und somit beschlossen das selbst zu machen.

werd mir aber so einen schlauch mit ventil am ende besorgen, dann braucht man beim entlüften nicht mehr ständig das entlüftungsventil auf und zu machen...
gibts for n paar ocken auf ebay...
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...&category=49795


so long

marc



File not found. Should I fake it? (Y/N)


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
windi Offline




Beiträge: 2.252

20.03.2004 22:14
#13 und die Windstärken auf 5-8 zurückgehen... Antworten

...das doch bitte bitte nicht, eimac, lass es ruhig ein wenig ordentlich wat länger mit stärke 10 pusten wie zur zeit, dann können wir besser unsere bremsleistungen überprüfen, da rückenwind!!
ps: und die windmüller freuen sich

Megges Offline



Beiträge: 1.756

20.03.2004 22:33
#14 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

In Antwort auf:
durch Pumpen am Bremshebel den Flüsseigkeitsbehälter leer gepumpt

Tach iMAc,

so gehts natürlich auch. Aber falls das öfters selbst gemacht werden soll, oder noch andere KFZ im Fuhrpark stehen, empfehle ich dringend eine Vakuumpumpe zum Absaugen!!! (zB Polo usw...)
Durch das Pumpen über den Hebel werden die Kolbendichtringe beschädigt. Weil so weit der Kolben im Betrieb nie bewegt wird.
Der läuft sich ein, und über´m Punkt ist ne Kante und Dreck. Und auf Dauer lohnt ne Ausaugpumpe echt, weniger Sauerei und Arbeit.

Megges
Ein Motorrad kann nicht zweizylindrig genug sein!

Megges Offline



Beiträge: 1.756

20.03.2004 22:34
#15 RE:Einbau Stahlflexleitung Antworten

Tach Marc,
den Schlauch mit Ventil kannste VERGESSEN. Das taucht nix.

Megges
Ein Motorrad kann nicht zweizylindrig genug sein!

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz