Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.145 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
iMac Offline



Beiträge: 754

09.01.2004 10:27
Kupplung einstellen Antworten

Hallo Schrauberfraktion!

Ich habe bei meiner ersten 12.000er Inspektion noch ein kleines Problemchen mit der Kupplung. Als ich nach der Säuberungsaktion des Motorritzels das Ausdruckgehäuse (Bolzen, der die Kupplung im Motor betätigt) wieder eingebaut habe, kuppelte sie nicht mehr aus. Ich habe nach mehreren Versuchen jetzt das Ausdrückgehäuse "etwas auf Druck" eingebaut. Jetzt sitzt sie aber zu stramm.

Ich habe leider erst nachher gesehen, das man beim Einbau auf die beim Ausbau gemachten Markierungen achten sollte. Was fehlt! Richtig! Ich Trollo hatte mir natürlich keine Markierungen gemacht. So nun die Frage

Gibt es einen "Trick", wie man das blöde Ausdrückgehäuse plus "Schelle" positioniert, dass sich die Kupplung anschließend einstellen lässt.

Die Lösung Einbau des Drückgehäuses auf Anschlag des Bolzen an Kupplung per Hand plus ansetzen der Schelle auf Zug, wie in der Reparaturanleitung funktioniert nicht!!!! (Irgendwas mit 83 Grad Einstellwinkel und 7 Grad, wenn Stellung des Kupplungszuges in Stellung 2 bsi 3 mm Spiel am Kupplungshebel zu soundso )

Wer das jetzt schafft, ein Lösung schön verständlich zu erklären, der hat auf der Tour '04 mindestens einen Snack und ein dazugehöriges Getränk bei mir frei!!

Einer, der darauf brennt, endlich wieder auf'm Mopped zu sitzen und die Erfolge seiner Inspektion genießen zu können.
Not british
but it look's like
and works

iMac Offline



Beiträge: 754

09.01.2004 11:24
#2 RE:Kupplung einstellen Antworten

O.K. ich merke, das ist wohl nicht so einfach (wahrscheinlich zu kompliziert ausgedrückt).

Also, als ich das Ausdrückgehäuse ausgebaut habe, hatte Kupplungshebel, Einstellungschraube und "Klemmschraube, in der der Zug eingehängt ist, eine bestimmte Stellung, in der alles funktionierte.
Nach der Säuberungsaktion habe ich das Ausdrückgehäuse an den Motorblock angeschraubt, der Bolzen hat dann 2 bis 3 mm Spiel ohne auszukuppeln. Als ich den Zug eingehängt habe (ohne Einstellschraube und Kupplungsgriffschrauben zu verstellen) kuppelt sie bei Betätigung des Kupplungshebels nicht aus.

Habe nach diversen Einstellversuchen (Griff, Einstellschraube, Position der Zughalterung) kein Auskuppeln hingekriegt. Das Ausdruckgehäuse hab ich momentan so eingebaut, dass ich beim Einbau den Bolzen bereits so weit in das eigentliche Kupplungsgehäuse eingebaut habe, dass ca. eine Nut (entspricht wohl 2 bis 3 mm geschätzt) in die Kupplung eindrückt. Anschließend habe ich die Zughalterung so positioniert, so weit sie sich bei angeschraubtem Ausdruckgehäuse per Hand auf die gezahnte Welle stecken lässt. Jetzt kuppelt sie zwar aus, aber nur wenn ich die Einstellschrauben am Griff ganz rein drehe und an der Zughalterung fast bis ans Gewindeende drehe. Und dann hat sie kein Hebelspiel. Das ist Kacke!

Also brauch ich einen Einbautrick, der ohne Markierungen funktioniert. Ist es jetzt verständlicher????
Not british
but it look's like
and works

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

09.01.2004 20:57
#3 RE:Kupplung einstellen Antworten

Bis dato ist Deine Frage 32x angesehen worden.
Und keiner weiß was Schlaues zu schreiben, Du armer Kerl.

Ich leider auch nicht, aber ich klopf Dir hiermit - den Thread hochhebender Weise, damit Du das nicht immer selbst tun musst - virtuell auf die Schulter, weil ich weiß, dass es fad ist, so üüüberhaupt keine Resonanz zu bekommen. Ich bin mit Dir (auch wenn Dir das nix nützt)

Nur Mut, irgendwann wird schon was kommen - hoff ich...

Tom Offline




Beiträge: 1.435

09.01.2004 21:08
#4 RE:Kupplung einstellen Antworten

Hallo Rainer,
ich will hier auch nicht vom Thema ablenken, aber kurz alle drei Daumen drücken, dass Du es hinbekommst. Schwacher Trost: Das Wetter iss eh nich so toll zum Fahren.
Also Toi Toi Toi und an die Oberschrauber hier: Nun gebt euch mal einen Ruck und lasst euch was einfallen!

Anteilnehmend bachstelzend
Tom


.....& une bonne année....

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.940

09.01.2004 21:29
#5 RE:Kupplung einstellen Antworten

Ich würd ja gern nen Tip geben, aber welchen?

Hatte das Ding beim Kettensatz-wechseln auch ab, aber nach Einbau war's ok.

Ist der Zug schwergängig?

Ich weiß doch auch nich....



__________________________________________________
"hättste nei mein Käfich geguggt, hättste mich ned gsehn, weil ich mich versteckt hätt"

Mei Houmbäidsch

hum Offline




Beiträge: 1.185

09.01.2004 22:10
#6 RE:Kupplung einstellen Antworten

Moin,
wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du keine Möglichkeit mehr raus zu bekommen mit welchem Winkel der Ausrückhebel auf der Welle saß, weil Markierung vergessen.
Im Gefühl hat mans erst nach n-mal (n >20) (Ich garantiert nicht n=0 :-)
Ausprobieren?
Bruno fragen?

Ich hab keine Ahnung.

Uli

Entropie erfordert keine Wartung!

cuchullain Offline




Beiträge: 3.885

09.01.2004 22:15
#7 RE:Kupplung einstellen Antworten

ich hatte die sorge auch, nach dem lenkerumbau, und meinte, die würde nichtmehr auskuppeln, hab mir dann aber sagen lassen, daß das bei mir alles noch im grünen bereich wär, da das hinterrad ja auch bei gezogener kupplung "n´büschen" antrieb kriegt. war zwar für meinen geschmack bissl viel?! hinterrad ließ sich aufkebockt mit gezogener kupplung nur sehr schwer, bis garnicht festhalten.
wenn dann im normalen stand 150kg drauf sind bleibt´s ja stehen.

is das echt normal? uder hamse mir blödsinn verzapft

marc

Megges Offline



Beiträge: 1.756

09.01.2004 22:58
#8 RE:Kupplung einstellen Antworten

Das Ding hatte ich auch schon ein paar mal ab, aber keine Probs beim Zusammenbau. Stange falschrum eingesteckt?

Ein Motorrad kann nicht zweizylindrig genug sein!

Pupsi Offline



Beiträge: 2.596

10.01.2004 19:28
#9 RE:Kupplung einstellen Antworten

Also ich hab beim Kettenwechsel auf nix geachtet bzw. markiert und es hat danach alles funktioniert. Auch zum säubern hab ich das Ding schon mehrmals abgehabt. Normal brauch man wohl weder was zu makieren noch danach neu zu justieren.

Sir Quickly Offline



Beiträge: 155

11.01.2004 08:37
#10 RE:Kupplung einstellen Antworten

hi marc,
das problem hatte ich auch! hab ich am anfang blöd geschaut! ich hab vom hohen auf den niedrigen lenker umgerüstet. dann binn ich zu meiner werkstatt. da ich noch den langen kupplungszug hatte, hab ich die schlaufe unten am rahmen anders verlegt. dadurch war de kupplungszug viel zu schwergängig, und die kupplung öffnete nicht mehr ganz. die in der werkstatt meinten, wenn ich so weiterfahre geht das auf die lebensdauer der kupplung!!!!
ich hab mir dann den kurzen zug hingemacht. seitem hab ich keine probleme mehr!
Gruß Sir Quickly

der zweifäll hat, eins oben und eins am rücken

iMac Offline



Beiträge: 754

12.01.2004 08:06
#11 RE:Kupplung einstellen Antworten

Habe am WE noch einmal kräftig ins Handbuch geschaut und in aller Ruhe die Geschichte neu eingestellt. Dabei hat sich dann wahrscheinlich der Fehler offenbart:
Not british
but it look's like
and works

iMac Offline



Beiträge: 754

12.01.2004 08:14
#12 RE:Kupplung einstellen Antworten

Die Sicherungsschraube der Welle ist überdreht. Jetzt drückt es Öl raus. Ich denke deshalb kuppelt sie nicht aus, da sich der Druck nun nicht mehr richtig aufbaut. Sch....................

Meine Idee ist nun, in dieses schweineweicheAlugehäuse ein Übermaß reinschneiden und größere Schraube rein!? Allerdings müsste die dann von Ihrer Form her noch angepasst werden, da sie sich am "anderen Ende (Schraubenspitze, -ende???)" verjüngt. Da kann ich ja endlich mal wieder den Bastler machen.

Find ich zwar nicht so toll, aber ne andere Idee hab' ich nicht.

Vielleicht habt Ihr ja eine???


Not british
but it look's like
and works

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

12.01.2004 08:43
#13 RE:Kupplung einstellen Antworten

Leider habe ich ja nun meine W nicht hier am Arbeitsplatz und kann mir das nicht life ansehen,aber ich möchte Dir doch lieber schnell antworten:es gibt für solche Zwecke (verdödelte Gewinde in Alu) extra Repararurwerkzeuge,sogenannte ENSAT Gewinde-Einsätze.Da wird mit einem speziellen Setzwerkzeug eine Stahlspirale eingeschraubt,die dann sozusagen das neue Gewinde mit den Originalabmessungen darstellt.Wenn man so`n Satz kauft,ist er nicht ganz billig (ich glaube so 60,- Euro minigens,je nach Gewindegröße,mit 5 Gewindespiralen) aber die Einsätze kann man einzeln für kleines Geld nachkaufen.Oder man geht in eine Fachwerkstatt,die haben alle Eindrehwerkzeuge für die verschiedenen Gewinde da und machen das für kleines Geld.
Gedacht sind die hauptsächlich für ausgeleierte Zündkerzengewinde z.B. - ich weiß jetzt nicht wie das konkret bei Deinem Problem aussieht,aber ich würde mich da erstmal nach erkundigen.Ist eine solide Sache und funktioniert problemlos!
This message was written on 100% receycled electrons
-save the planet!

Bernd Fritz

iMac Offline



Beiträge: 754

12.01.2004 09:10
#14 RE:Kupplung einstellen Antworten

Danke Pelle,

an sowas ähnliches hatte ich auch gedacht. Ich werde mich heute mal ein bißchen "durchgooglen". Aber ich werd' mir das dann schon selbst zulegen wollen. Bei dem Mopped wird's ja wohl noch häufiger Reparatureeinsätze geben.

Denn es gilt ja bei allen Studenten und Beamten: "Montag ist Schontag"

Aber für andere Tipps bin ich natürlich nach wie vor dankbar.
Not british
but it look's like
and works

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

12.01.2004 10:13
#15 Gewindereparatur die 2. Antworten

Halt,ich hab` da was verwechselt:
Ensat Gewindeeinsätze sind für Sacklöcher!Was ich eigentlich meinte sind HELI-COIL Reparatursätze!!!
Typische Montagmorgenverwechselung !


This message was written on 100% receycled electrons
-save the planet!

Bernd Fritz

Seiten 1 | 2
Telegabel »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz