Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 2.180 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3
Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

12.12.2003 08:41
#16 RE:nach ca.50tkm am ende.... Antworten

Mojn,
km Stand 31000. 2 x Beläge gewechselt. Erster Originalsatz so 14000km, dann Carbone Lorraine drauf, Inspektion bei Bruno bei 18000. Festgestellt, dass Verglasung und die Scheiben leicht angegriffen.
Dann wieder Original drauf. Seit der 18000 drin. Zufrieden.
Reifenverschleiß: BT 45 seit 6500km, kein Verschleiß feststellbar, trotz viel Autobahn dazwischen kein Flachfahren.
Der Unterschied zwischen Gummi und Stahlflexbremsleitung offenbart sich am besten beim Pässefahren in den Alpen. Wenn man mit 120km auf die nächste Kehre zuschießt, wird man den Unterschied bemerken.

Grüße

Duck Dunn

P.S. at Bochumer and Steve, die nächste Inspektion bei Bruno kommt bestimmt!

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

12.12.2003 09:23
#17 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

In Antwort auf:
...Bremsbeläge halten ewig
- Zwischen Stahlflex- und Gummileitungen merke ich (fast) keinen Unterschied
- Bei den Reifen is mir der Unterschied zwischen Acco und Dunlop noch nicht geläufig
- Dafür waren meine Accos hinten nach 6000 runter, während andere damit 14.000 gefahren sein sollen.
- Shimmy kenn ich nur aus Erzählungen
- Aus dem Tacho konnte ich bislang 'nur' 170 rausquetschen...


Abgesehen von den Originalreifen (fast 18000 Km - und da waren vorn noch 2-3mm drauf!) scheinen wir Beiden da exakt das gleiche Motorrad (Fahrgest.-Nr. 9642) zu fahren.Vielleicht sind die am selben Tag vom selben Team zusammengeschraubt worden...

Bernd Fritz

Axel J Offline




Beiträge: 12.201

12.12.2003 11:32
#18 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

In Antwort auf:
da ich viel in den bergen unterwegs bin, ist die gefahr bei neuen belägen doch sehr hoch....oder?

ne, eher nicht. Verglasen tritt normalerweise nur bei Wenigbremsern, d.h. mit wenig Druck, auf. Bei normalem bis herzhaftem Zug am Bremshebel dürfte keine Verglasung auftreten.(Mr. Alteisen hat sicher wieder seine besondere Sicht der Dinge). Empfehlenswert sind wirklich die Originalbeläge, allerdings die für die GPZ, Teilenummer hab ich im Moment nicht hier, wer sie haben will, bitte anmailen.

Axel
-

Haut rein Jungs, wie schnell is nix passiert

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

12.12.2003 11:38
#19 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

Und immer dran denken das,wenn man welche von Hein Gerippe ordert,die da die falsche Teilenummer haben und dann für die nicht vorhandene linke Scheibe passen und erst auf rechts gedreht werden müssen!

Bernd Fritz

cuchullain Offline




Beiträge: 3.885

12.12.2003 17:56
#20 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

war aber auch stand meines wissens:
"mit neuen belagen zu viel, zu hart gebremst.....gibt verglasung....."

wat denn nu? mit kräftig zupacken hätt ich ja keine schwierigkeiten? aber mit "vorsichtig" einfahren, das wär schon schwieriger"

knorri1 Offline



Beiträge: 219

15.12.2003 11:55
#21 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

Hmmmm, "Beläge halten ewig" und "18.000 km mit den Originalreifen".....kann ich nicht nachvollziehen. Ich wechsel heute abend die Beläge (Original Kawa), es ist das dritte Paar bei 19.000 km. Hinterreifen habe ich 3 weg (1xAcco, 2xTT), Nr.4 kommt im Frühjahr (türlich TT), vorne ist Nr. 3 (TT) am Samstag aufgezogen worden. DAS IST VERSCHLEISS, wenn man hin und wieder mal fährt. Wie geht das, 18.000 km mit einem Reifen ??????????????????
Knorri

ACHTUNG: Dieser Beitrag könnte eventuell Satire/Sarkasmus und alles Andere, was das Leben lebenswert macht, enthalten...........

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

15.12.2003 12:39
#22 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

In Antwort auf:
...Wie geht das, 18.000 km mit einem Reifen ?...

Weiß ich auch nicht,aber ist tatsächlich so passiert.Vorn sind sogar noch 3 mm etwa drauf gewesen!
Liegt vielleicht an der ungewöhnlichen Kombination:vorsichtige Fahrweise (ohne brutale Beschleunigungsorgien),relativ viel Autobahnstrecke und relativ hohes Gewicht des Fahrers - wer weiß wie sich so`n Reifen da verbiegt an der Aufstandsfläche?

Bernd Fritz

knorri1 Offline



Beiträge: 219

15.12.2003 12:48
#23 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

Sorry,- da werden irgendwelche Heinzelmännchen Dir des Nachts neue Reifen montiert haben, und Du hast es nicht gemerkt, - oder es kam des Gewebe durch und Du hast es für neues Profil gehalten................was anderes geht nicht !!!!!!!!!!!!
Knorri

ACHTUNG: Dieser Beitrag könnte eventuell Satire/Sarkasmus und alles Andere, was das Leben lebenswert macht, enthalten...........

hum Offline




Beiträge: 1.185

15.12.2003 13:04
#24 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

Moin,
doch,doch.
Ich hab letztes Jahr hier in OL auch einen getroffen, der hatte 20 und nen Keks mit den ersten Reifen.

Mir isses allerdings auch schleierhaft, wie's funktioniert.

Uli

Entropie erfordert keine Wartung!

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.357

15.12.2003 14:04
#25 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

wenn man werder gas gibt noch bremst geht das ...



es postete : euer Guru

knorri1 Offline



Beiträge: 219

15.12.2003 14:49
#26 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

....oder regelmäßig aufbocken, Gang rein, laufenlassen, allerdings gebe ich dem Motor keine 20.000 km aus thermischen Gründen
Knorri

ACHTUNG: Dieser Beitrag könnte eventuell Satire/Sarkasmus und alles Andere, was das Leben lebenswert macht, enthalten...........

mappen Offline




Beiträge: 14.831

15.12.2003 19:17
#27 ich wars nicht.... Antworten

tach

...bestimmt und das mit dem laufenlassen auf dem hauptständer geht bestimmt schon recht lange, aber obs sinn macht?

gap

markus auf dem 6. reifensatz unterwegs

ps: der avon hat sogar im kalten so viel grip aufgebaut das ich ohne große absicht linksrum aufgesetzt habe.

tobe nicht, lächle, und du wirst immer der stärkere sein!

w-paule Offline




Beiträge: 2.894

15.12.2003 20:44
#28 RE:Bremsbeläge......??? Antworten


In Antwort auf:
...wenn man werder gas gibt...

...dann werden DIE Meister, oder ersticken.

PAULLE,
eigendlich kein Fussball-Fan.
--------------------------------------------------
L.A.OTSE : "The way is the Goal !"

martin58 Offline




Beiträge: 3.192

16.12.2003 10:41
#29 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

die haltbarkeit von reifen und bremsbelägen hängt ebenso wie der benzinverbrauch bei der w sehr stark davon ab, wie man sie fährt. gemächlich und flüssig ohne grosses bremsen oder beschleunigen gefahren ist der verschleiss sehr gering. da sind auch 20000 km mit einem hinterreifen machbar. sportliches fahren oder häufiger pendelverkehr (mit termindruck) führt zu stärkerem verschleiss und verbrauch. seit dem ich mit der w häufiger zwischen der residenzstadt und dem zweiseenland pendle (.. bin neuerdings fast direkter anwohner jener strecke, die am wochenende gesperrt ist und am freitag von plastikeimern und sumo-heizern belagert ist), liegt der benzinverbrauch fast immer über 5 liter.

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

16.12.2003 11:47
#30 RE:Bremsbeläge......??? Antworten

Hallo Martin,

schön mal wieder von Dir zu hören.
Umzug hat also geklappt und die junge Familie ist in Ihr Traumhaus eingezogen.
Muss Dich mal besuchen und mir Deinen Landtraum anschauen, nach dem ganzen
Weihnachtsgedönse.

Grüße aus München

Duck Dunn

Seiten 1 | 2 | 3
Rangierhilfe »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz