Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.601 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
w-ichtel Offline



Beiträge: 50

05.10.2003 12:30
#16 RE:ebay-Bieterei Antworten

Hallo Bernd,

nebenbei gefragt, was kam denn bei deinen Nachforschungen raus, bezüglich des nach-aussen-schiebens-des-Spiegels auf dem Halter, ich hab da auch schon drangesessen, hatte aber bald den Eindruck, dass das Glas ausgebaut werden muss, um an die Arretierung zu kommen. Das wars dann, einen Reservespiegel hab ich nich .

Heiko

pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

06.10.2003 10:09
#17 Spiegelbefestigung Antworten

Leider hast Du Recht von Wegen spiegelzerlegen .Ich habe die schwarze Plastikumrahmung des Spiegelglases mit einem scharfen Messer rundum aufgetrennt,danach kann man das Glas herausnehmen.Dahinter verbirgt sich ein halbkugelförmiges Blechteil,welches mit einer Druckfeder vom Außenurchmesser (da gibt`s doch irgendwo auf der Tastatur ein Zeichen für,aber wo?) 14 mm und ca. 12 mm Länge (entspannt) mit einer Bundmutter - M 5 auf einem 5 mm Vierkantstift,ca. 35 mm lang,mit M 5 Gewinde an den Enden geschraubt ist und damit den verchromten Blechkörper des Spiegels auf den kegeligen Halter preßt (so,das man ihn zum hoch- und runterdrehen und auch begrenzt innen- und außendrehen verstellen kann).Der Vierkantstift hat am anderen Ende auch ein M 5 - Gewinde und ist damit in eine Gewindebohrung - M 5,ca. 29 mm vom Ende des massiven 12 mm durchmessenden Chromauslegers fest eingeschraubt,und zwar anscheinend mit Locktite oder etwas Ähnlichem,jedenfalls ist er mir beim Versuch ihn `rauszuschrauben abgeschert,und ich mußte das abgebrochene Reststück ausbohren und das M 5 - Gewinde nachschneiden.
Man könnte nun ein neues Loch mit Gewinde max. 15 mm weiter Außen bohren,aber das bringt uns verm. nicht wirklich weiter.Man könnte auch den Ausleger am Ende abdrehen und ein Edelstahlrohr vom gleichen Außendurchmesser 12 mm darauf pressen (oder mit einem Gewinde versehen und verschrauben) und den Ausleger so verlängern.Man könnte auch einen neuen,längeren Ausleger basteln - aber der muß dann am unteren Ende einen passenden Absatz und Konus und auch noch ein M 6 - Gewinde drauf bekommen(nach Muster,den unteren Teil kann man ja problemlos auseinanderschrauben),das geht auch nur mit Vollmaterial - und wer weiß ob das nicht alles zu schwer wird und wie sich das auf die Vibrationsfreudigkeit des Ganzen auswirkt?
Ich liebäugele ja noch mit Lenkerenden-Spiegel (der W-Jörg hat sowas),aber ich liebäugele genauso mit Ochsenaugen,aber das wird wohl Beides nicht gehen,denke ich.
Ob ich am Ende die schwarze Plastikumrandung,die das Glas hält,mit Sekundenkleber wieder sicher fest bekomme oder das Glas mit Silikon wieder fest mache weiß ich noch nicht.Kommt (Winter)-Zeit kommt Bastelzeit - schaun mer mal!

Bernd Fritz

w-ichtel Offline



Beiträge: 50

06.10.2003 16:27
#18 RE:Spiegelbefestigung Antworten

Hallo Bernd,

mein lieber Scholli, da haste dich aber echt mit der Materie beschäftigt, was ich daraus gelernt habe ist, dass ich die Finger von der Sache lassen werde.
Wenn ich an meine alte SR selig denke, eine Schraube öffnen und Spiegel verschieben. Aber das wäre zu einfach gewesen.

Gruß

Heiko

pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

06.10.2003 16:31
#19 RE:Spiegelbefestigung Antworten

Ach ja,hört sich verm. alles komplizierter an als es ist.Hab` ich auch nur nach geguckt aus purer Lust am schrauben (und weil ich den Spiegel so billig bekommen habe).Schaun mer mal,die Spiegel von Louis erfüllen ihren Zweck ganz gut,sind eben nur nicht so richtig original ...

So,Feierabend!!

Bernd Fritz

Seiten 1 | 2
Regenanzug »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz