Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 787 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Forum
ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 936

28.06.2003 23:20
Kettensatzwechsel antworten

Mahlzeit.

Ich habe heute einen neuen Kettensatz montiert, eine RK-Kette vom Polo. Hat eigentlich alles recht gut geklappt, und ich wäre auch in ca. 2 Stunden fertig geworden, wenn sich die verdammte Motorritzelmutter hätte lösen lassen.

Das das Teil mit 125 NM angeknallt wird, ist ja schon heftig, aber das ich das Teil auch mit einigen NM mehr nicht gelöst bekommen habe, ist schon gemein. Meine Freundin hat mit ihrem gesamten Gewicht auf der Bremse gestanden und ich habe mit den Füssen und einem gekröpften Ringschlüssel die Mutter gelöst! Trotzdem hat sich dabei das Rad noch mitgedreht! Insgesamt hat uns die Aktion rund 2,5 Stunden gekostet

Hat jemand einen Trick, wie man das Teil ohne solche rohe Gewalt aufbekommt?

cu - ganzjahresfahrer
neuer kettensatz, neue zündkerzen, sauberer luftfilter und total fertich ....

WWerner Offline




Beiträge: 1.709

29.06.2003 07:40
#2 RE:Kettensatzwechsel antworten

Heiß machen. Entweder mit Fön oder vorsichtig, damit der Simmerring nichtverbrennt, mit einem Brenner. Bei der Montage Kupferpaste auf das Gewinde auftragen, dann gehts das nächste mal leichter.
Gruß der WWerner, der seine Schrauben immer mit Kupferpaste einstreicht

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.646

29.06.2003 09:23
#3 RE:Kettensatzwechsel antworten

wenn es fest ist ist das mit dem erstmal lösen natürl ohne kraft nicht zu machen ... die tube kupferpaste göhrt zum schrauben am mopped dazu (aber das wurde ja schon gesagt) aber zum blockieren hätte ich noch einen tipp : einfach einen lappen nehmen, ein weing "zusammenkneulen" uns zwischen ritzel und kette schieben (kannst du gleich montag, nachdem du dir die kuperpaste gekauft hast, um sie auf des gewinde zu schmieren dam es beim nächsten mal nicht wieder zusammengerottet ist, ausprobieren :o)


lieber 3 sec. ein Angsthase
als ein Leben lang tot

Toni Offline




Beiträge: 1.692

29.06.2003 09:25
#4 RE:Kettensatzwechsel antworten

muss nicht Kupferpaste sein, ist ja eigentlich nur für thermisch belastete Verbindungen, ein bisserl wasserabweisendes Wälzlagerfett tuts auch.


greetz


meine Halbschale hat gar kein ECE ....

Knatterton ( Gast )
Beiträge:

29.06.2003 12:05
#5 RE:Kettensatzwechsel antworten

denke mit einem Schlagschrauber wäre es einfacher gegangen.

Gruss aus Kärnten
Knatterton

der auch RT bewegt



mappen Offline




Beiträge: 14.564

29.06.2003 18:55
#6 dto... antworten

tach!

...druckluftschlagschrauber war die richtige antwort! nun zu frage zwei...

gap

markus mit gaaanz einfach gelösten ritzel.

pelegrino Offline




Beiträge: 48.048

30.06.2003 09:23
#7 RE:Kettensatzwechsel antworten

Jetzt bitte nicht böse werden,aber man weiß ja nie:Du hast doch sicher vorher das Sicherungsblech,das die Mutter gegen losdrehen sichert,aufgehebelt?Bei meiner ging die Mutter ganz leicht zu drehen.

Bernd Fritz

ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 936

30.06.2003 11:28
#8 RE:Kettensatzwechsel antworten

Mahlzeit.

Bei der Kraft, die ich letztlich aufgewendet habe, wäre das Sicherungsblech einfach mit abgegangen

Nee, ich habe meine Hausaufgaben gemacht. Irgendwann dann war es so weit, daß ich an mir selbst verzweifelt habe, und ich habe im Handbuch nachgescheut, ob die nicht vielleicht ein Linksgewinde hat - hat sie natürlich nicht!

cu - ganzjahresfahrer
der sich jetzt erst mal anderes werkzeug antut

ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 936

30.06.2003 11:34
#9 RE:dto... antworten

Mahlzeit.

Mensch, Ihr kommt auf Ideen!

Druckluft-Schlagschrauber? Krösus? Ich habe eine passabel eingerichtete Garagen-Schrauber-Klause, und die Einrichtung eines Druckluftschlagschraubers setzt in erster Linie Druckluft voraus, wovon ich nur das habe, was meine Fusspumpe hergibt ('Mehr treten, mein Schatz, schneller!')

Nee, Kupferpaste oder Lagerfett ist imo das beste Mittel, die Schraube zur genügsamen Mitarbeit zu bewegen

cu - ganzjahresfahrer
der seine lungen trainiert, um den druckluftschlagschrauber von weihnachten endlich anschliessen zu können

ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 936

30.06.2003 11:37
#10 RE:Kettensatzwechsel antworten

Mahlzeit.

Tja, so verblödet kann auch nur ich sein . Ich habe son' Heissluft-Teil (oder physikalisch: Niederenergie Teilchenstraher) im Keller. Hab aber irgendwie nicht daran gedacht.

Nun denn, dumm gelaufen

cu - ganzjahresfahrer
der demnächst mal wieder einen blick in sein werkzeug wirft, was es da so alles noch gibt ...

pelegrino Offline




Beiträge: 48.048

30.06.2003 11:56
#11 RE:Kettensatzwechsel antworten

Dann fällt das wohl unter Serienstreuung.Vielleicht hatten die auch an dem Tag einen Sumo-Ringer als Praktikanten am Band?

Bernd Fritz

srtom Offline




Beiträge: 5.662

30.06.2003 12:14
#12 RE:Kettensatzwechsel antworten

Ich habe das bei der W noch nicht gemacht, aber in meinem SR-Schrauberbuch gibt es einen Tipp zum lösen der Ritzelschraube:

Eine passend lange Schraube, Gewindestab o.ä. zwischen einen Ritzelzahn und z.B. die Achsaufnahme so klemmen, dass sich das Ritzel nicht mehr drehen kann.

Hat bei der SR prima funktioniert!

ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 936

30.06.2003 12:41
#13 RE:Kettensatzwechsel antworten

Mahlzeit.

Danke für Eure Anregungen.

Ich habe das Ritzel beim letztenmal selber gewechselt, damals habe ich die Schrauben der unteren Stossdämpferaufnahmen nicht(!) aufbekommen, was zu einem Korkenzieherartigen Imbus-Schlüssel führte (Foto folgt heute abend). Damals habe ich die Mutter einfach so wieder aufgesetzt und mit dem vorgeschriebenen DrehMo von 125 NM angeknallt. Samstag hab ich ein wenig Lagerfett drunter gepackt. Mal sehen, ob's hilft.

Im Werkstatthandbuch steht übrigens, das man die hintere Bremse betätigen soll, wenn man die Motorritzelmutter löst und anzieht. Hab ich ja auch versucht ...

Bei Guß-Felgen kann man auch einen Holzbalken durch das Rad stecken, aber bei Speichen wird das nur zu verzogenen oder gar gebrochenen Speichen führen - davon ist unbedingt abzuraten!

cu - ganzjahresfahrer
die nie auslernt ...

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen