Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.047 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Forum
srtom Online




Beiträge: 5.619

20.05.2003 08:26
Erster Schritt - Rostschutz? antworten

Hallo Forum!

Morgen ist es endlich soweit:
Nach 15 Monaten "Wiedereinfahrzeit" auf einer SR500 bekomme ich meine finkelnagelneue W650.
Ich habe schon etwas in dem Forum gestöbert und einige interessante Themen gefunden.
Meine Frage:
Ist es notwendig/empfehlenswert meine neue W zu "konservieren"???
Wenn ja: Wo und womit???
Es scheinen sich ja im Laufe der Zeit einige Roststellen zu zeigen :-(

Gruß
srtom

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.164

20.05.2003 08:48
#2 RE:Erster Schritt - Rostschutz? antworten

am wichtigsten sind die schutzbleche von unten und das auspuff unter der Schelle in der nähe der fußrasten. zinkspray fuktioniert bei beiden ganz gut, für die schutzbleche gibt es auch noch andere möglichkeiten


lieber 3 sec. ein Angsthase
als ein Leben lang tot

W_Werner2 Offline



Beiträge: 4.992

20.05.2003 08:48
#3 RE:Erster Schritt - Rostschutz? antworten

Die Schutzbleche von unten. Kawasaki hat es, zumindest bei meinen, geschafft, daß die in der Mitte nur vernickelt sind. Warum da 3 cm Chrom fehlen ist mir schleierhaft. Hier gibt es unterschiedliche Ansichten was da wohl das beste Verfahren zum Schutz ist. Aber egal was Du machst, alles ist besser als das so zu lassen.

Werner2 (mit Teroson drunter)

Wer früher stirbt ist länger tot !

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.164

20.05.2003 08:53
#4 RE:Erster Schritt - Rostschutz? antworten

der grund ist einfach : die ränder der schutzbleche sind gefalzt, das ist der billigste weg die kanten zu entgraten und in der falz kann man nicht verchromen und wenn man erst verchromt dann falzt, platzt der chrom beim falzen ab ...
das ganze ist eine Kostenfrage


lieber 3 sec. ein Angsthase
als ein Leben lang tot

W_Werner2 Offline



Beiträge: 4.992

20.05.2003 09:56
#5 RE:Erster Schritt - Rostschutz? antworten

Was ich aber trotzdem nicht ganz verstehe, oben Chrom dann der Pfalz hinterm Pflaz unten noch 2-3 cm Chrom auf beiden Seiten, danach in der Mitte ca. 3cm kein Chrom. Also am Pfalz ja, in der "glatten" Mitte kein Chrom.

Übrigens, wie macht man hier eigentlich kleine Schrift?

Werner2

Wer früher stirbt ist länger tot !

Stefan (FFM) Offline



Beiträge: 395

20.05.2003 10:00
#6 RE:Erster Schritt - Rostschutz? antworten

Kleine Schrift:
<small>Kleine Schrift schreiben</small>
Anstatt der <> diese [] Klammern nehmen.

Siehe FAQ oben rechts.

iMac Offline



Beiträge: 744

20.05.2003 17:06
#7 RE:Erster Schritt - Rostschutz? antworten

Hi, ich hatte das gleiche Problem (und habe es natürlich immer noch). Ich bin dabei, mir die teile, die rosten, so nach und nach innerhalb der Garantie austauschen zu lassen. Als erstes waren meine Schutzbleche dran. Einmal (na gut mehr als einmal..:-)) bin ich durch salzigen Schneematsch gefahren und schon waren die schutzbleche von unten braun gerostet, als ob mein Mopped zehn Jahre alt wäre. Hab mal kräftig bei meinem Kawa-Händler geweint---und schwupp schon hatte ich zwei neue, die er dann vorsorglich zweimal von unten grundiert und lackiert hat (Grundierung und Rotschutzfarbe). Ich denke, jetzt hab ich ruhe. Aber ansonsten kann ich nur jedem raten, fahrt nicht bei gesalzten Straßen!! Meine Speichen (Nirosta !!) sind hin und so einige Schrauben kann ich demnächst auch austauschen. Aber so krieg ich wenigstens ein bißchen mehr V4A an mein Mopped..:-)

srtom Online




Beiträge: 5.619

20.05.2003 17:23
#8 RE:Erster Schritt - Rostschutz? antworten

Welche anderen Möglichkeiten?
Ich möchte nicht sofort einem neuen Motorrad
an unzugänglichen Stellen mit der Sprühdose zu Leibe rücken.

Gruß
Tom

iMac Offline



Beiträge: 744

20.05.2003 17:32
#9 RE:Erster Schritt - Rostschutz? antworten

Ich habe mich auch davor gescheut, dem schönen glänzenden Stück mit farbe auf den Leib zu rücken. Ich habe am Anfang viel geputzt und es möglichst sauber gehalten. aber da wirst du wahnsinnig, das sag ich dir. Mittlerweile kann ich mich auf die Pflegemittel echt verlassen. Nevr-dull, autosol, einen guten lackreiniger, Politur und flüssigwachs hat mir bis jetzt immer noch geholfen. Ich habe vor mein Moppedchen im Winter so nach und nach auseinander zu nehmen und dann kann man ja auch das eine oder andere Grämmchen Lack ergänzen. Ansonsten kann ich der aussage: "Wo Fett ist, kommt kein Rost hin" nur zustimmen. In diesem sinne, Fahre und genieße und ab und zu putzen ist ja bei dem Mopped auch ganz schön.

Pupsi Offline



Beiträge: 2.530

20.05.2003 19:09
#10 RE:Erster Schritt - Rostschutz? antworten

Man muss bedenken das Edelstahl auch korrodiert (z.B. Panzerwaschstrassen bei der Bundeswehr kann man nach ein paar Jahren auch entsorgen obwohl die aus Edelstahl sind)! Lieber ein paar Stellen durch entsprechende Behandlungen schützen - auch auf Kosten der Optik - wenn man lange ohne eine "Restaurierung" auskommen möchte. Hängt ja auch davon ab ob man "Schönwetterfahrer" ist oder wirklich viel fährt.

docmartin Offline




Beiträge: 201

20.05.2003 20:30
#11 RE:Erster Schritt - Rostschutz? antworten

möglichst neues mopped gleich ordentlich mit sprühwachs einsiffen und einreiben oder (die harte tour und nix für showbiker!) mit caramba o.ä. einsprühen & einstauben lassen und BLOSS NICHT WASCHEN!!! sieht nach 3 wochen voll scheiße und nach 3 jahren noch wie neu aus (an 3 mz's sehr erfolgreich getestet...)!

Pupsi Offline



Beiträge: 2.530

20.05.2003 20:42
#12 RE:Erster Schritt - Rostschutz? antworten

Da hat Er recht. Das Mopped sieht zwar dann so aus als hätte es schon einige Jahre auf dem Buckel - aber dieser Zustand wird praktisch eingefroren. Ich persönlich finde das es mehr Seele hat als so eine geleckte Maschine. Kann aber durchaus verstehen wenn man anders darüber denkt - diese Phase hab ich zum Glück schon sehr lange hinter mir. Es fährt sich auch einfach entspannter wenn man nicht immer Angst hat das Regen und Schmutz seinen Liebling entstellt. Ich nehme immer Fluid Film dazu. Die meisten Schutzfilme,- Öle, und -Wachse lassen sich ja auch bei Bedarf wieder enfernen.

mappen Offline




Beiträge: 14.367

20.05.2003 22:23
#13 panzerwaschstrassen??? antworten

tach!

...is nich wirklich dein ernst unsere w mit ner panzerwaschstrasse zu vergleichen? die durchschnittliche überlebenszeit im ernstfall (damals noch leo I) für mich als richtschütze lag bei knapp 2std!
dann doch lieber ne w die alle paar jahre in korrosion versinkt.

gap

markus

Frank FD Offline




Beiträge: 1.686

21.05.2003 20:35
#14 ich habe bei allen mit..... antworten

Sprühwachs oder auch Unterbodenschutzwachs gemacht.
Ist besser als Unterbodenschutz (das schwarze eklige Zeugs), da es nicht von Feuchtigkeit unterwandert wird und geht bei bedarf auch wieder ab.
Hält auch Splitschlag ab und zwar besser als Lack es könnte.
Irgendwas musst Du draufsprühen, am besten vor der ersten Fahrt.

Gruß Frank
ohne rostige Schutzbleche trotz vieler Regenfahrten & wenig Putzeifer

Die Zeit ist das Feuer
in dem wir verbrennen !

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen