Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 585 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
d-back20 Offline




Beiträge: 2.129

13.08.2022 14:47
Rückseitiger Deckel am Kurbelgehäuse Antworten

Hallo,

täglich findet sich unter meiner W eine geringfügige Menge Öl (ca. 2 bis 3 kleine Tropfen). Die Ölwanne ist an Ihrer Unterseite furztrocken und der Ölfleck befindet sich auch immer weiter hinten, genau oberhalb der kleinen Ölpfütze befindet sich die Rückseite des Kurbelgehäuses und auf dieser Gehäuse-Rückseite sitzt ein Deckel und um diesen Deckel ist es auch etwas schmierig. Den Deckel kann man wohl nur abnehmen wenn man Hinterrad und Schwinge demontiert.
Mein Verdacht ist natürlich dass zwischen Kurbelgehäuse und diesem Deckel eine Dichtung sitzt und diese nicht mehr ausreichend abdichtet.

Nun wundere ich mich, denn wenn ich auf irgendwelchen Webseiten mit Kawasaki-Ersatzteilen nachschaue fehlt in der entsprechenden Explosionszeichnung der Deckel und auch eine Dichtung dazu.
In der Explosionszeichnung sieht man die geöffnete Rückseite des Kurbelgehäuses, aber Deckel und Dichtung werden nirgendwo dargestellt.

Kann dazu irgendwer was zur Erhellung beitragen ? Denn ich wollte mir mal eine neue Dichtung besorgen und diese im Winter austauschen.

- 1.Korinther 13 -

PepPatty Offline




Beiträge: 8.521

14.08.2022 04:06
#2 RE: Rückseitiger Deckel am Kurbelgehäuse Antworten

Hast Du ggf ein Foto?
Sagt mehr als tausend Worte… ;)

Grüße PepPatty

Friedo Offline




Beiträge: 3.428

14.08.2022 04:46
#3 RE: Rückseitiger Deckel am Kurbelgehäuse Antworten

Hallo Sacha,

da kommt nur Dichtungsmasse drauf. Eventuell reicht es auch, die Schrauben ein bisschen nachzuziehen.

wDeckel.png - Bild entfernt (keine Rechte)

carlo Offline



Beiträge: 288

14.08.2022 08:46
#4 RE: Rückseitiger Deckel am Kurbelgehäuse Antworten

Hallo Sascha,

der Deckel wird nicht im klassischen Sinne einer flachen Dichtung abgedichtet sondern mit einem O-Ring, kann man ja auf Fridos Bild sehr gut erkennen.

Friedo Offline




Beiträge: 3.428

14.08.2022 09:04
#5 RE: Rückseitiger Deckel am Kurbelgehäuse Antworten

Im Handbuch steht flüssige Dichtung = Dichtungsmasse, wahrscheinlich schlecht übersetzt.

LG
Friedo

Falcone Online




Beiträge: 111.863

14.08.2022 09:22
#6 RE: Rückseitiger Deckel am Kurbelgehäuse Antworten

Erst mal konkret lokalisieren. Es kann auch sein, dass Öl aus dem Schlauch der Motorentlüftung den Weg über den Deckel nach unten findet. Dieser Schlauch versprödet schon ganz gerne mal und wird undicht.
Falls du dann tatsächlich zweifelsfrei den Deckel als undichte Stelle ausgemacht hast, würde ich es ebenfalls erst mal mit sanftem Anziehen der Schrauben probieren. Um eine neue Dichtung einzulegen, musst du wohl schon besser die Schwinge ausbauen - was aber kein Hexenwerk ist. Dabei kannst du dann auch gleich den Schwingenlagern eine frische Portion Fett gönnen. Der Deckel sitzt zwar leicht unterhalb der Schwinge, aber ich bezweifle, dass du ohne Schwingenausbau gut genug an die Schrauben rankommst. Versuchen kannst du es natürlich erst mal. In den Deckel wird ein Gummiring als Dichtung eingelegt, auf den man dann noch einen Hauch Silikondichtmasse streichen kann oder auch sollte.

Grüße
Falcone

d-back20 Offline




Beiträge: 2.129

14.08.2022 12:26
#7 RE: Rückseitiger Deckel am Kurbelgehäuse Antworten

Zitat von Friedo im Beitrag #3
Hallo Sacha,

da kommt nur Dichtungsmasse drauf. Eventuell reicht es auch, die Schrauben ein bisschen nachzuziehen.




Ja da schau her ! Genau diese Explosionszeichnunng meinte ich, ich war auf der Seite von 3 Händlern und da war jeweils diese Zeichnung allerdings OHNE Deckel und O-Ring. Mir ist schon in der Vergangenheit aufgefallen dass diese Datenbank und deren Zeichnungen nicht bei allen Händlern deckungsgleich ist. Da gibt es scheinbar unterschiedliche Datenbestände.

- 1.Korinther 13 -

d-back20 Offline




Beiträge: 2.129

14.08.2022 12:33
#8 RE: Rückseitiger Deckel am Kurbelgehäuse Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #6
Erst mal konkret lokalisieren. Es kann auch sein, dass Öl aus dem Schlauch der Motorentlüftung den Weg über den Deckel nach unten findet. Dieser Schlauch versprödet schon ganz gerne mal und wird undicht.
Falls du dann tatsächlich zweifelsfrei den Deckel als undichte Stelle ausgemacht hast, würde ich es ebenfalls erst mal mit sanftem Anziehen der Schrauben probieren. Um eine neue Dichtung einzulegen, musst du wohl schon besser die Schwinge ausbauen - was aber kein Hexenwerk ist. Dabei kannst du dann auch gleich den Schwingenlagern eine frische Portion Fett gönnen. Der Deckel sitzt zwar leicht unterhalb der Schwinge, aber ich bezweifle, dass du ohne Schwingenausbau gut genug an die Schrauben rankommst. Versuchen kannst du es natürlich erst mal. In den Deckel wird ein Gummiring als Dichtung eingelegt, auf den man dann noch einen Hauch Silikondichtmasse streichen kann oder auch sollte.


Ja danke Martin für Deine Hinweise !
Ich wollte auch noch keine Dichtung bestellen sondern nur schon mal Ausschau halten was diese kostet und dabei fiel mir auf den Web-Seiten, auf welchen ich gewesen bin auf, dass diese weder den Deckel noch den O-Ring dargestellt hatten. Hab noch mal überall meine Nase reingesteckt, tatsächlich ist der ganze Motorbereich furztrocken, auch um alle Schläuche herum, lediglich der rückseitige Deckel des Kurbelgehäuses ist auffallend "schwitzig". Ich habe noch mal, wie empfohlen die Schrauben nachgezogen, kam da ganz gut ohne irgendwelche Demontagen dran. Mit etwas Nachdruck (nicht mit Gewalt) haben sich 2 bis 3 Schrauben noch mal ganz leicht bewegt, deutlich weniger als eine viertel Umdrehung. Mal sehen, vielleicht war's das ja. Ansonsten wenn ich den O-Ring austauschen möchte weiß ich nun dass ich nur nach dem Händler Ausschau halten muß der die "vollständige" Explosionszeichnung vorhält.

Danke noch mal für Eure Hinweise !

- 1.Korinther 13 -

Mattes-do Offline




Beiträge: 6.820

14.08.2022 17:12
#9 RE: Rückseitiger Deckel am Kurbelgehäuse Antworten

Gruß,
Mattes

3-Rad Offline



Beiträge: 34.404

14.08.2022 18:16
#10 RE: Rückseitiger Deckel am Kurbelgehäuse Antworten

Ich hab einfach den O Ring in Hildburghausen bestellt und dann gewechselt.

Vorher ordentlich saubergemacht und dann gleich gesehen, wo es her kam.

d-back20 Offline




Beiträge: 2.129

04.10.2022 09:56
#11 RE: Rückseitiger Deckel am Kurbelgehäuse Antworten

So, den O-Ring habe ich bestellt und er bewirkt wahre Wunder. Ich wollte ihn im Winter austauschen und deshalb liegt er in der Garage seit ein paar wenigen Wochen auf meiner Werkbank und seit dem bleibt es doch tatsächlich unter der W trocken !
Einfach klasse so ein neuer Dichtring !

- 1.Korinther 13 -

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz