Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 590 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
d-back20 Offline




Beiträge: 1.955

30.05.2022 12:49
Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Beim Entlüften des Bremssystems und anschließendem Befüllen mit neuer Bremsflüssigkeit soll man ja immer Druck auf dem hydraulischem System haben wenn man das Entlüdtungsventil am Bremssattel öffnet oder schließt; Druck soll heißen dass man den Bremshebel in diesem Moment angezogen hat.

Erübrigt sich diese Notwendigkeit (ziehen des Bremshebels beim öffnen und schließen des Entlüftungsventils) wenn man am Schlauch zum Ableiten der Bremsflüssigkeit solch ein Rückschlagventil vorgesehen hat ? Denn das Ziehen des Hebels und der Druck auf das geschlossene System soll doch verhindern dass sich in Rücklaufrichtung Luft in das System zieht, das wäre ja mit dem Rückschlagventil ausgeschlossen und somit müsste man doch nicht mit einer Hand den Bremshebel ziehen und gleichzeitig mit der anderen Hand am Entlüftungsventil drehen. Liege ich mit der Annahme richtig ?

- 1.Korinther 13 -

Falcone Online




Beiträge: 109.075

30.05.2022 17:33
#2 RE: Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Nein. Der Druck dient dazu, die alte Bremsflüssigkeit aus der Anlage zu befördern. Wenn du den Hebel also nicht ziehst, wird auch die alte Bremsflüssigkeit nicht austreten - und das ist beim Wechsel ja erwünscht.
Du baust also erst über den Hebel Druck auf, öffnest dann das Ventil und lässt die Bremsflüssigkeit in ein Glas ab. Dann Ventil wieder schließen, wieder Druck aufbauen und Ventil wieder öffnen.
Das machst du so lange, bis die alte Bremsflüssigkeit raus ist. Dabei immer den Stand der Bremsflüssigkeit im Behälter im Auge behalten, denn wenn du zu viel Flüssigkeit rausdrückst und der Stand zu tief sinkt, saugst du über den Behälter oben Luft ein, was sehr unerwünscht ist. Also rechtzeitig neue Flüssigkeit oben nachgießen und weitermachen. Erst wenn unten dann saubere, neue Flüssigkeit raus kommt, hast du die Flüssigkeit vollständig gewechselt. Dann oben wieder auf den Max-Stand auffüllen und Behälter verschließen.
Hebel ganz langsam drücken. Wenn du ihn zu schnell drückst, kann die aggressive Flüssigkeit aus dem Behälter spritzen.

Grüße
Falcone

d-back20 Offline




Beiträge: 1.955

31.05.2022 09:35
#3 RE: Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Danke für die Erläuterung die mir allerdings vollkommen klar ist, habe ich ja bereits schon mehrmals getan und hat auch immer gut funktioniert. Und dass man den Bremshebel drücken muss damit man die Bremsflüssigkeit unten aus dem Entlüftungsventil rausdrückt ist ja auch vollkommen klar, das war nicht der Hintergrund meiner Frage. Ich habe halt schon mehrfach gehört oder gelesen dass man den Bremshebel stets gezogen halten soll wenn man das Ventil öffnet und auch wenn man es wieder schließt und zwar mit dem Hinweis dass man keine Luft in die Leitung zieht. Das bedeutet dann immer das man einen Arm lang machen muß weil man den Bremshebel betätigt und den anderen Arm lang macht weil man das Entlüftungsventil schließt bzw. öffnet.

Und deshalb zeilt meine Frage darauf ob die Gleichzeitigkeit von Hebel betätigen und Ventil öffnen/schließen mit zur Hilfenahme eines Rückschlagventils nicht mehr erforderlich ist. Quasi der bequeme Vorteil der Handlichkeit den man ja auch von dem Stahlbus versprochen bekommt.

- 1.Korinther 13 -

modderfreak Offline




Beiträge: 1.089

31.05.2022 10:54
#4 RE: Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Du schreibst ja selbst, dass das Stahlbus Ventil von selbst schließt, also musst du folglich den Bremshebel nicht mehr betätigen und gleichzeitig das Ventil öffnen. Was ist nun die Frage?
Falls es nur darum geht, ob das Stahlbus Ventil funktioniert: ja, das tut es.

Grüße
Niki

Falcone Online




Beiträge: 109.075

31.05.2022 11:19
#5 RE: Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Ich hatte das auch nicht richtig verstanden. Ja, Stahlbus-Ventil öffnen und dann mit dem Bremshebel die Flüssigkeit rauspumpen. Das Schließen des normalen Ventils nach jedem Pump-Hub entfällt.

Grüße
Falcone

Mattes-do Offline




Beiträge: 6.632

31.05.2022 12:53
#6 RE: Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Zitat von d-back20 im Beitrag #3
... Das bedeutet dann immer das man einen Arm lang machen muß weil man den Bremshebel betätigt und den anderen Arm lang macht weil man das Entlüftungsventil schließt bzw. öffnet.

Also ich hab mal eben den Abstand vom Bremshebel zum Entlüftungsventil der W-Scheibenbremse gemessen - sind ca. 70cm.

Als normal gewachsener Mitteleuropäer braucht man da, glaub ich wenigstens, die Arme nicht besonders lang zu machen.

Gruß,
Mattes

d-back20 Offline




Beiträge: 1.955

31.05.2022 13:39
#7 RE: Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Zitat von modderfreak im Beitrag #4
Du schreibst ja selbst, dass das Stahlbus Ventil von selbst schließt, also musst du folglich den Bremshebel nicht mehr betätigen und gleichzeitig das Ventil öffnen. Was ist nun die Frage?
Falls es nur darum geht, ob das Stahlbus Ventil funktioniert: ja, das tut es.


Dass das beim Stahlbus so ist weiß ich, deshalb habe ich diesen als Vergleich herangezogen, die werben ja mit dieser Eigenschaft.
Das Rückschlagventil, welches zum Entlüften der Bremse deutlich günstiger bei den bekannten Motorrad-Zubehör-Ketten verkauft wird, wird aber nicht mit dieser Eigenschaft beworben. Und ich dachte dass es sich damit genauso verhält und bin mir nicht klar ob die beiden Produkte in ihrer Eigenschaft doch einen Unterschied haben.

- 1.Korinther 13 -

d-back20 Offline




Beiträge: 1.955

31.05.2022 13:46
#8 RE: Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Zitat von Mattes-do im Beitrag #6
Zitat von d-back20 im Beitrag #3
... Das bedeutet dann immer das man einen Arm lang machen muß weil man den Bremshebel betätigt und den anderen Arm lang macht weil man das Entlüftungsventil schließt bzw. öffnet.

Also ich hab mal eben den Abstand vom Bremshebel zum Entlüftungsventil der W-Scheibenbremse gemessen - sind ca. 70cm.

Als normal gewachsener Mitteleuropäer braucht man da, glaub ich wenigstens, die Arme nicht besonders lang zu machen.





Ich habe bei dem Thema ja auch nie die W erwähnt, denn die Frage stellt sich ja generell bei jedem Motorrad und ist ja überhaupt nicht W-Spezifisch. Ja, gehen tut alles aber es spricht ja wohl nichts dagegen Dinge einfacher zu gestalten.
Ich hätte es gerne auch mal aus reinem Interesse gewusst weil wenn man irgendwo Erklärungen zum Bremsenentlüften bekommt wird sehr oft darauf hingewiesen, dass der Bremshebel auch beim Schließen des Ventils stets anzuziehen ist ! Und es gibt Motorräder bei denen die Geometrie die Angelegenheit dann doch zu merkwürdigen und lustigen Körperverrenkungen führt.

- 1.Korinther 13 -

modderfreak Offline




Beiträge: 1.089

31.05.2022 16:14
#9 RE: Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Zitat von d-back20 im Beitrag #7
Dass das beim Stahlbus so ist weiß ich, deshalb habe ich diesen als Vergleich herangezogen, die werben ja mit dieser Eigenschaft.
Das Rückschlagventil, welches zum Entlüften der Bremse deutlich günstiger bei den bekannten Motorrad-Zubehör-Ketten verkauft wird, wird aber nicht mit dieser Eigenschaft beworben. Und ich dachte dass es sich damit genauso verhält und bin mir nicht klar ob die beiden Produkte in ihrer Eigenschaft doch einen Unterschied haben.

Wenn du sowas meinst: https://www.louis.at/artikel/bremsen-ent...hlauch/10002558
Ich hatte das vor dem Stahlbus Ventil, bei mir hat es nicht funktioniert. In der Theorie klingt es gut, aber in der Praxis kommt Luft durch das Gewinde zwischen Entlüfternippel und Bremssattel hinein. Es hatte somit keinen Vorteil zu einem ganz normalen Silikonschlauch, der nur einen Bruchteil kostet. Mit dem Stahlbus Ventil bin ich hingegen sehr zufrieden.

Grüße
Niki

d-back20 Offline




Beiträge: 1.955

01.06.2022 10:02
#10 RE: Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Bei mir gestaltet sich das Entlüften einer Brembobremse an einer Ducasti-Scrambler als nicht ganz so einfach, den Druckpunkt wie gewünscht wieder zu erreichen ist etwas kniffliger als bei der W. Bei der W funktioniert das ja fast im Schlaf.
Für die Brembo-Bremse der Ducati gibt es leider keinen Stahlbus, das Entlüftungsventil basiert auf einer M6-Schraube, Stahlbus fängt erst bei M7 an.

- 1.Korinther 13 -

Gexx Offline




Beiträge: 66

10.06.2022 00:14
#11 RE: Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Zum Entlüften habe ich bis jetzt immer das genutzt
https://www.louis.at/artikel/rothewald-b...number=10018789

Hat immer einwandfrei funktioniert. Im Grunde klappt das, wie bei den Stahlbusventilen. Es wird das Entlüfternippel geöffnet und dann unter regelmäßiger Befüllung des Ausgleichbehälters über den Bremshebel gepumpt
Die Entlüfternippel schraube ich meist mit etwas Teflonband ein, dann zieht es auch keine Luft über das Gewinde
Viele Grüße
Robert

w-paolo Offline




Beiträge: 25.057

10.06.2022 00:16
#12 RE: Bremse: entlüften und Wechsel Bremsflüssigkeit Antworten

Zitat von Gexx im Beitrag #11
Die Entlüfternippel schraube ich meist mit etwas Teflonband ein


Gute Idee !

Paule.

Es gibt nur einen Jahrhundert-Reifen !

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz