Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 2.242 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3
Katzenklo Offline



Beiträge: 1.659

12.12.2021 22:51
#16 RE: ...endlich eine zündapp... Antworten

Hallo Smiler,
das Ding is ja fast neu! Glückwunsch!
Wobei, wenn ichs mir recht überlege, mein Favorit ist nach wie vor die "Herkules Hobby Rider" (Irgendjemand im Forum hat doch so eine, oder?)! Da stimmt der Vokuhila-Faktor. Zündapp war immer irgendwie mehr Schrebergärtner, findich....
Grüße

Katzenklo

Einer muß den Job ja machen!

mappen Offline




Beiträge: 14.947

13.12.2021 10:04
#17  ...endlich eine... Antworten

tach

Zitat von Katzenklo im Beitrag #16


Wobei, wenn ichs mir recht überlege, mein Favorit ist nach wie vor die "Herkules Hobby Rider"


Dann fang schon mal zu sparen an, die Preise dafür sind explodiert....

gas

mappen




Maggi Offline




Beiträge: 45.233

13.12.2021 11:42
#18 RE: ...endlich eine... Antworten

...jau, die spinnen, die Römer...

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Joggi Offline




Beiträge: 4.108

13.12.2021 18:54
#19 RE: ...endlich eine... Antworten

Explodieren die Preise nicht gerade für praktisch alles?

Gruß
Joggi

d-back20 Offline




Beiträge: 1.954

14.12.2021 09:38
#20 RE: ...endlich eine... Antworten

Zu meiner Schulzeit 70er/80er waren Mofas ja auch noch sehr weit verbreitet. Aber bereits als Jugendlicher ging es mir schon so dass ich Mofas irgendwie lächerlich fand.
Mir ging es gar nicht um die Mofafahrer, irgendwie konnte ich das schon verstehen dass Leute das mögen und sich dann ein Mofa anschaffen, aber auf mich hat das immer Null-Komma-NUll Anziehungskraft gehabt.

Wenn dann Leute immer nostalgisch von Mofas schwärmen kann ich das gar nicht kapieren, aber trotzdem ist es schön wenn sich jemand daran erfreut.

- 1.Korinther 13 -

Wisedrum Offline




Beiträge: 8.337

14.12.2021 09:52
#21 RE: ...endlich eine... Antworten

Für mich war ein Mofa der Einstieg in die große weite Welt der motorisierten 2Radmobilität, die mit 15 Jahren einsetzte und mit einer Unterbrechung bis heute fortgesetzt wird. Sie bedeutete ein erstes Gefühl von Freiheit, seinen Radius ohne Öffis oder strampeln zu müssen, motorgetrieben erweitern zu können und die Freuden stundenlangen Schraubens im Kreis von Freunden und Gleichgesinnten oder allein mit ölverschmierten Händen kennenlernen und genießen zu können. Die Einstiegsphase- und Droge möchte ich nicht missen und sie hat mich zu dem gemacht, was ich heute auch bin: Jemand, der Motorräder mag, besitzt, fährt und wenn er mit ihnen Zeit verbringt, immer noch auf seine Art der 'kleine Junge' geblieben ist, der einst anfing, die Gegend um ihn herum mit seiner schwinggegabelten Zündapp Automatik Mofa, die vom Vater über den älteren Bruder an ihn weitergereicht wurde, zu erforschen und abzureiten.

WolfK Offline




Beiträge: 136

14.12.2021 10:00
#22 RE: ...endlich eine... Antworten

ES war damals halt so das man mit dem Fahrrad mobil war und damit zur Schule zum baden oder an die Ostsee fuhr.

Dann holten sich im Freundeskreis die ersten vom Konfirmationsgeld ne Möf.

So , und wenn du dann ein paar mal hinterhergehechelst bist haste dir auch so ein Teil geholt.

Ein Jahr später tauchten dann die Kleinkrafträder auf und dann wurde wieder aufgerüstet.

Das war ne lustige Zeit an der manche sich gerne erinnern ;-)

d-back20 Offline




Beiträge: 1.954

15.12.2021 09:09
#23 RE: ...endlich eine... Antworten

@WolfK: da magst Du Recht haben, erst jetzt ist mir ganz bewusst aufgefallen dass in meinem damaligen Freundeskreis auch niemand Mofa fuhr obwohl die Dinger damals weit verbreitet waren. Ich erinnere mich noch an das Bild wieviele von diesen Töfs im Schulhof neben den Fahrradständern standen. Wir waren halt voll die Fahrradfreaks, den ganzen Tag mit dem BMX-Rad entweder durch die Stadt oder durch den Stadtwald geheizt, nix war vor uns sicher. Wir waren auch echt gut, haben regelrecht Stunts hingelegt. Vielleicht wollten wir unser gelerntes Können auf den Fahrrädern nicht aufgeben !?

- 1.Korinther 13 -

sandklaus Offline



Beiträge: 312

15.12.2021 10:17
#24 RE: ...endlich eine... Antworten

Zitat von Wisedrum im Beitrag #21
Für mich war ein Mofa der Einstieg in die große weite Welt der motorisierten 2Radmobilität

Wisedrum ,Wisedrum du schreibst mir aus der Seele.
Da werden Erinnerungen wach.
Genau so habe ich das auch erlebt.
Nur alles etwas früher und zwar in den 50er Jahren.
Und die Mofas hießen noch Mopeds, brauchten keinen Tacho,
kein Kennzeichen , nix.
Mein verwirklichter Traum hieß NSU Quickly (Nicht mehr laufen,
Quickly kaufen) so lautete die Werbung.
Der zweite Traum war für mich und meinem Freund Touren zu unternehmen.
Wir wollten einfach raus.
Im ersten Jahr der Schwarzwald :Höllentalstrasse ,Schwarzwald-
hochstraße .
Wir hatten Blut geleckt.
Ein Jahr später war dann Italien dran. Jesolo mit Venedig.
Wohlgemerkt alles mit den Quicklys , zwei Gänge und sagenhafte 1.4 PS.
Einfach so.
Vorbereitung: Kleines Zelt, etwas Werkzeug das vorn unter der Lampe
in einem kleinen Kästchen vor sich hin rostete. Merke :Rostiges Werkzeug
heißt , es wurde nie gebraucht.
Auf der engen Brennerstraße (noch die Alte) waren wir die Schnellsten denn es
gab Staus den ganzen Pass hoch. Und die Zweiräder alle schön links vorbei.
Wir natürlich auch. Im ersten Gang und ohne Flöte. Flöte? Nennt sich heute Siebrohr
und wurde einfach über eine Klammer gelöst. Leute , wir waren noch jung!
In Jesolo gab es von NSU einen eigenen Campingplatz auf dem alle NSU-Fahrzeuge
gebührenfrei reindurften.
Was für ein Service!
Allerdings, die Pappeln die heute mindestens 30 Meter hoch sein dürften
wurden damals gerade gepflanzt. Also Schatten gleich null.
Aber wer hält sich auch tagsüber bei der Hitze in einem kleinen Zelt auf?
Nach drei Wochen ging es gemütlich über Österreich und ohne
Probleme und weiterhin rostigem Werkzeug wieder nach Hause.
Es war eine Zeit an die ich sehr gerne zurück denke.

Gruß Klaus

Wisedrum Offline




Beiträge: 8.337

15.12.2021 10:31
#25 RE: ...endlich eine... Antworten

Touren wurden auch unternommen. Inzwischen wurde statt mit der Zündapp Mofa ein Jahr später als 16jähriger mit einem Starflite Mokick gefahren. Eine 'Reise' führte zu dritt in Begleitung eines Starflite Mopeds im Sommer an die Westküste nach Föhr. Nach Strich und Faden fiel das Campen buchstäblich ins Wasser und es wurde in der Scheune eines Bauern Zuflucht gesucht und gefunden. Zu den Schraubererfahrungen sind das weitere Erfahrungen mit motorisierten 2Rädern, die bis heute prägen, gegenwärtig sind und jedes Jahr aufs Neue aufgefrischt werden. Geblieben ist das Campen inklusive des teils einsetzenden Regens. Geändert haben sich die motorisierten 2Räder, die Beschaffenheit des Zeltes und die Bekleidung, um Regenphasen besser zu durchleben und nicht mehr komplett abzusaufen. Geblieben ist die Begeisterung für Motorräder und die Aktivitäten mit ihnen, die auf einer Zündapp Mofa aus den 60ern fußt. Very nice.

smiler Offline



Beiträge: 1.970

15.12.2021 11:44
#26 RE: ...endlich eine... Antworten

...ja schöne geschichten ploppen da auf...ich war damals mit einer combinette unterwegs bj 1956, die war echt klasse und dann kamen die 50er kleinkrafträder ...leider ging dann die combinette auf die reise...
...zurück zur zr 20. gestern wollt ich es mal wissen was da geht...hab mein gps mitgenommen und dann ging es mal ein stück bergab 49 km/h...problem jetzt ist das rücklichtbirnchen durch gebrannt ( 6 V 4 W ) mal schaun wie ich das in den griff bekomme...vielleicht stärkere birne ??? oder halt brav mit 25 km/h fahren

grüsse aus göggelsbuch

smiler

Falcone Offline




Beiträge: 109.072

15.12.2021 11:58
#27 RE: ...endlich eine... Antworten

Raser! Es gibt zwei Möglichkeiten für das Durchbrennen.
1. Vibrationen. Pech, da kannst du außer einer sehr sauberen Zündeinstellung nichts machen.
2. Der Schwunglichmagnetzünder hat keinen Regler für die Lichtspule. Wenn du also so herumrast, also die Drehzahl über das eigentlich vorgesehene Maß steigt, produziert die Lichtspule linear immer mehr Spannung. Du kannst entweder wirklich ein stärkeres Lämpchen hinten einsetzen (aber ich vermute, in die Fassung passt keine stärkere Lampe) oder du nimmst statt 6 Volt ein 12 Volt Lämpchen. Das ist zwar weniger hell, frisst aber auch mehr Strom.
Aber, wen ich mich recht erinner, hat diese Zündapp noch eine gemeinsame Lichtspule für das vordere und das hintere Licht. Also auch die vordere Lampe wird stärker belastet.
Im Übrigen ist deine ZR20 sicher verändert. So schnell war die nicht. Zumindest die Übersetzung dürfte der des Mopeds entsprechen, vermutlich auch noch andere Bauteile. Das Mofa ZR 20 und das Moped ZR 40 waren ja nahezu identisch.

Grüße
Falcone

Rainland Offline




Beiträge: 156

15.12.2021 14:32
#28 RE: ...endlich eine... Antworten

Hatte bis vor 2 Wochen noch eine ZA 25 und das gleiche Problem mit dem Durchbrennen.
Spannungsbegrenzer einbauen und alles ist erledigt.
https://www.mofa-shop.de/Spannungsbegren...s-Mofa-6-V.html

Daxthomas Offline




Beiträge: 134

15.12.2021 16:18
#29 RE: ...endlich eine zündapp... Antworten

2 hab ist. Rot und Gelb. Beide Neuwertig. (Unverkäuflich)

Zitat von Katzenklo im Beitrag #16
Hallo Smiler,
das Ding is ja fast neu! Glückwunsch!
Wobei, wenn ichs mir recht überlege, mein Favorit ist nach wie vor die "Herkules Hobby Rider" (Irgendjemand im Forum hat doch so eine, oder?)! Da stimmt der Vokuhila-Faktor. Zündapp war immer irgendwie mehr Schrebergärtner, findich....
Grüße

Katzenklo

"Gesendet von einem C-64 mit DOS1.0 auf Breitband-UKW"

OllZ Offline



Beiträge: 1.077

15.12.2021 20:39
#30 RE: ...endlich eine zündapp... Antworten

Wie stark war denn das Gefälle für 49kmh?

--------------------------
"Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
Albert Einstein

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz