Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 426 mal aufgerufen
 Reiseberichte / Motorradgeschichten
kaltensteiner Offline



Beiträge: 122

26.06.2019 13:35
Amsterdam-Brügge-Normandie-Bretagne-Bordeaux-Loiretal Antworten

Hallo Zusammen,

wir wollen das im Betreff ab Mitte August in 3 Wochen bereisen. Marianne mit den Kids im Auto, ich mit der W. Marianne möchte am Ende noch ein paar Tage baden, ich mir die Weingegend anschauen. Zurück soll es im Loiretal gehen. Für reichlich Tipps bin ich dankbar.

Gruß Kaltensteiner

Zephyr ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2019 14:39
#2 RE: Amsterdam-Brügge-Normandie-Bretagne-Bordeaux-Loiretal Antworten

Über die Düne von Arcachon bei Bordeaux sollte man mal gekraxelt sein. Baden kann man da auch. Und wenn es um Sprit geht, ist Cognac in Reichweite (die Stadt mit Destillen und Besucherführungen).

https://de.wikipedia.org/wiki/Dune_du_Pilat

C4

gerry Offline




Beiträge: 3.714

26.06.2019 16:12
#3 RE: Amsterdam-Brügge-Normandie-Bretagne-Bordeaux-Loiretal Antworten

Zitat von Zephyr im Beitrag #2
Über die Düne von Arcachon bei Bordeaux sollte man mal gekraxelt sein. Baden kann man da auch.


Jawoll - da sollte man mal gewesen sein - zumindest wenn man in dieser Gegend unterwegs ist.

Ich kann aber nur etwas zu Frankreich sagen.

Aber fangen wir im Norden an.
In der Normanide fällt man alle paar Kilometer über die Reste des 2. WK - Stichwort: Landung der Alliierten. Sehr Interessant aber auf Dauer auch etwas überstrapaziert (es wird irgendwann zu viel). Aber die Normandie hat wunderbare Sandstrände und Orte wie Honfleur, Deauville, Cabourg sind wunderbare Zeugen der Belle Epoche.

Weiter die Küste entlang in die Bretagne.
Unbedingt Mont Saint Michel - nicht verpassen(am Übergang zw. Normandie und Bretagne) oder Cancale (älteste Austernzucht mit Probierbuden am Hafen)
oder San Malo (alter Seeräuberhafen) und Dinard (die Brücke über die Rance nach Dinard ist ein Gezeitenkraftwerk) oder das Sturmumtoste Cap Frehel.

Ansonsten im Norden der Bretagne natürlich die Cote Rose um das Städtchen Perros Guirec (hier steht auch das Schloß von Didi Hallervorden)

Im Westen der Normandie ist Interessant z.B. Die "Hinkelsteine" in und um Carnac und auch die Inseln bzw. Halbinseln wie z.B. Quiberon (mit Teilen des Atlantik Walls)

Südlich der Loire-Mündung kommen dann die tollen Sandstrände und Halbinseln wie Ill de Re, Ill d'Oleron aber auch Städte wie La Rochelle und Bordeaux.
Und dann bist Du schon an der größten Wanderdüne Europas (Dune du Pyla) in der Nähe von Arcachon.

Du siehst, es gibt mehr als Du in der kurzen Zeit schaffen kannst.
Viel Spaß dabei.

Gruß Gerry



zzzz

Serpel Offline




Beiträge: 45.051

26.06.2019 17:07
#4 RE: Amsterdam-Brügge-Normandie-Bretagne-Bordeaux-Loiretal Antworten

Mann, du kennst dich aber aus in Frankreich, Gerry!

Gruß
Serpel

"DA SIND WIR LETZTES MAL AUCH GESESSEN MIT BLICK AUF DAS MURMELTIER!"

Pupsi Offline



Beiträge: 2.614

26.06.2019 18:56
#5 RE: Amsterdam-Brügge-Normandie-Bretagne-Bordeaux-Loiretal Antworten

Für die Autobahn würde sich Bip&Go anbieten. Dann kannst Du super entspannt ganz links an der Autobahn die meist frei Strecke benutzen und wird automatisch abgebucht. Ansonsten kann ich nur empfehlen auf Tempo und Alkohol zu achten. Gerade im Sommer sind in der Bretagne super Open Air Festivals. Mont St. Michel ist leider sehr voll zu Ferienzeiten.

kaltensteiner Offline



Beiträge: 122

27.06.2019 22:05
#6 RE: Amsterdam-Brügge-Normandie-Bretagne-Bordeaux-Loiretal Antworten

Danke schon mal für die Antworten. Ich habe eigentlich vor, mit der W keinen Meter Autobahn zu fahren. Bip&Go habe ich noch nie gehört. Ist vielleicht für Marianne mit der Dose interessant.

Gruß Kaltensteiner

Pupsi Offline



Beiträge: 2.614

28.06.2019 13:31
#7 RE: Amsterdam-Brügge-Normandie-Bretagne-Bordeaux-Loiretal Antworten

Ist so nen kleines Teil das Du Dir an die Frontscheibe innen machst. Kost 10 Euro im Jahr und die Autobahngebühr wird automatisch abgebucht. Man hat immer die äußersten linken Spuren reserviert und muss einfach im Schritttempo durch die Mautsstelle dort fahren. Funktioniert einwandfrei und Du kannst auch alle Abbuchungen online einsehen. Das macht schon Spass an den anderen Autoschlangen vorbei zu fahren....Wir haben damit auf den Weg in die Bretagne (1000 KM) ca. 30 - 60 Minuten Zeit gespart und ist halt super bequem.

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz