Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 740 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2
Wännä Offline




Beiträge: 17.488

27.08.2013 01:41
Alkoholschaden am Auto Antworten

Moin,

nach nunmehr 90.000 km habe ich am Auto einen - sagen wir mal - beginnenden Schaden, den ich wohl dem Alkoholbetrieb zuordnen muß.

Die Benzinpumpe macht heftigste Geräusche !

Im Daihatsu-Forum hat man mich schon getröstet, beim Dai ginge eine Kraftstoffpumpe auch im Benzinbetrieb schon mal gerne in die Fritten, und an dem Preis einer Ersatzpumpe von nur 500 EUR ( ) ginge man nicht baden, immerhin koste ein neues Auto ja noch viiieeel mehr .

"Was tun?" sprach Zeus. In ein paar Tagen soll es mit Töchterchen nach Frankreich gehen und dort irgendwo mit dem Auto stehen bleiben ist nicht der Hit - so rein emotional gesehen .

Einer Intuition folgend habe ich an der Tankstell 2T-Öl gekauft und "ein bißchen" davon in den Tank gekippt => Geräusch weg . Auto fährt aber immer noch.

Zufall oder das berühmte Tröpfchen Öl ? Ich weiß es nicht, werde aber immer ein Fläschchen vom selbstmischenden mit mir führen und im Zweifel etwas davon zuführen.


Gruß

Wännä

Pit aus Detmold Offline




Beiträge: 4.740

27.08.2013 02:03
#2 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Wännä, Du bist doch der Physikus, der mit jeder putten Maschine mitleidet!
Irgendwelche Sintermetalllager in der Pumpe, die sich das Öl reinsaugen und wieder glücklich sind?

..................................................
Pit (Gewinner im genetischen Roulette - meine Eltern wollten eigentlich eine Waschmaschine)

Falcone Online




Beiträge: 112.893

27.08.2013 07:24
#3 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Zitat
mit Töchterchen nach Frankreich gehen und dort irgendwo mit dem Auto stehen bleiben ist nicht der Hit - so rein emotional gesehen .



Ich finde das eine prima Voraussetzung für einen Abenteuerurlaub inklusive Aufbau einer verstärkten Bindung zwischen Vater und Tochter. Eine Panne mit havariertem Auto und ein Vater, der sofort weiß, woran es liegt, kompetent Hilfe herbei holt (am besten durch einen Marsch zum nächstgelegenen Dorf, nur 11 km) und das Auto dann selbst repariert. Da erzählt sie dann ihren Enkeln noch von.
Also ab nach Frankreich und notfalls etwas Zucker in den Alkohol kippen, wenn die Pumpe stabiler ist, als gedacht.

Grüße
Falcone

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 16.357

27.08.2013 09:18
#4 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Himmelsakrament!


Da baut er Doppeldecker auf, ist Modellflieger, hat Geschick und Wissen, Maschinenbauer gar und dann soll es an einer "Alkoholpumpe" eines Kleinwagens scheitern? Nix da!



Gruß
Monti

-------------------------------------------------
"Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten - wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit." George Orwell:1984

Was auch immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man Euch zieht, auch noch zu trinken!
Erich Kästner

Turtle Offline




Beiträge: 15.069

27.08.2013 09:32
#5 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Zitat
Preis einer Ersatzpumpe von nur 500 EUR


Geht da nicht irgendeine, oder kosten die alle in der Liga?

Wenn wir das Eis schon nicht brechen können, wie wärs wenn wir es ertränken ?

Serpel Offline




Beiträge: 47.548

27.08.2013 10:03
#6 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Zitat von Wännä im Beitrag #1
"Was tun?" sprach Zeus. In ein paar Tagen soll es mit Töchterchen nach Frankreich gehen und dort irgendwo mit dem Auto stehen bleiben ist nicht der Hit - so rein emotional gesehen .

Auf keinen Fall Kopf in Sand und einfach fahren (-> wird schon gutgehen ). Im Netz gibt’s ne Menge gut erhaltene gebrauchte Pumpen für um die 100 Euro.

Gruß
Serpel

Falcone Online




Beiträge: 112.893

27.08.2013 10:05
#7 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Spaßbremse!

Grüße
Falcone

Caboose Offline




Beiträge: 12.365

27.08.2013 10:10
#8 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Zitat von Wännä im Beitrag #1
Moin,

nach nunmehr 90.000 km habe ich am Auto einen - sagen wir mal - beginnenden Schaden, den ich wohl dem Alkoholbetrieb zuordnen muß.

Die Benzinpumpe macht heftigste Geräusche !

Gruß, Wännä


Klarer Fall von Pumpenzirrhose!

Wünsche dir ein kostensparendes Austauschteil.
Wenn man den eigentlichen Zulieferer ermitteln
kann, ist das meist der günstigste Weg. Daihatsu
kauft das Ding mit ziemlicher Sicherheit auch
irgendwo ein.

Gruß, Caboose

.
Ein jeder möge nach seiner Fasson selig werden!

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

27.08.2013 20:00
#9 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Zitat von Serpel im Beitrag #6
Zitat von Wännä im Beitrag #1
"Was tun?" sprach Zeus. In ein paar Tagen soll es mit Töchterchen nach Frankreich gehen und dort irgendwo mit dem Auto stehen bleiben ist nicht der Hit - so rein emotional gesehen .

Auf keinen Fall Kopf in Sand und einfach fahren (-> wird schon gutgehen ). Im Netz gibt’s ne Menge gut erhaltene gebrauchte Pumpen für um die 100 Euro.

Gruß
Serpel

Äähhhm,

könntest Du da vielleicht noch mal für mich aktiv werden. Mein Netz scheint nicht so weiträumig zu sein, wie Deins (hab ich früher schon festgestellt). Also es reicht gerade mal weiter, als das Vorgebirge und Rhein.

Es müßte aber eine Pumpe vom 1.0 Sirion sein .


Gruß

Wännä

(was sind 11 Kilometer? Phhhfff, geh ich jeden Tag !!)

Serpel Offline




Beiträge: 47.548

27.08.2013 20:16
#10 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Und was sollte es noch mal für ne Pumpe sein? Wasser, Benzin oder Öl?

Gruß
Serpel

pelegrino Offline




Beiträge: 51.377

28.08.2013 09:33
#11 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Ich hätte eine vom Volvo übrig - neulich noch ausgebaut, aus einem Schrott-Tank.

Es gibt doch da den Spruch "Was nicht paßt, wird passend gemacht" .

... pelegrino, immer noch heftig verliebt ...

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

28.08.2013 10:59
#12 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Moin Pele,

das blöde ist halt, daß die ganze Einheit im Tank sitzt. Man kann sie herausnehmen, aber dann sind schonmal Dichtigkeitsprobleme nicht mehr ausgeschlossen. Es gab Versuche von Bastlern, einfach nur die Intank-Pumpe abzuklemmen und mit einer Extank-Pumpe den Sprit durch die kaputte durchzusaugen. Das scheint zu gehen, aber nicht richtig zuverlässig. Mir gefällt auch nicht der Gedanke, daß dann Spritschlauchklemmen das Bild unter dem Auto beherrschen. Ein paar Liter Sprit zu verlieren, mag ja noch angehen, aber ich bin ein Schisser, was Brandgefahr anbelangt.

Irgendwann, wenn ich mal richtig Zeit dafür habe und meine Tochter mit eigenem Fahrzeug rumbraust, dann tu ich es mir vielleicht mal an. Aber wenn man so liest : "Wagen aufbocken, rechtes Hinterrad incl. Aufhängung abbauen . . . . usw. usw. " dann schwindet erstmal die Lust.


Gruß

Wännä

pelegrino Offline




Beiträge: 51.377

28.08.2013 11:09
#13 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Tja ... ich kann ja mal 'n Foto machen.

Die gesamte Einheit (Kraftstoffpumpe, Sieb, Füllstandsmesser) ist mit einer großen "Überwurfmutter" aus Plastik in der ebenso großen Öffnung (ca. 120 bis 150 mm Ø ) im Plastiktank verschraubt.

... pelegrino, immer noch heftig verliebt ...

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

03.09.2013 19:19
#14 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #3
......Ich finde das eine prima Voraussetzung für einen Abenteuerurlaub inklusive Aufbau einer verstärkten Bindung zwischen Vater und Tochter. Eine Panne mit havariertem Auto und ein Vater, der sofort weiß, woran es liegt, kompetent Hilfe herbei holt (am besten durch einen Marsch zum nächstgelegenen Dorf, nur 11 km) und das Auto dann selbst repariert. Da erzählt sie dann ihren Enkeln noch von.......


Falcone, Du bist ein Hellseher ! Oder einfach nur erfahrener mit Töchtern . . .

Immerhin sagt meine Tochter noch "Papa" zu mir . Was sie ihren Enkeln erzählen wird, will ich lieber gar nicht wissen. Um es aber vorweg zu nehmen, die Benzinpumpe ist noch heile, sie hat nur nix mehr gepumpt

und wenn, hätte es nix genützt, weil der Motor eh nicht lief . . . . . . . ähh, verwirre ich Euch? Dann ist gut !

Also fang ich mal anders an: was ist blöde ?

Blöde ist es, wenn man nach vier Tagen Paris wieder zu seinem Auto geht und starten will und feststellt, daß das Auto absolut keinen Mucks mehr macht. Dagegen ist es dann schon echt professionell, wenn man "zufällig" einen Spannungsprüfer mit hat und eine Batterienspannung von 0,12 Volt, also etwa ein hundertstel dessen, was schön wäre, feststellt . Nachdem man keine Marder mit Kabelresten im Maul ausfindig machen kann und keine Engel vom Himmel schweben, die sagen, "alles nur Spaß ", kommt man langsam zu der Erkenntnis, daß dies eine etwas blöde Situation ist.

Und noch blöder ist, wenn im Hotel einem niemand helfen kann und die Tochter - die ja mit in Frankreich war - zwei Tage später ihre Ausbildung zuhause antreten soll.

Das Blöde wird noch gesteigert, wenn man erst zu Fuß eine recht lange Wegstrecke (keine 11 km, aber schon weit genug ) zu einer Tankstelle zurücklegt, um ein Überspielkabel zu kaufen, und dort feststellt, daß es zwar Eis und Bonbons und Kaffee in rauhen Mengen gibt, aber nicht einen ölverschmierten Schrauber, der auch mal mitkommt und "mal eben" Strom gibt.

Wenn dann auch noch der herbeigerufene Taxifahrer sich scheut, einem Saft zu geben, weil "meine Batterie ist unterm Sitz, da komm ich nicht dran" und "meiner issn Diesel, das geht nicht für einen Benziner" und das ganze natürlich auf französisch, händisch, englisch, fuchtelich (=Gebärdensprache mit eingeworfenen Drohgebärden) . . . .

Das ist dann schon echt ziemlich blööööde !!


Aber am blödesten ist dann noch, wenn man nach längerer Überredungskunst den marokkanischen Taxifahrer doch überredet hat, das Blech unterm Sitz abzuschrauben und den begehrten 12Volt-Saft freizulegen und das Kabel anzuklemmen . . . . . . . .

wenn dann die im Auto sitzende Tochter sagt: "Papa, hier geht das Licht an !" (es war die Leselampe, gibts nur in japanischen Luxusautos, die gehen immer - wenn Strom da ist )

Das ist schon eine deftige Portion Blödheit - würde ich sagen. Auch wenn es natürlich eine Riesenerleichterung ist, daß der Mader nicht zugebissen hat und die Batterie nicht ausgelaufen ist und die Lima nicht Schrott ist und keine Kriechströme . . .und . . . und . . . und

Na, jedenfalls sind der marokkanische Taxifahrer und ich jetzt gute Freunde .


Gruß

Werner

FloydPepper Offline



Beiträge: 276

03.09.2013 20:56
#15 RE: Alkoholschaden am Auto Antworten

Also nachdem ich überneulich mit meinem alten Auto + Hänger wegen der Wasserpumpe liegengeblieben bin, bin ich jetzt auch ADAC-Plus-Mitglied. Kann ich nur wärmstens empfehlen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz