Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.660 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Nisiboy Offline




Beiträge: 4.819

25.10.2011 14:19
Wg. Zimmertüren; Frage an Renovierer, Tischler, Maler ... antworten

Da es hier ja so viele fähige und kenntnisreiche Menschen gibt, wäre ich für den ein oder anderen Tipp dankbar.

Wir (meine Frau) möchte gerne unser Heim verschönern und dazu sollen auch drei alte, mehr oder weniger hässliche mittelalte Zimmertüren durch neue, aber im noch älteren Look ersetzt werden. Vom eigentlichen Design her gibt es auch genug Angebote, nur: Die Farbbeschichtung sieht bei allen diversen Herstellern aus, wie eine Kunststoff-Schicht. Also für mich wirken diese zum Teil hundsteurern Stiltüren wie Plastik.

Alternative 1: Einen Tischler die Türen machen und lassen und dann streichen, ist nicht schlecht, aber noch viel hundsteurer.

Alternative 2: Auf den ersten Blick günstig scheint die Lösung, einfache Türen in Kiefer natur zu nehmen und selber zu grundieren und zu lackieren. aber da stelle ich mir die Frage, ob die was taugen?

Mir stellen sich folgende Fragen:
1. Kann man als Laie die Qualität einer Tür beurteilen? Wenn ja, wie?
2. Gibt es Hersteller, deren weiße Fertig-Türen einfach besser aussehen als diese getauchten zu geschmierten Dinger?
3. Habe ich eine sinnvolle Alternative übersehen?

Ich wäre für Tipps dankbar.

Grüße aus dem Norden

Nisiboy

claudia Offline




Beiträge: 16.034

25.10.2011 16:10
#2 RE: Wg. Zimmertüren; Frage an Renovierer, Tischler, Maler ... antworten

Zitat
Wir (meine Frau) möchte gerne unser Heim verschönern



Ich hau mich weg

--- WWL-Befugte und Anführerin des Pott-Chapters DOW ---
Neuerdings Zwölfe mit Zurr, Plöpp, doing, doing, doing

Buy a W and get FRIENDS for free

Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

25.10.2011 16:19
#3 RE: Wg. Zimmertüren; Frage an Renovierer, Tischler, Maler ... antworten

Zitat
Habe ich eine sinnvolle Alternative übersehen?


Kartoffelsäcke!
Du brauche keine Klinken oder Schlösser mehr.
Macht auch keinen Krach, wenn Frauchen (oder Herrchen) Tür zuschlägt

Falcone Offline




Beiträge: 99.661

25.10.2011 17:34
#4 RE: Wg. Zimmertüren; Frage an Renovierer, Tischler, Maler ... antworten

Hat denn einen (oder besser ein paar) Tischler schon mal konkret gefragt?
Wir mussten damals Türen machen lassen, weil das alte Haus keine Normmaße hat. So teuer war das nicht. Und die Qualität stimmte.
Und dann freust du dich viele Jahre dran.

Grüße
Falcone

Furchendackel Offline




Beiträge: 1.866

25.10.2011 17:49
#5 RE: Wg. Zimmertüren; Frage an Renovierer, Tischler, Maler ... antworten

Moinsen,

kauf die Türen beim nächsten Baustoffhändler in der Version " unbehandelt".
Die kann man selber sehr gut mit Flüssigwachs behandeln, am besten 2 mal.
Wenn Farbe gewünscht ist, lasieren oder streichen.
Wenn deine alten Türen nur häßlich angemalt aber sonst von guter Qualität sind, geht auch abbeizen und dann renovieren. Ist Arbeitsaufwändig, aber günstig.
Zum Abbeizen nimmt der Profi Grüneck. Kann alles , aber kein Umweltengel...
Alternativ Heißluftpistole.

Unsere neuen Türen sind von http://www.kilsgaard.de/

Selber eingebaut und gewachst. Ging gut.

Bis denne
der Dackel

Kole Feute un Nordenwind
givt´n krusen Büddel un´n
lütken Pint

CHEstrella Offline




Beiträge: 11.682

25.10.2011 18:28
#6 RE: Wg. Zimmertüren; Frage an Renovierer, Tischler, Maler ... antworten

Die alten, bestehenden herrichten!
Schad um jede alte Tür, welche weggeworfen wird.


Der CHEstrella

viva la vida

windi Offline




Beiträge: 2.225

25.10.2011 19:18
#7 RE: Wg. Zimmertüren; Frage an Renovierer, Tischler, Maler ... antworten

Ich habe auch schon viele Türen von Kilsgaard eingebaut: gutes Preis-Leistungsverhältnis, finde ich!!

http://www.kilsgaard.de/

Die lackierten sehen so aus, wie du es nicht magst, aber die Idee mit Kiefer "roh" is doch gut!

Gruß, Achim

Caferacer59 Offline




Beiträge: 6.206

25.10.2011 20:04
#8 RE: Wg. Zimmertüren; Frage an Renovierer, Tischler, Maler ... antworten

Habe vor zwei Monaten eine Tür von 1913 restauriert. Musste viel Holz ersetzen und viel spachteln und schleifen. Aber es hat sich gelohnt. Du kannst alte Türen ohne weiteres mit 2K-Spachtel bearbeiten.
Wenns denn unbedingt neue sein müssen, dann nimm unbehandelte Holztüren und streich sie mit OBI-Türenlack ( Hausmarke). Hab ich ohne Grundierung aufgetragen und ein Super Ergebnis erzielt. Braucht aber eine Woche bis er wirklich ganz ausgehärtet ist.

Gruß Andy

Nisiboy Offline




Beiträge: 4.819

26.10.2011 10:11
#9 RE: Wg. Zimmertüren; Frage an Renovierer, Tischler, Maler ... antworten

Danke erstmal.

Die ollen Türen sind wirklich miese, einfache, glatte Baumarkt-Dinger aus den End-Siebzigern des letzten (nicht vorletzten) Jahrhunderts. Die können wirklich weg und denen weinen wir beide keine Träne nach.
Wenn die alten wirklich alt wären, würden wir sie ganz bestimmt aufarbeiten.

Einen Tischler haben wir gefragt, aber für den Bau von drei Zimmertüren inkl. Einbau und Ausbau der alten landet der KV bei > 4.500,-; am unteren Ende der Preisspanne sieht man in den einschlägigen Baumärkten in Frage kommende Türen für 250,- bis 500,- und im Holzfachhandel zwischen 500,- und 1.000,-.

Da ich zu wenig Ahnung habe, die Qualität zu beurteilen, war mir nach Nachfrage. Und Kilsgaard werde ich jetzt mal im Detail untersuchen.

Grüße aus dem Norden

Nisiboy

pelegrino Offline




Beiträge: 48.557

26.10.2011 11:36
#10 RE: Wg. Zimmertüren; Frage an Renovierer, Tischler, Maler ... antworten

Die ganz einfachen Baumarkttüren bestehen ja hauptsächlich aus Hartfaserplatten außen, und Wellpappe und Luft im Innern ... Türen haben auch verschiedene Qualitäten, was den Brandschutz, Lärmschutz und die Wärmedämmung angeht - vielleicht erstmal schlau machen vorher (ob eine Tür eventuell solche Bedingungen vorrangig erfüllen soll ).

Ich persönlich finde Türen mit Fenster drin schön, weil die eben auch mehr Licht in die Zimmer lassen - das kann in Altbauten durchaus wichtig sein.


In unserer früheren Wohnung (Haus von 1914 oder so etwa) habe ich die Türen seinerzeit per Heißluftgebläse entlackt, per Band-, Dreieck- und Handschleifer geschliffen, klar lasiert und die Kassetten ausgesägt und mit Glasscheiben versehen (alternativ sehen Kassettentüren Ton in Ton lackiert auch sehr schön aus).

Hat eigentlich allen Leuten gut gefallen, obwohl die Nadelholztüren ursprünglich eigentlich nicht dafür gedacht waren (so gab es z.B. einige Verzapfungen, also Stellen, an denen Astlöcher ausgebohrt, und per Holzzapfen wieder verschlossen wurden). Mühevoll war es auch, die originalen Scharniere und Schlösser zu überholen, bzw. teilweise zu ersetzen (die gab es eigentlich nicht mehr zu kaufen, bzw. so ähnliche nur noch in einem einzigen, urigen Eisenwarenladen). Hat mir aber einen Heidenspaß gemacht, die Türen eher zu restaurieren als zu renovieren , allerdings habe ich allein für das Entlacken und schleifen pro Tür etwa eine Woche gebraucht (abends, nach Feierabend) - und einen schmerzenden Rücken gibt es gratis dazu ...


Mist - Bilder hab' ich hier auf diesem Rechner keine verfügbar .

"Erfahrung ist der Name,
den jeder seinen Irrtümern gibt." (Oscar Wilde)

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen