Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 670 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2
Bernd Offline



Beiträge: 3.354

11.09.2011 11:59
Outdoor Antworten

Ich will meinen Anorak von McKinley, Außen 100 % Polyamid, vernünftig imprägnieren.

Womit am besten?? Ich hatte mal so allerwelts-Zeug aus'm Supermarkt, Imprägnol.
Wasgeht gut??
Gruß
Buffalo-Bernd

Buggy Offline




Beiträge: 18.807

11.09.2011 12:01
#2 RE: Outdoor Antworten

Dünn mit Altöl einreiben!

Nö,aber das Imprägnierzeugs von Tante Louise ist nicht schlecht.

Gruß
Buggy




Optisch ist meine W lauter!

First Member of The Spießers MC Chapter H

Hans-Peter Offline




Beiträge: 22.923

11.09.2011 12:13
#3 RE: Outdoor Antworten

Zitat von Buggy
Dünn mit Altöl einreiben!



Und Carbolineum!

Gruß
Hans-Peter

Ich bin kein direkter Rüpel aber die Brennnessel unter den Liebesblumen.
Karl Valentin

W-iedehopf Online




Beiträge: 5.964

11.09.2011 14:42
#4 RE: Outdoor Antworten

Hallo Bernd,

wenn du mit dem imprägnieren auf Nummer sicher gehen willst dann hol dir son
Imprägnierkram aus deinem Outdoorladen-
Du kannst aber auch das Zeuch von Tante Louise holen für Membranen.

Gruß Irmi

Senior-Member of The Spießers MC Headquarter WW

Falcone Offline




Beiträge: 104.200

11.09.2011 15:21
#5 RE: Outdoor Antworten

Zitat
für Membranen.



Nur nicht! Membranen werden nicht imprägniert - dann sind sie hin.

Du meinst, das Imprägnierspray für die Außenanwendung bei Textilklamotten.
Das nehme ich auch. Es funktioniert.

Grüße
Falcone

Joachim Bader Offline



Beiträge: 1.550

11.09.2011 19:09
#6 RE: Outdoor Antworten

Und nach dem Einsprühen die Kamotten in den Trockner.
Dann wirkt/hält die Inprägnierung besser.

Gruß Achim

Bernd Offline



Beiträge: 3.354

13.09.2011 17:26
#7 RE: Outdoor Antworten

Ich hab jetzt Liqui Moly bestellt, die Altölexperten sollen ein ganz gutes Imprägnierzeugs haben. Werde berichten!!

Gruß
Buffalo-Bernd

pelegrino Offline




Beiträge: 49.057

14.09.2011 08:54
#8 RE: Outdoor Antworten

Zitat
...Liqui Moly...und...Imprägnierzeugs...

Aha - hat bestimmt auch gute Notlaufeigenschaften, falls man mal die Mütze im Regen verliert, oder gar die Joppe überhaupt vergessen hat ...

"Wer plant, irrt präzise."
(Ist nicht von mir)

Hobby Offline




Beiträge: 37.163

14.09.2011 09:06
#9 RE: Outdoor Antworten

hier mal paar Tipps !

http://www.globetrotter.de/de/beratung/p.../bekleidung.php


ich würde mir ja gleich 'ne wasserdichte Jacke zulegen...

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

Bernd Offline



Beiträge: 3.354

14.09.2011 12:17
#10 RE: Outdoor Antworten

Was sind das denn für Tipps?

Zitat
Imprägniermittel können die Wasserdichtigkeit nicht verbessern. Die Imprägnierung legt sich nur um die Fasern des Oberstoffes und weist so Schmutz und Wasser ab



Wenn der Stoff Wasser abweist ist er nicht wasserdichter? Oder anders: Wenn der Soff das Wasser nicht abweist, dann ist er doch durchlässig, oder?? Oder soll mir das sagen: "Der Stoff ist zwar durchlässig, aber da haben wir ja noch die Membran und die ist erst das, was Wasserundurchlässig ist!!! " ????

Dass das Wasser abperlt ist also nur für die Show??

Gruß
Bernd

piko Offline




Beiträge: 16.017

14.09.2011 12:22
#11 RE: Outdoor Antworten

Zitat von Bernd
Dass das Wasser abperlt ist also nur für die Show??

Nicht ganz ... solange das Wasser abperlt saugt sich der Oberstoff ja nicht voll ...

piko

warum einfach, wenn's auch kompliziert geht

manx minx Offline




Beiträge: 9.567

14.09.2011 14:41
#12 RE: Outdoor Antworten

Zitat
Wenn der Soff das Wasser nicht abweist, dann ist er doch durchlässig, oder??



lauf mit der joppe durch das hamburger pisswetter, und du bleibst trocken, denn der regen perlt ab -> wasserabweisend.

mach aus der joppe einen sack und fuell 5 liter wasser rein, dann laeuft das wasser durch -> nicht wasserdicht.

versuchs mit einem friesennerz, und es geht beides -> wasserabweisend und wasserdicht.

ebenso hat es auch mit den guten alten stahlstreben-und-segeltuch-zelten der 50er und 60er ausgesehen, wie der eine oder andere methusalem sich noch erinnern wird. gut gespannt waren die planen in ordnung, denn das straffe segeltuch war tatsaechlich wasserabweisend. aber wehe, irgendwo hatte das wasser die moeglichkeit, sich zu sammeln, oder irgendein idiot hat von innen die schulter gegen die beregnete plane gepresst. schon war es vorbei mit der abweisenden eigenschaft, und der rest des tags war feucht. ach ja, regentage im baumwollzelt - in der mitte kauern und bloss nicht mit der aussenwand in beruehrung kommen. paranoia pur...

Maggi Offline




Beiträge: 41.303

14.09.2011 17:29
#13 RE: Outdoor Antworten

Zitat
in der mitte kauern und bloss nicht mit der aussenwand in beruehrung kommen. paranoia pur...


Ja, ich erinnere mich...war 'ne schöne Zeit.

--
hco rewwe hcslök ,skcus wmb

3-Rad Offline



Beiträge: 31.994

14.09.2011 17:36
#14 RE: Outdoor Antworten

Ihr hattet einfach zu kleine Zelte.

Ich zelte nur mit Baumwolle. Und da ist mir noch kein Wasser von oben reingelaufen.

Schlechte Erfahrungen hab ich nur mit dem teuren Platikscheiß gemacht.

Ich kann allem wiederstehen,
außer der Versuchung.

Maggi Offline




Beiträge: 41.303

14.09.2011 17:53
#15 RE: Outdoor Antworten

Zitat
Ihr hattet einfach zu kleine Zelte.


Naja, auch in nem Alex mit 8 Mann war's nicht immer einfach, in der Jurte hingegen gab's selten Probleme.

Zitat
Ich zelte nur mit Baumwolle


Aber es haben halt auch nicht alle eine Kiste am Motorrad.

--
hco rewwe hcslök ,skcus wmb

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz