Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.561 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
kasimir ( Gast )
Beiträge:

09.10.2004 16:52
Batterie Antworten
Neue Batterie für die W650. Habe mir eine solche geholt. Sie muß ja wartungsfrei sein, aber das kann ich der neuen Batterie nicht ansehen. Ist das richtig, wenn die Säure zum selber einfüllen dabei ist? Wer kann mir einen Tip geben?

WWerner Offline




Beiträge: 1.709

09.10.2004 17:12
#2 RE:Batterie Antworten

Wenn da Säure zum einfüllen dabei ist, ist die Batterie wartungsarm nicht frei, frei sind nur Bleigelbatterien und die sind komplett dicht.

Gruß der WWerner
.......................................................................
W650 Nr:4670 Bj.08/99; 44500 km tendenz steigend

keulemaster Online




Beiträge: 5.070

09.10.2004 18:01
#3 RE:Batterie Antworten

In Antwort auf:
Wenn da Säure zum einfüllen dabei ist, ist die Batterie wartungsarm nicht frei

das stimmt so nicht. wenn du eine wartungsfreie batt kaufst füllen sie dir die säure rein, zugemacht es wird warm und nach 30min passt du hast deine 12-13 volt. da musst nie wieder was machen. das ist doch ne wartungsfreie batt oder. vielleicht hat er sowas bekommen aber ich schätze auch das das ne normale batt ist.
---------------------------------------------------
Meine Hompage: http://www.szabolcs.at
Meine Bikeseite: http://www.szabolcs.at/bike

WWerner Offline




Beiträge: 1.709

09.10.2004 18:09
#4 RE:Batterie Antworten

In Antwort auf:
da musst nie wieder was machen. das ist doch ne wartungsfreie batt oder.

In der Regel nicht, aber Du hast doch die Möglichkeit destiliertes Wasser nachzufüllen und irgendwann solltest Du das dann auch tun, zumindest kontrollieren. Damit ist die Batterie nicht wartungsfrei sondern wartungsarm im Gegensatz zu den Bleigelbatterien die man, solange sie funktionieren, einfach vergessen kann, funktionieren sie nicht mehr => k.o. und werden ersetzt.
Auf den wartungsarmen Batterien steht meist dann auch drauf Wartungsfrei nach DIN soundso.

Gruß der WWerner
.......................................................................
W650 Nr:4670 Bj.08/99; 44650 km tendenz steigend

The Kid Offline




Beiträge: 666

09.10.2004 18:46
#5 RE:Batterie Antworten

Werner da verwechselst Du was mit den Autobatterien. Dort gibt es "wartungsfrei nach Din". Unsere wartungsfreien Batt.´s sind i.d.R. schwarz* (da kein Säurestand geprüft werden muß) und nach der Erstbefüllung dicht verschlossen.

* Also Kasemir: wenn Du so´n Ding hast, dann so verfahren wie Keule empfohlen, und (wichtig!!!) die Stopfenreihe mit mit dem Hammer reinklopfen, sondern sanft mit dem Schraubendreherknauf eindrücken.
Und wenn de mal wieder ne Frage hast, sind so Worte wie "Hallo" und "Danke" gerngesehen.

"Gruß"


They say jump, you say how high ! Rage against the machine.

WWerner Offline




Beiträge: 1.709

09.10.2004 19:17
#6 RE:Batterie Antworten

In Antwort auf:
Unsere wartungsfreien Batt.´s sind i.d.R. schwarz*

das ist richtig

In Antwort auf:
(da kein Säurestand geprüft werden muß) und nach der Erstbefüllung dicht verschlossen.

auch richtig, aber die Batterie wird nicht selbst mit Säure befüllt sondern betriebsbereit ausgeliefert und verkauft. Ich rede (besser schreibe) von Bleigelbatterien und nicht von handelsüblichen Bleibatterien die trocken ausgeliefert und verkauft werden und dann vor Ort mit Säure befüllt werden.

Gruß der WWerner
.......................................................................
W650 Nr:4670 Bj.08/99; 44650 km tendenz steigend

keulemaster Online




Beiträge: 5.070

09.10.2004 19:56
#7 RE:Batterie Antworten

In Antwort auf:
Ich rede (besser schreibe) von Bleigelbatterien und nicht von handelsüblichen Bleibatterien die trocken ausgeliefert und verkauft werden und dann vor Ort mit Säure befüllt werden.

die wartungsfreien werden genauso "trocken" ausgeliefert und beim kauf dann befüllt. des ist genau das gleiche nur die einen musst kontrollieren und nachfüllen und die W-Batterie heut nicht.
---------------------------------------------------
Meine Hompage: http://www.szabolcs.at
Meine Bikeseite: http://www.szabolcs.at/bike

WWerner Offline




Beiträge: 1.709

09.10.2004 20:50
#8 So ist es Antworten

So nun hab ich es aber gefunden:

-> http://www.motoport.de/ezine_bikes_news_0034.php4?ids

danach unterscheidet man sogar drei Typen

Bleigel-Akkus wie sie in der W zu finden sind

wartungsfreie Bleisäure-Starterbatterien

und die althergebrachte Bleisäure-Starterbatterien (hier muss ständig destilliertes Wasser nachgefüllt werden)

Kasimir hat offensichtlich die wartungsfreie Bleisäure-Starterbatterie gekauft, von mir fälschlicherweise als wartungsarm beszeichnet, .

Gruß der WWerner

.......................................................................
W650 Nr:4670 Bj.08/99; 44650 km tendenz steigend

BRUNO Offline




Beiträge: 2.151

09.10.2004 21:24
#9 RE:Batterie Antworten

Alarm!!!!! wie ist denn der säurepack ??? aus 6 einzelnen zellen mit durchstechverschluss oder ein einzelner behälter ??? wie heisst denn die batterie ??? hat man dir das beim kauf im fachhandel nicht gesagt ??? oder war das so ein billigkauf ?? wenn es eine original batterie ist muss der verkäufer die batterie nach herstellervorgabe befüllen , ausgasen lassen- was manchmal mehrere !!! stunden dauern kann -, dann dicht verschliessen und anschliessend mit dem richtigen !! ladegerät laden bis sie voll ist. dann kann sie eingebaut werden. geöffnet darf sie dann nicht mehr, nur bei längerer standzeit alle 4 wochen mit richtigen ladegerät laden. also nicht ganz wartungsfrei sondern wartungsarm. ist es eine normale säurebatterie ist der vorgang ähnlich. auchtung bei der säure für die wartungsarmen. sie ist sehr gefährlich und das befüllen mit dem pack sollte etwas erfahrung voraussetzen. hoffe etwas geholfen zu haben. mit besten grüssen BRUNO.

BRUNO Offline




Beiträge: 2.151

09.10.2004 21:32
#10 RE:So ist es Antworten

hallo w-werner. die beschreibung auf der seite ist auch nicht ganz korrekt. es gibt die alte blei-säure batterie . die fast wartungsfreie wie sie in der w eingebaut ist und dann die wirklich total versiegelten gel-batterien. die alte säurebatterie wird noch nach bedarf mit destilliertem wasser aufgefüllt und geladen,. unsere w-batterie nur noch geladen und nicht geöffnet und die gel-batterien nur noch nach bedarf geladen. die können sogar über ein jahr stehen und haben volle kapazität un ddie einbaulage ist vollkommen egal. hoffe es ist ausreichend. mit besten brüssen BRUNO

WWerner Offline




Beiträge: 1.709

09.10.2004 21:35
#11 Aha Antworten

und ich war fest im Glauben in der W sind Gel-batterien eingebaut.

Gruß der WWerner, der es jetzt weiß
.......................................................................
W650 Nr:4670 Bj.08/99; 44650 km tendenz steigend

The Kid Offline




Beiträge: 666

09.10.2004 22:01
#12 RE:Aha Antworten

Glauben hat die Menschheit schon oft an den Abgrund geführt.

Aber noch was, daß unser Kasemir rundum informiert ist. Bitte in die "W" niemals nicht die "normalen" (also die milchig weißen) Säurebatterien einbauen. Auch wenn die gleiche AH-Zahl draufsteht brauchen unsere "wartungsfreien" eine höhere Ladespannung, defacto die "normale" würde überladen.
Alles kapiert ?


They say jump, you say how high ! Rage against the machine.

Helmut Offline



Beiträge: 1.868

10.10.2004 21:38
#13 sorry, Antworten

------------------------------------------------------------
Glauben hat die Menschheit schon oft an den Abgrund geführt.
------------------------------------------------------------

tja Kid, da magst ja recht haben.

ich will da mal etwas aufklärungsarbeit leisten.
wartungfreie Batterien unterscheiden durch die normalen (also die mit den meist gelben verschlussstopfen zum säure nachfüllen) dadurch das sie praktisch dicht sind.
das hat zur folge das sie mit besonder sorgfalt geladen werden müssen.
Das heißt es muss eine überladung auf jeden fall vermieden werden.
technischer hintergrund ist die eigenschaft des elektrolytes (die batteriesäure), ab einer zellenspannung von etwa 2,4 V, zu "gasen" .bei einer normalen batterie kann dieses kondensat durch einen überlauf ausdünsten deshalb muss da auch den säurestand überwachen.
somit wäre es technisch kein problem eine normale batterie in die W einzubauen, da durch die ladeelektronik die gasungspannung vermieden wird.
-----eine überladung der nomalen batterie findet NICHT statt.--------------
trotzdem ist es schlecht eine normale batterie in die W einzubauen da diese eine art überlauf haben an der ein schlauch angeschlossen wird der schädliches kondensat an eine ungefährliche stelle leitet. so einen schlauch ist bei unserer w aber nicht vorhanden, außerdem ist bei der W unmöglich den flüssigkeitstabnd in eingebautem zustand zu kontrolieren und evt. nachzufüllen.

Helmut


The Kid Offline




Beiträge: 666

10.10.2004 22:05
#14 RE:sorry, Antworten

Einfaches umständlich erklärt.


They say jump, you say how high ! Rage against the machine.

Helmut Offline



Beiträge: 1.868

10.10.2004 22:12
#15 RE:sorry, Kid Antworten

so einfach scheint es wohl nicht zu sein sonst hättest du nicht so daneben gelegen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz