Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 383 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Bertram Offline



Beiträge: 68

19.04.2004 09:42
Dry Lube Antworten

Hi,
hat jemand von Euch schon ausgiebige Erfahrungen mit Dry Lube zur Kettenpflege gemacht? Ich habe mit Nevr Dull meine Kette gereinigt, mit einem Tuch trockengewischt und anschließend mit Dry Lube eingesprüht. Ich bin ziemlich begeistert von dem Zeug, da Kettenfettdreck auf Hinterradfelge, Schwinge etc. nun endlich vorbei sind. Ich weiß, dass Zeug ist ziemlich teuer, aber hält vielleicht die O-Ring Kette auch länger, so dass sich der Preis eventuell auch technisch (und nicht nur optisch)lohnt?
+Bertram

pelegrino Online




Beiträge: 49.057

19.04.2004 10:05
#2 RE:Dry Lube Antworten

In Antwort auf:
...mit Nevr Dull meine Kette gereinigt...
Das ist neu!Ich kenn' das Zeug nur als (geniales) Chrompflegemittel.
Einen kenn' ich,der ist mit Dry Lube (wenn es denn dieses Keramik- oder Teflonzeugs ist) sehr zufrieden.Allerdings sieht die Kette immer irgendwie weiß aus.

Kluge Leute können sich dumm stellen.Das Gegenteil ist schwieriger (Kurt Tucholsky)

Bertram Offline



Beiträge: 68

19.04.2004 11:01
#3 RE:Dry Lube Antworten

RE: pelegrino

mit Nevr Dull zu reinigen war meine eigene Idee, da das Zeug entfettet und gut reinigt. Nach dem Einsprühen mit Dry Lube sieht die Kette tatsächlich ein wenig weiss aus - aber schwarz ist ja auch nicht besser, vor allem nicht mit besprenkeltem Hinterrad

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

19.04.2004 11:11
#4 RE:Dry Lube Antworten

Hallo Bertram,

ich selber nicht aber mein Kumpel mit seiner Ducati Monster hatte Dry Lube. Er war voll zufrieden damit und hatte tatsächlich keinerlei Dreck mehr auf den Felgen.

ich selber bin aber der Meinung, ne Kette muss schwarz sein und schmierig.

Alles Ansichtssache.

Ducky

W_Werner2 Offline



Beiträge: 4.992

19.04.2004 11:53
#5 RE:Dry Lube Antworten

Genau, und da wo viel Fett ist, ist kein Rost.

Werner

Der Elsässer Offline




Beiträge: 673

20.04.2004 11:33
#6 RE:Dry Lube Antworten

... Dry Lube benütze ich seit zwei Jahren auf der W (13tkm) und der Yam.

Ergebnis:
1. W-Kette musste bisher nur einmal nachgespannt werden. Das spricht für die Schmiereigenschaften.
2. Keine hässlichen Fettspritzer mehr am "Hinterteil". Das ist mir der Mehrpreis des Sprays allemal wert.

Aber:
1. Dry Lube wird bei Regenfahrt sehr viel schneller abgewaschen als Fett. Desshalb habe ich mir mittels Gummi den Kettenschutz zum Rad hin vergrößert, sodaß der Wasserstrahl des Hinterrads nicht mehr direkt auf die Kette spritzen kann.
2. Man erkennt mit dem Auge nicht so leicht ob der Schmierfilm noch ausreichend ist. => Fleissig sprühen!! Eine große und eine kleine Dose reichen gerade für eine Saison (ungefähr 6tkm).

:o)

Martin

knorri2 Offline



Beiträge: 4.674

20.04.2004 12:04
#7 RE:Dry Lube Antworten

Das mit dem Regen stimmt absolut.....Ich sprühe alle 400 km ein !! Also aug Wochenendtour muß das Zeug immer mit !!

Bertram Offline



Beiträge: 68

20.04.2004 12:28
#8 RE:Dry Lube Antworten

DAnke für die Infos. Vielleicht ist ja auch der verchromte Kettenschutz, der vom W650 Shop angeboten wird, für den Regenschutz bei Nutzung von Dry Lube besser als das Originalplastikteil. Hat da jemand Erfahrungen??

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz