Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 493 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Pupsi Offline



Beiträge: 2.596

18.10.2003 20:23
Kette wechseln..ein paar Fragen... Antworten

Sodele heute ist die neue Kette angekommen. Habe das Hinterrad ausgebaut und die Schwinge. Das ging soweit auch ohne Probleme. Dann wollte ich das Ritzel vorne lösen und hab leider nur eine normale 27Nuss (Hazet) bekommen und keine Lange Nuss. Die normale 27er passt aber wunderbar. Nachdem ich das Sicherungsblech weggeschlagen hatte fiel mir natürlich auf das ich vor dem Ausbau des Hinterrades / Kette die Ritzelmutter hätte lösen sollen.
Jetzt erst hab ich mein WHB geschaut - und siehe da..wenn man nur die Kette tauscht braucht man das Ritzel nicht enfernen (ich hoffe das stimmt). Schei... ! Ich Depp - das kommt davon wenn man erst schraubt und dann erst liest bzw. sich Gedanken macht. Das wäre auch weiter nicht schlimm gewesen wenn ich nicht mit diversen Holzstückchen/Stofffetzen versucht hätte das Ritzel zu blockieren um die Mutter lösen zu können. Dabei habe ich leider so eine Hülse (so eine kleine hohle Hülse) verformt die die Abdeckung des Ritzel passgenau fixiert. Na ja..das werd ich morgen wieder etwas zurückverformen und dann passt es erstmal. Ersatz ist ja so schnell nicht zu besorgen und so wichtig ist es dann wohl auch nicht. Trotzdem ärgerlich, weil unnötig. Dann hab ich gut und gerne 2 Stunden versucht alles zu reinigen. Zum Schluss bin ich dann gegen 16 Uhr in den Supermarkt und hab mir Bremsenreiniger für teures Geld gekauft. Jetzt ist es einigermaßen sauber. Leider ist auch Bremsenreiniger und auch Kaltreiniger (damit hab ich zwischenzeitlich auch hantiert) in die Schwingenlager gekommen. Nach diversen Waschungen und mehreren Rollen Klopapier hoffe ich das die Lager sauber sind und keine Reste von Reiniger mehr vorhanden sind. Jetzt liegt die Schwinge auf der Heizung und wird morgen innen konserviert. Übrigens war auch der eine Simmerring in der Shwinge total schief - hab ich vorsichtig mit dem Schraubendreher in Ordnung gebracht. Morgen werden beim Zusammenbau alle Verbindungen schön mit Fett versehen - die eine Schraube zum Einstellen der Kettenspannung war fast nicht mehr zu lösen gewesen - total verrostet. Auf Dauer muss da wohl einiges an Schrauben getauscht werden.
Ein Teil kann ich leider nicht zuordnen, eine kleine schwarze Plastikunterlegscheibe lag auch unter der W...wo gehört die denn wohl hin ?
Die Achse vom Hinterrad scheint noch gut gefettet die Bau ich so wieder ein...ich habe nämlich kein Hochtemperaturfett sondern nur ganz ordinäres. Was mich gewundert hat ist das die Federbeine in ihrer oberen Halterung soviel Spiel haben (seitlich auf dem Bolzen)..das kommt mir komisch vor, ist doch aber wohl normal - oder ?
Hoffentlich klappt morgen beim Zusammenbau alles..

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.942

18.10.2003 20:36
#2 RE:Kette wechseln..ein paar Fragen... Antworten

In Antwort auf:
wenn man nur die Kette tauscht braucht man das Ritzel nicht enfernen

Vergleich auf jeden Fall die Zahnflanken des alten Ritzels aufs genaueste mit denen des neuen.

Wenn Abnutzung feststellbar ist, auf jeden Fall tauschen, sonst hält die neue Kette nicht so lange.
Kannst ja erst alles montieren bis auf die Ritzelabdeckung, und dann mit der neuen Kette drin das Ritzel wechseln.

Zu der schwarzen Scheibe fällt mir momentan nix ein.

Willi



Mei Houmbäidsch

Pupsi Offline



Beiträge: 2.596

19.10.2003 08:46
#3 RE:Kette wechseln..ein paar Fragen... Antworten

@Willi

In Antwort auf:
Zu der schwarzen Scheibe fällt mir momentan nix ein

kann natürlich auch saein das sie rein zufällig unter der W lag und nicht zur W gehört...

mappen Offline




Beiträge: 14.831

19.10.2003 13:15
#4 hatte meiner löchriegen erinnerung... Antworten

tach

...nach, zwei von den dingern drin, als abdeckung vor den schwingenlagern. war nen gefummels die wieder zu montieren, ging aber.

gap

markus schon wieder über die hälfte der zweiten kettenlebensdauer hinaus

Pupsi Offline



Beiträge: 2.596

19.10.2003 19:04
#5 RE:Kette wechseln..ein paar Fragen... Antworten

So..alles fertich ! Läuft (bis auf ein kleines Motorproblem - hab ich aber auch schon ins Forum gestellt) super und ich finde man merkt deutlich den Unterschied zur alten Kette. Ich hab die neue Kette auch zu Beginn gleich nochmal gefettet - wusste nicht ob die so schon ausreichend geschmiert ist. Die Kette habe ich recht stramm (ca. 2cm) eingestellt da ich gedacht habe das sie sich noch ein wenig setzt.
Das Hinterrad ab ich anhand der Kerben in der Schwinge justiert. Meine Messungen mit der Schieblehre kamen allerdings zu dem Ergebnis das die Kerben nicht gerade genau zu sein scheinen. Ich hab es erstmal so gelassen. Das Thema mit dem justieren des Hinterrades ist ja auch schon diskutiert worden. Eine allgemein anerkannte Methode scheint es ja nicht zu geben. Ob diese Kerben wirklich o.k. sind..ich bin mir da nicht so sicher. Gefahren hat sich die W eigentlich wie immer.

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz