Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 4.341 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
micka Offline




Beiträge: 2.867

15.09.2004 17:17
Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

Hey Leute,

Bremsflüssigkeit steht bei mir an.

Wie gehts am schnellsten?

Kann man oben reinkippen und gleichzeitig unten aufdrehen damit garnicht erst Luft reinkommt, oder vermischt sich die Brühe? Und welche soll ich wo kaufen?

Wie immer danke!

Euer
micka

Der, der am 24. September den Selbstversuch im Reisezug nach Villach startet. :-))

Bonny Offline




Beiträge: 1.102

15.09.2004 17:24
#2 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

Ja kann man so machen.Wird in der Werkstatt auch so getan.Unten ein Stück Schlauch aufm Nippel,oben am Griff etwas Druck,dann unten aufschrauben bis der Hebel am Gasgriff anliegt und wieder zuschrauben,erst dann den Hebel loslassen und das Ganze wiederholen.Den Pegel im Behälter im Auge behalten und ggf. nachschütten.Nassen Lappen dabei bereithalten um Schüttgut aufm Lack sofort abzuwischen.
Das Ganze nach Kanzlerart ausführen,dann klappt das.(Kanzlerart = ruhige Hand )
Das Geschäft des Lebens ist nicht das Geschäft...
sondern das Leben!

Megges Offline



Beiträge: 1.756

15.09.2004 21:22
#3 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

Tach Micka,
lass dir das von einem "Fachmann" zeigen, wie es gemacht wird. Und kauf dir Fachliteratur, wenn du an den Bremsen selbst schrauben willst. Das Pumpen mit dem Bremshebel ist auch nicht zu empfehlen, so wird die Dichtung des Bremskolbens zerstört.
Billige Vakuum- Pumpen zum Absaugen und Entlüften gibt´s z.B. bei Polo für ca. 50 €.


In Antwort auf:
Wie gehts am schnellsten?

Ist bei dieser Arbeit wohl die falsche Einstellung! Der kleinste Fehler kann tötlich sein!
Und wenn im Falle eines Unfalls Pfusch nachgewiesen wird (die Gutachter merken das),
ist auch die Versicherung fein raus.


Ein Motorrad kann nicht zweizylindrig genug sein!

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

15.09.2004 21:43
#4 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

In Antwort auf:
Kann man oben reinkippen und gleichzeitig unten aufdrehen damit garnicht erst Luft reinkommt, oder vermischt sich die Brühe?

der alte kram MUSS erst raus, da Bremsflüssigkeit gerne Wasser zieht und wenn die neu mit dem alten in berührung kommt kannst du den alten kram auch drinnen lassen - dann kann sich wenigstens sonnst kein fehler einschleichen.

ein reinkippen und durchlauffen gibt es sowiesonicht ... wenn du niemanden dabei hast der sich auskennt würde ich mir so eine pumpe kaufen





Die Tapete ist zu lang, also nehm‘ ich sie quer.
Doch da ist sie zu schmal, und ich komm zu dem Schluss,
Dass ich mehrere Streifen untereinander nageln muss ...

Cadfael Offline



Beiträge: 2.299

15.09.2004 22:41
#5 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

In Antwort auf:
wenn du niemanden dabei hast der sich auskennt würde ich mir so eine pumpe kaufen

Sorry, aber ich schließe mich Megges an!

Wenn du niemanden dabei hast der sich auskennt, würde ich DIE FINGER DAVON LASSEN!

Wenn du jemanden dabei hast der sich auskennt, würde ich mir so eine Pumpe kaufen und es das erste Mal unter Aufsicht machen, Fragen stellen, überprüfen lassen ob auch alles richtig ist was ich da anstelle ...

Bei den Bremsen sollte man nicht nach dem "try and error" Prinzip verfahren. Da helfen auch keine Bücher. Arbeit an den Bremsen ist nicht mit einem Ölwechsel zu vergleichen ...

Gruß
Andreas

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

15.09.2004 23:20
#6 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

mit diesen pumpen kann eigendlich nichts schief gehen - allerdings müßte man dann auch mal öffter wechseln, damit sich das rechnet ...

ich gestehen hier jetzt mal, das ich das mit dem bremsflüssigkeit wechseln noch nie mit jemanden gemacht habe der sich auskennt, sondern es mir selber beigebracht habe, und es inzwischen sicher schon mindestens 12 mal problemlos nur mit hilfen von schraubenziehern schraubenschlüsseln und ein wenig schlauch und einem alten marmeladenglas immer problemlos gemacht habe (ich hatte natürlich beim ersten mal eine schriftliche anleitung - war irgendwann vor 20 jahren mal in einer motorradzeitung)

ach ja zur bremsflüssigkeit : viel hilft viel ist nicht !!! für die W ist dot4 vorgeschriben und die ist auch zu verwenden ... dot5 kann zwar höhre temperaturen ab - kann aber die dichtungen im bremssytem der W auflösen !!! gleiches gilt auch anders herum - möppis für die dot 5 vorgeschrieben ist dürfen nicht mit dot 4 befüllt werden, das zeug ist recht ätzend ... und leider ätzt jedes zeug etwas anders.



Die Tapete ist zu lang, also nehm‘ ich sie quer.
Doch da ist sie zu schmal, und ich komm zu dem Schluss,
Dass ich mehrere Streifen untereinander nageln muss ...

martin58 Offline




Beiträge: 3.193

16.09.2004 08:48
#7 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

habe mir diese tätigkeit auch selbst angeeignet. wenn du das gefühl hast, mit werkzeug einigermassen umgehen zu können, rechts und links unterscheiden kannst und eine vorstellung von ursache und wirkung hast, verfügst du über gute intellektuelle und physische voraussetzungen, diese tätigkeit selbst durchzuführen. allerdings vergiss das wörtchen 'schnell': arbeiten an der bremse brauchen immer absolute ruhe. ein fehler kann in der tat fatale folgen haben. meine regel für's schrauben am motorrad lautet: kleine arbeiten halber tag, grosse arbeiten ganzer tag. ich fange eine baustelle nur an, wenn sichergestellt ist, dass ein hinreichendes zeitfenster vorhanden ist (es treten häufig unvorhergesehene probleme auf). damit schliesse ich zeitdruck aus.

diese vakuumpumpen sind vom prinzip clever aber scheisse verarbeitet. alles aus plastik und die nippeladapter passen nie 100%ig. ich habe 5 motorräder, die teilweise unterschiedliche grosse bremsentlüftungsnippel haben und entsprechend häufiger habe ich bremsflüssigkeit zu wechseln. ich nehme jedes mal die vakuumpumpe und ärgere mich jedes mal wieder über diese scheiss adapter. ein für den nippel passender transparenter schlauch kostet deutlich weniger und lässt sich mit der traditionellen pumpmethode gut nutzen.
man sagt immer, die dichtungen nähmen bei der pumpmethode schaden, aber hat eigentlich schon mal jemand den beweis angetreten?
jörg, wie stellst du denn sicher, dass sich neue und alte bremsflüssigkeit nicht berühren?? die alte wird doch durch die neue herausgedrückt und folglich 'berühren' sich neue und alte zwangsläufig.

Frank FD Offline




Beiträge: 1.686

16.09.2004 09:11
#8 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

Das der Bremshebel nie bis zum Ende gezogen wird,
kann am Kolben Ablagerungen entstehen.
Bei offnener Bremsleitung zieht man den Bremshebel und somit die Pumpe
über diese möglichen Ablagerungen und die Dichtungen gehen zum Teufel....

Dies ist gerade bei alten Fahrzeugen, oder schlecht gewarteten der Fall.

Gruß
Frank

-------------------------------------------
.
.
"Ich weiss nicht, was ich letzten Sommer getan habe !?"
.
.

.
.
--------------------------------------------------

Bonny Offline




Beiträge: 1.102

16.09.2004 11:24
#9 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

Die Sache mit den Ablagerungen vor der Dichtung ist auch wieder so eine neue Mode.Da hat sich früher keiner drum geschert.Ich auch nicht.Es ist nie etwas passiert,weder bei meinen zahllosen Autos noch bei den Mopeds.Wer aber ganz sicher sein will,der ziehe den Bremshebel nur soweit,wie er auch im Betrieb reicht.Ein Abstandhalter zwischen Lenker und Hebel ist da hilfreich.Kann ein kleiner Holzklotz mit Klebeband am Griff befestigt sein.
Die Vakuumpumpen zum Entlüften sind wirklich Mist.Hatte mal das Vergnügen mit einer geliehenen.
Moderne Werkstätten setzten ein Deckel auf den oberen Bremsflüssigkeitsbehälter,der ein Anschlussnippel hat.Durch einen Schlauch wird mit Druck neue Bremsflüssigkeit ins System gepumpt,sobald man unten den Entlüfter aufmacht.
Das zuerst die alte Suppe raus muss ist kompletter Unsinn.Damit käme soviel Luft ins System,daß das Entlüften lange dauert und die neue Flüssigkeit Zeit hat,neues Wasser aus der Luft zu ziehen.Keine Werkstatt lässt erst ab und füllt dann neu ein.
Stelle man sich mal ein Autobremssystem vor,welches erst leer gemacht werden müsste.
Ich habe das mal in einem Anfall von vermeintlicher Gründlichkeit bei meinem Sportwagen gemacht.(Der Meister in der Fachwerkstatt schlug die Hände überm Kopf zusammen)
Danach habe ich ein halbes Jahr immer wieder entlüften müssen,weil sich immer kleinste Bläschen versteckt hatten.Da hatte ich mir auch so eine Vakuumpistole geliehen.
Wie teuer ist eigentlich ein einzelner Bremsflüssigkeitswechsel in einer Fachwerkstatt?
Ich denke so viel wirds nicht kosten und würde es ggf. dort machen lassen,wenn Zweifel an der eigenen Fähigkeit besteht.Das soll jetzt auf keinen Fall abwertend gemeint sein,sondern eher der Sicherheit dienen.
Das Geschäft des Lebens ist nicht das Geschäft...
sondern das Leben!

Frank FD Offline




Beiträge: 1.686

16.09.2004 11:28
#10 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

hatte auch noch nie ein Problem damit,
weder bei meinen Autos noch bei meinen 2Rädern,
gebremst hat immer alles,
nur als ich meine W vom Händler geholt hab, ging die Bremse nicht so wie sie konnte....

Ich sagte auch nicht, das es so ist, sondern das man sich das so erzählt....
Gruß
Frank

-------------------------------------------
.
.
"Ich weiss nicht, was ich letzten Sommer getan habe !?"
.
.

.
.
--------------------------------------------------

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

16.09.2004 13:29
#11 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

oben gieße ich erst nach nachdem ich lehrgepumpt habe ... aber nur ca. halb voll (das reicht um den schlauch und den bereich in der bremszange zu füllen) - dann pumpe ich noch eimal lehr und dann kommt die eigentliche füllung. wer sich die bremsflüssigkeit bereits im ausgleichbehälter vermischen lässt verschlechtert die qualität der Bremsflüssigkeit.

am lenker kann man sich zwischen griff und bremshebel mit tesa einen kleinen anschlag kleben, damit man den bremshebel beim pumpen nict weiterzusammen drücken kann als beim bremsen.


zum abschluß nach dem entlüften gebe ich immer noch eine nacht lang druck auf das system, (bremshebel mit gummiband gezogen halten) falls noch luft im system sein sollte, entweicht die auf diese weise in den ausgleichbehälter.



Die Tapete ist zu lang, also nehm‘ ich sie quer.
Doch da ist sie zu schmal, und ich komm zu dem Schluss,
Dass ich mehrere Streifen untereinander nageln muss ...

micka Offline




Beiträge: 2.867

16.09.2004 14:18
#12 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

@ Bonny, Joerg und alle anderen auch.

Jungs habt Dank für eure Meinungen. Mache das nicht zum ersten Mal, aber das letzte Mal ist schon fünfundzwanzig Jahre her. Ich brauchte also etwas Zuspruch.

Ich werde es so machen, wie Bonny es beschrieben hat, denn so steht es auch in der Reparaturanleitung des Bucheli Verlages. Mit zwei Unterschieden:
1) Das Klötzchen mit dem Tesaband am Lenker befestigt, damit man nicht den Hebel aus Versehen bis zum Anschlag durchzieht.
2) Das Gummi über Nacht.
Für die beiden Tipps liebe ich unser Forum, und die Vakuumpumpe bleibt da wo sie hingehört, nämlich unter meine Bettdecke ;-))


micka

Der, der am 24. September den Selbstversuch im Reisezug nach Villach startet. :-))

Bonny Offline




Beiträge: 1.102

16.09.2004 18:33
#13 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

Das mit dem Gummi über Nacht(am Moped) verstehe ich nicht.Das kann doch gar nicht klappen.Wenn der Bremskolben durch den Hebel gedrückt wird,gleitet er an der Bohrung zum Behälter vorbei und verschliesst diese.Sonst würde ja der Bremsdruck in den Behälter gehen.Also kann auch keine Luft aus dem System entweichen,oder habe ich was übersehen.
Wenn die Flüssigkeit wie beschrieben ohne Ablassen gewechselt wird,kommt erst gar keine Luft hinein und man sollte so lange oben nachgiesen,bis die Brühe unten sauber rauskommt.
Eigentlich ist das Ganze wesentlich einfacher als hier der Eindruck entsteht.
Das Geschäft des Lebens ist nicht das Geschäft...
sondern das Leben!

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

16.09.2004 19:48
#14 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

In Antwort auf:
Das kann doch gar nicht klappen

macht es aber trotzdem ... durch den druck auf dem system werden etwahige luftblasen komprimiert, das macht es für sie etwas einfacher in der Bremsflüssigkeit nach oben zu steigen ... oben angelangt gehen sie natürlich nicht in den Ausgleichsbehälter - der Weg ist wie du richtig schreibst versperrt. aber beim ersten öffenen des Bremshbels geht die luft in den Behälter.

das das ganze funktioniert kannst du beim nächsten Bremsflüssigkeits wechsel selber testen ... lass (wenn noch nicht richtig entlüftet ist) das ganze bei noch offenen Ausgleichsbehälter eine halbe stunde in ruhe ... nun sollte sich etwas luft nach oben gekommen sein einmal bremse ziehen und keine oder nur sehr wenig luft blässchen kommen in den Ausgleichs behälter ... aber wenn du nun nur 5 MInuten Druck aus das system gibst (also bremse ziehen) wirst du sehen das beim loslassen des Bremshebels nicht wenig luftblässchen aufsteigen werden. (über nacht ist eigendlich garnicht nötig - aber länger druck drauf schadet nicht)



Die Tapete ist zu lang, also nehm‘ ich sie quer.
Doch da ist sie zu schmal, und ich komm zu dem Schluss,
Dass ich mehrere Streifen untereinander nageln muss ...

micka Offline




Beiträge: 2.867

17.09.2004 10:34
#15 RE:Bremsflüssigkeit Wechseln Tipps und Tricks? Antworten

@Bonny und Joerg

Hey ihr beiden,

habe gestern Abend zusammen mit einem Freund Öl mit Filter, Zündkerzen und Bremsflüssigkeit gewechselt. Zeitbedarf: 1 Stunde (und nur weil der Ölfilter fest war, und wir keinen Spezial-Schlüssel hatten. Haben mit einem Hammer einen Schraubenzieher durchgeklopft und diesen als Hebel benutzt. Weil der Filter dadurch 2 Löcher hatte, wars halt ein bißchen Sauerei.

Der Wechsel der Bremsflüssigkeit war dagegen ein Kinderspiel. Habe das nach Bonnys Anleitung gemacht. Ergebnis: Null Luftblasen, Bremse top!!!

Im Nachhinein ist mir vollkommen unklar, weshalb man dafür eine Pumpe braucht.

Also nochmals Danke!


micka

Der, der am 24. September den Selbstversuch im Reisezug nach Villach startet. :-))

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz