Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2.203 Antworten
und wurde 65.462 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 147
susu Offline




Beiträge: 955

27.11.2015 13:35
#46 RE: 'Lügenpresse' <- Rechtsradikaler Stuss antworten

[quote="Grisi"|

Zur Sache selbst kann ich nur bestätigen, dass Meldungen von Presseagenturen meist ungeprüft 1:1 übernommen werden.
Macht die PA einen Fehler ist der auch beim Spiegel, SZ, FAZ oder sonstwo zu finden...
Ein jeder von uns ist gut beraten, ALLEN Informationen erst einmal nicht zu trauen und diese zu hinterfragen;
Grisi[/quote]
______________________________________
Dem muss ich leider Recht geben!
Kommt mal was in der Presse, von dem man beruflich oder privat Ahnung hat oder eben aus welchem Grund auch immer dicht dran ist, stellt man fest, dass sehr vieles falsch oder schlecht recherchiert ist.

Ein banales wie auch (für die Presse) armseliges Beispiel:

Im Haus einer Bekannten kommt es zu einem Wohnungsbrand. Das Haus muss kurz evakuiert werden. Die Mieterin der Wohnung ist zum Zeitpunkt des Brands nicht zu Hause. Die Lokalpresse schaut kurz vorbei und interviewt die Feuerwehr. Diese sagt (von Augenzeugen belegt): Zur Brandursache kann noch nichts gesagt werden. Was steht am nächsten Tag in der Presse? Die Mieterin habe den Backofen angelassen und habe dann das haus verlassen. Dies ist unwahr, zumal sie gar keinen Backofen hat (sondern einen Zweiplatten-Herd). Später stellte sich heraus, es war eine defekte Sicherung an einem ganz anderen Gerät.
Weil der Ort nicht so groß ist, hatte sich bald rumgesprochen, um welche Mieterin es sich handelte. Entsprechend wurde sie "angemacht". Sie verlangte also von der Zeitung eine Gegendarstellung. Ist bis jetzt nicht erfolgt.
Davon mal ab... WIE kommt so ein "Journalist" dazu, wegen so einer Lapalie eine Geschichte zu erfinden, die anderen schadet. Glaubte er, so die Auflage der Lokalzeitung hochzupuschen?

Im beruflichen erlebe ich das immer wieder. In Berichten (auch überregionaler Zeitungen) werden Tatsachen frei erfunden und/oder wider besseren Wissens verbreitet. Man kann mit der Zeit echt einen Hals kriegen.

susu

___________________________________________________
Sie würden sich wundern, wie teuer es ist, so billig auszusehen. Dolly Parton

Brundi Offline



Beiträge: 29.927

27.11.2015 14:02
#47 RE: 'Lügenpresse' <- Rechtsradikaler Stuss antworten

Zitat

Aber wegen falschen Bildern bei einer PA Meldung von Lügenpresse zu sprechen halte ich doch für stark übertrieben.


Ich erinnere nur an das Foto nach den Anschlägen auf "Charlie Hebdo": Staatschef Arm in Arm mit all den anderen tausend Menschen.
Die Presse bescheisst uns, wo sie nur kann. Da ist der Threadtitel sogar noch ne ziemliche Untertreibung.

Grüße
Brundi

Zephyr Offline




Beiträge: 9.040

27.11.2015 14:16
#48 RE: 'Lügenpresse' <- Rechtsradikaler Stuss antworten

Das sehe ich auch so.

C4

Grisi Offline




Beiträge: 606

27.11.2015 14:45
#49 RE: 'Lügenpresse' <- Rechtsradikaler Stuss antworten

Zitat von Brundi im Beitrag #47

Zitat

Aber wegen falschen Bildern bei einer PA Meldung von Lügenpresse zu sprechen halte ich doch für stark übertrieben.

Ich erinnere nur an das Foto nach den Anschlägen auf "Charlie Hebdo": Staatschef Arm in Arm mit all den anderen tausend Menschen.
Die Presse bescheisst uns, wo sie nur kann. Da ist der Threadtitel sogar noch ne ziemliche Untertreibung.

Grüße
Brundi




Das war gefakt, ganz klar, aber letztendlich ist es doch piepegal, ob die Staatschefs nun Hand in Hand in der Seitenstraße stehen oder bei den anderen Demonstranten. Die wollten sich halt nicht gefährden und trotzdem den Schulterschluss mit dem Bürger zeigen, sich also besser darstellen als sie tatsächlich sind. Sowas machen Politiker ständig.

Politiker sind und bleiben Verschweiger und/oder Lügner, weil die Wahrheit würde uns nur verunsichern

Und ich bleibe trotzdem dabei, wegen solchen Vorfällen, die komplette Presse als Lügenpresse hinzustellen ist n. m. E. übertrieben.

Es gab in der Vergangenheit auch genug Beispiele wo "die Presse" Missstände angeprangert und aufgedeckt hat.

Mit dem Ausdruck "Lügenpresse" tut man den Journalisten, die noch Ethos haben, einen Bärendienst erweisen.
Die haben dann nicht nur mit den bestechlichen Kollegen und Chefs zu kämpfen, sondern werden zum Dank auch noch als Lügner bezeichnet.

Grüße
Grisi

mannausH ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2015 14:55
#50 RE: 'Lügenpresse' <- Rechtsradikaler Stuss antworten

manchen fehlt vieleicht der vergleich was es bedeutet in einem land zu leben wo eine "lügenpresse" realität ist. aber zeiten ändern sich bekanntlich immer wieder. vieleicht erlebt das der ein oder andere
dann noch und spürt was es bedeutet in einem totalitären staat zu leben.

****************************************************
Whatever it is it´s better in the wind.
****************************************************
****************************************************

Nisiboy Offline




Beiträge: 4.701

27.11.2015 15:02
#51 RE: 'Lügenpresse' <- Rechtsradikaler Stuss antworten

Jetzt also in die Feinheiten:
DIE Presse finde ich, ist in D schwer über einen Kamm zu scheren. Immerhin gibt es hier auch einen Wettbewerb zwischen den Medienhäusern. Dass da manches Mal voneinander abgeschrieben wird und geschaut wird, was die Wettbewerber machen, um dann noch einen draufzusetzen, klar das kommt vor und ist gängige Praxis.
Dass gründliche Recherche vor Ort zu kurz kommt, dem stimme ich zu. Dass die Paris-Bilder der Großkopferten retuschiert und in einen falschen Zusammenhang gebracht wurden, stimmt und ist zu verachten. Aber wer hat das verursacht? Ich weiß es nicht, würde mich aber interessieren. Daraus aber eine Rechtfertigung abzuleiten, von „DIE PRESSE“ oder eben sogar „die Lügenpresse“ zu sprechen, halte ich trotzdem für ungerechtfertigt überzogen.

Gern bring ich aber ein Beispiel zu Susus These (aus meiner Kenntnis als Hobby-Imker):
In schöner Regelmäßigkeit gibt es hier in der lokalen Presse Berichte darüber, dass der Flughafen Hamburg Bienenvölker beherbergt und deren Honig untersucht wird und keine relevanten Schadstoffe enthält. Das wird als „Beweis“ herangezogen, dass die Flugzeugabgase soo schlimm ja nicht sein können.
Tatsache ist aber: Bienen sammeln Nektar im Umkreis von mehreren hundert Metern, manchmal sogar bis zu zwei Kilometern. Die suchen sich eben das, was sie für am attraktivsten und eiffizientesten halten. Und um vom Ursprungsnektar in Honig umgewandelt zu sein, wird der Nektar x-fach von einer Biene (dem sog. Honigmagen) zu einer anderen übergeben und dabei wird gefiltert und der gute Stoff mit Enzymen versetzt. Der Bienenstandort hat also nur bedingt was mit dem fertigen Honig zu tun. Auch von Bienenvölkern, die in direkter Umgebung zu Tankstellen stehen, kann man im Honig keine Schadtstoffe messen, obwohl es Untersuchungen gibt, dass die Schadstoffe des Benzins sogar in verpackte Lebensmittel gehen.

Grüße aus dem Norden

Nisiboy

Brundi Offline



Beiträge: 29.927

27.11.2015 16:51
#52 RE: 'Lügenpresse' antworten

Zitat
Politiker sind und bleiben Verschweiger und/oder Lügner, weil die Wahrheit würde uns nur verunsichern


Und die Presse macht dabei mit. Ab wann / ab welcher Lüge darf man sie denn Lügner nennen?

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 10.267

27.11.2015 17:00
#53 RE: 'Lügenpresse' <- Rechtsradikaler Stuss antworten

Nun gut, dann nennt sie statt "Lügner" doch "Interessenvertreter", "Lobbyisten", "Günstlinge", "Speichellecker", "Werbebroschüre", "Propagandablatt" odgl.

Wes Brot ich eß' des' Lied ich sing'.

Gruß
Monti

--------------------------------------------------
"L’État, c’est moi! (Der Staat bin ich!") Sonnenkönig Ludwig, aber was der kann, kann ich schon lange...

Serpel Offline




Beiträge: 41.315

27.11.2015 17:44
#54 RE: 'Lügenpresse' <- Rechtsradikaler Stuss antworten

Ja, nee! Darf man einen Christian Sievers, der in Al-Ramtha an der syrischen Grenze vor laufender Kamera im Zweiten Deutschen Fernsehen Millionen von Zusehern Assad als Verbrecher verkauft, der Gefangene grausam misshandeln lässt, und das mit gefakten Aufnahmen aus dem Irak aus dem Jahre 2007 "belegt", etwa nicht als Lügner bezeichnen?!

Ich meine, das ist noch sehr wohlwollend formuliert. Korrekt müsste man vermutlich von "Volksverhetzung" und "Kriegstreiberei" sprechen, denn diese Typen wissen natürlich sehr genau, was für einen Schwachsinn sie da verzapfen.

Gruß
Serpel

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.748

28.11.2015 09:18
#55 RE: 'Lügenpresse' antworten

Zitat von Brundi im Beitrag #52

Zitat
Politiker sind und bleiben Verschweiger und/oder Lügner, weil die Wahrheit würde uns nur verunsichern

Und die Presse macht dabei mit. Ab wann / ab welcher Lüge darf man sie denn Lügner nennen?



sorry Moni,
aber Du verallgemeinerst

you`re never to old for Rock 'n Roll

Joggi Offline




Beiträge: 1.904

28.11.2015 10:04
#56 RE: 'Lügenpresse' antworten

Ich bin immer wieder froh, daß ich hier im Forum mitlese. Die einzig verbliebene Quelle um sich auf objektive und sachliche Art über die immer komplexer werdenden Probleme in der Welt zu unterrichten.

Gruß
Joggi

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 10.267

28.11.2015 10:39
#57 RE: 'Lügenpresse' antworten

Würde es beim Mitlesen bleiben, aber du schreibst...


Gruß
Monti (ich vertrete einzig und allein die "Prawda", also die "Wahrheit". ....und nu kommt ihr.)

--------------------------------------------------
"L’État, c’est moi! (Der Staat bin ich!") Sonnenkönig Ludwig, aber was der kann, kann ich schon lange...

Serpel Offline




Beiträge: 41.315

28.11.2015 11:01
#58 RE: 'Lügenpresse' antworten

Zitat von Joggi im Beitrag #56
Ich bin immer wieder froh, daß ich hier im Forum mitlese. Die einzig verbliebene Quelle um sich auf objektive und sachliche Art über die immer komplexer werdenden Probleme in der Welt zu unterrichten.

Monti hat recht. In dem Fall solltest du es beim Lesen belassen. Müll gibt’s hier schon genug.

Gruß
Serpel

Grisi Offline




Beiträge: 606

28.11.2015 14:55
#59 RE: 'Lügenpresse' antworten

Zitat von Serpel im Beitrag #54
Ja, nee! Darf man einen Christian Sievers, der in Al-Ramtha an der syrischen Grenze vor laufender Kamera im Zweiten Deutschen Fernsehen Millionen von Zusehern Assad als Verbrecher verkauft, der Gefangene grausam misshandeln lässt, und das mit gefakten Aufnahmen aus dem Irak aus dem Jahre 2007 "belegt", etwa nicht als Lügner bezeichnen?!

Ich meine, das ist noch sehr wohlwollend formuliert. Korrekt müsste man vermutlich von "Volksverhetzung" und "Kriegstreiberei" sprechen, denn diese Typen wissen natürlich sehr genau, was für einen Schwachsinn sie da verzapfen.

Gruß
Serpel


Wenn dem so war dann hat dieser Journalist und sein Sender mit falschen Bildern den Bericht manipuliert.
Hier wurde damit ein Meldung manipulativ gefälscht. Wobei es andere Frage ist ob die Behauptung, dass das Assad Regime seine Gegner foltert und tötet, tatsächlich falsch ist.

Ich empfehle dazu die Erfahrungen und Bilder des syrischen Militärfotografen Caesar, und dazu verwende ich nun eine Link von N-TV, also Vorsicht Presse
http://www.n-tv.de/politik/Tiefe-Schnitt...le16054696.html

Da ich selbst nicht dabei war, weiß ich nicht ob dies stimmt, oder nicht.
Ich konnte aber nichts finden was dafür spricht dass dieser Mensch/Fotograf Caesar ein Lügner ist.
Ganz im Gegensatz zu einem Hr. Baschar al Assad.

Das durch Pressemitarbeiter und Presseorgane Falschinformationen und manipulative "Berichterstatungen" geliefert werden, ist leider wahr, die ganze Presse ist es aber sicher nicht.

Leider spielt man den extremen Kräften in die Karten, wenn am Ende kein Mensch mehr der Presse glaubt, weil dann kann man die krudesten Thesen in die Welt setzen, Widerspruch kommt ja nur von der Lügenpresse und den Volksverrätern (Politikern). Und das nenn ich Schwachsinn

Grüße
Grisi

Brundi Offline



Beiträge: 29.927

28.11.2015 17:42
#60 RE: 'Lügenpresse' antworten

Ich erinnere mal ganz unverbindlich an die Kritik des Programmbeirats:

Zitat
Der Programmbeirat der ARD kritisierte auf seiner Sitzung im Juni 2014 die Berichterstattung der größten öffentlichen Medienanstalt über den Ukraine-Konflikt. Die ausgestrahlten Inhalte hätten teilweise den "Eindruck der Voreingenommenheit erweckt" und seien "tendenziell gegen Russland und die russischen Positionen" gerichtet, heißt es im Resümee aus dem Protokoll (PDF) des neunköpfigen Gremiums, das Telepolis vorliegt. Wichtige und wesentliche Aspekte des Konflikts seien von den ARD-Redaktionen "nicht oder nur unzureichend beleuchtet" worden, insgesamt zeigte sich die Berichterstattung "nicht ausreichend differenziert", urteilen die Medienkontrolleure.



Quelle

Grüße
Brundi

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 147
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen